FacebookXVKontakteTelegramWhatsAppViber

Das Lockdown-Jahr oder warum „Golos“ als Ersatz-„Europäische Solidarität“ wahrgenommen wird

0 Kommentare
Golos = Ersatz-Europäische-Solidarität

Der erste Jahrestag der Se[lenskij]-Präsidentschaft rückt näher [der erste Jahrestag der Amtseinführung von Selenskij war am 20. Mai, A.d.R.].

Aber man hat sich beeilt und schon im April, zum Jahrestag seiner Wahl, Wladimir Alexandrowitschs Zeit an der Macht bewertet, und jetzt fällt es schwer, den Expertenurteilen noch irgendetwas hinzuzufügen. Höchstens die aktuellen Zahlen vom KMIS (Internationales Institut für Soziologie Kiew), die belegen, dass Selenskij [ukrainisch Wolodymyr Selenskyj] weiterhin mit großem Abstand der Sympathieträger der Wähler bleibt.

Und das wahrscheinlich nicht, weil der frühere Showman sich auf dem Präsidentenstuhl so gut geschlagen hat, sondern eher, weil am Horizont weiter keine wirkliche Alternative zu Selenskij in Sicht ist.

Im Frühjahr 2020 kam bei uns das klangvolle Wort „Lockdown“ in Gebrauch. Wir mussten uns mit einer neuen Realität abfinden, in der die Grenzen geschlossen sind, die Menschen zu Hause sitzen und jede Art von Bewegung auf ein Minimum reduziert ist.

Aber lange davor hat die Ukraine ihren ganz eigenen gesellschaftspolitischen Lockdown erlebt.

Wir schlossen uns in Wohnungen unserer Wahl ein, praktizierten Selbstisolation im Kreise Gleichgesinnter und verlassen bis heute kaum die eigenen Positionen.

Das ganze Jahr über hat sich das Land nicht von der Logik der Präsidentschaftswahlen 2019 gelöst. Αn der Einteilung in Sieger und Verlierer hat die Niederlage im vergangenen Frühling nichts geändert.

Das Land ist weiterhin Sklavin derselben unvereinbaren Ansichten und Gefühle. Mit dem wesentlichen Unterschied, dass vor einem Jahr die Verlierer zumindest theoretisch auf eine Richtungsänderung der nationalen Stimmungen und auf eine Wahlrevanche hoffen konnten.

Diese Hoffnung ging mit einer scharfen Verschlechterung der sozialökonomischen Situation einher. Mit Umständen, die die Bürger dazu bringen, ihren Lebensstandard unter Poroschenko und unter Selenskij miteinander zu vergleichen.

Das Geld im eigenen Geldbeutel und das Lebensmittelsortiment im eigenen Kühlschrank zu prüfen. Dabei wird jedem klar, was für einen Fehler man im Frühjahr 2019 begangen hat. Wer Augen hat, der sehe!

Pjotr Poroschenkos [ukrainisch Petro Poroschenko] Anhänger erwarteten eine Krise. Eine Krise, die zu einem Moment der Wahrheit werden sollte. Aber das Schicksal spielte ihnen einen selten üblen Streich.

Den täglichen oder wöchentlichen Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Einerseits kam wirklich eine Krise und traf den kleinen Ukrainer sogar noch stärker als erwartet.

Andererseits aber machte gerade diese Krise es unmöglich, Präsident Se und seinen Vorgänger miteinander zu vergleichen, da der frühere Garant so wie alle Menschen auf der ganzen Welt nicht mit etwas Vergleichbarem zu tun gehabt hatte.

Die Wasserscheide zwischen den beiden Präsidenten ist, wie sich herausstellte, versalzen durch eine Katastrophe weltweiten Ausmaßes. Und im Bewusstsein der Menschen wird der Vergleich von 2019 mit 2020 nicht mehr als „das Leben unter Poroschenko und das Leben unter Selenskij“, sondern als „das Leben vor und das Leben nach Corona“ aufgefasst.

Der Bürger, dem die neuesten Veränderungen nicht gefallen, wird nicht rufen: „Gebt uns Pjotr Alexejewitsch zurück!“ Er wird etwas anderes fordern: „Gebt uns unsere frühere Welt ohne Abstandhalten und Quarantäne zurück!“

Von nun an kann man jeden negativen Aspekt im Leben in der Ukraine als Folge der Pandemie deklarieren. Und dem Volk zu beweisen, dass PAP [Pjotr Alexejewitsch Poroschenko] effektiver mit ihr umgegangen wäre als WAS [Wladimir Alexandrowitsch Selenskij], ist unmöglich: Hypothetische Konstruktionen scheitern am realen Anti-Rating des früheren Staatsoberhaupts.

Die Anhänger des fünften Präsidenten können sich nach Belieben am Bewusstsein berauschen, dass sie recht haben. Aber sie werden es nicht schaffen, die breite Masse ihrer Landsleute von ihrer richtigen Position zu überzeugen, das ist jetzt schon ziemlich sicher.

Bleibt nur, einander zu überzeugen, indem man sich in einer Facebook-Informationsblase selbstisoliert…

Daten des KMIS zufolge würden heute 15 Prozent der Bürger, die sich festgelegt haben, für Pjotr Poroschenko stimmen, also genauso viele, wie in der ersten Runde der Wahlen im vergangenen Jahr.

Der Ex-Präsident hat eine stabile Oppositionsnische eingenommen, die es ihm aber leider nicht ermöglicht, sich weiterzubewegen und mehr zu erreichen. Eine Alternative zum jetzigen Garanten wurde der Anführer der „Eurosolidarität“ [Europäische Solidarität, aktuelles Parteiprojekt von Poroschenko. Die Abkürzung ES ist im Ukrainischen und Russischen gleich der Abkürzung für die Europäische Union. A.d.R.] nicht und wird es auch nicht werden.

Selbst wenn die Enttäuschung über Selenskij deutlich steigen würde, könnte Pjotr Alexejewitsch wohl kaum davon profitieren.

Den täglichen oder wöchentlichen Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Unterdessen konsolidiert sich das bedingt patriotische Lager weiter um den Ex-Präsidenten, wodurch es wissentlich die eigenen Möglichkeiten begrenzt.

Für die Treue zur Entscheidung, die man vor einem Jahr getroffen hat, bezahlt man mit den eigenen Perspektiven. Da sie sich an die frühere Führungsebene gebunden haben, sind die Patrioten nicht in der Lage, eine gemeinsame Sprache mit den gestrigen Se-Wählern oder wenigstens mit einem näherstehenden Publikum zu finden.

Das Rezept, wie man aus dieser Situation herauskommt, ist eigentlich klar: auf frische Gesichter, frische Messages, frische Projekte setzen. Eine neue starke Kraft bilden, die potenziell sowohl für den aktiven Teil der Gesellschaft als auch für die von Selenskij enttäuschten Bürger attraktiv ist.

All das war schon im vergangenen Frühjahr offensichtlich. Der erste Versuch, aus dem Lockdown herauszukommen, endete allerdings in einem Fiasko.

Das Schicksal der vielversprechenden Partei „Golos“ [ukrainisch Holos, in beiden Sprachen Stimme. Parteiprojekt um den Rocksänger Swjatoslaw Wakartschuk der Band Okean Elzy, A.d.R.] wurde eine der größten Enttäuschungen des letzten Jahres. Es zeigte sich, dass ein Schlag gegen die existierende politische Konstellation nur dem Anschein nach leicht und locker zu führen ist.

Es reicht nicht, sein Projekt als Alternative zu den neuen Machthabern und der alten Opposition zu betrachten – man muss auch wie eine solche Alternative aussehen. Wakartschuk und sein Team haben das offensichtlich nicht geschafft.

Die Trümpfe, mit denen der Sänger Swjatoslaw Iwanowitsch sich an die Wählerschaft wandte, hatte der Schauspieler Wladimir Alexandrowitsch schon gespielt, und so sah der Anführer von „Golos“ in den Augen der Bürger wie ein Ersatz-Selenskij aus.

Und die Agenda, die Wakartschuks Mitkämpfer nach den Parlamentswahlen verfolgen wollten, stimmte fast vollständig mit der Agenda der „Europäischen Solidarität“ überein, und die neue Partei wurde als Ersatz-„ES“ wahrgenommen.

Aber welchen Sinn hat es, zum Ersatz zu greifen, wenn man das Original zur Hand hat? Warum „Adibas“ kaufen, wenn „Adidas“ zu haben ist?

Im Laufe des Jahres hat „Golos“ die früheren Poroschenkowähler verloren, die sich einem neuen Projekt zugewandt hatten, aber danach zurückgekehrt waren. Und die Partei konnte nicht die früheren Selenskijwähler gewinnen, die sich nicht für eine kleinere Kopie von „Eurosolidarität“ interessieren.

Der Misserfolg von „Golos“ weckt unweigerlich Zweifel: Lohnt es sich überhaupt, sich mit einem neuen Phänomen und einer Alternative zu verbinden? Ist es nicht besser, sich mit dem zu arrangieren, was es schon gibt?

Es ist einfacher, sich an eine existierende Matrize anzupassen, als zu versuchen, sie aufzubrechen.

Die eigene beschränkte Nische ist bequemer als die Jagd nach fremden Wählern. Sich in geschlossenen Gesellschaften zu bewegen ist komfortabler, als aufeinander zuzugehen. Und während sich die Menschheit jetzt schon langsam vom harten Lockdown von 2020 verabschiedet, ist ein Ausweg aus dem politischen ukrainischen Lockdown noch nicht in Sicht.

16. Mai 2020 // Michail Dubinjanskij

Quelle: Ukrainskaja Prawda

Übersetzerin:    — Wörter: 1138

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Mastodon, Telegram, X (ehemals Twitter), VK, RSS und täglich oder wöchentlich per E-Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)31 °C  Ushhorod22 °C  
Lwiw (Lemberg)23 °C  Iwano-Frankiwsk19 °C  
Rachiw16 °C  Jassinja17 °C  
Ternopil22 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)17 °C  
Luzk26 °C  Riwne25 °C  
Chmelnyzkyj22 °C  Winnyzja29 °C  
Schytomyr29 °C  Tschernihiw (Tschernigow)28 °C  
Tscherkassy28 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)32 °C  
Poltawa33 °C  Sumy30 °C  
Odessa26 °C  Mykolajiw (Nikolajew)34 °C  
Cherson35 °C  Charkiw (Charkow)31 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)33 °C  Saporischschja (Saporoschje)35 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)33 °C  Donezk34 °C  
Luhansk (Lugansk)34 °C  Simferopol33 °C  
Sewastopol27 °C  Jalta27 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Die Frage nach dem Willen ist sehr berechtigt! Ich wünsche mir Respekt und Haltung gegenüber den Interessen der Ukraine.“

„So ernst das Thema ist und so sehr mich der Maidan und die Menschen damals bewegt haben, sie hab3n meinen tiefsten Respekt und meine Unterstützung, aber lieber robosebi, Dein Beitrag wirkt wie eine Werbeveranstaltung...“

„Die Willensbekundungen zur Aufnahme der Ukraine in die NATO und der EU dienen doch einzig und alleine dem Zweck, die Moral der Bevölkerung und der Armee etwas aufzubessern. Wenn es denn mal akut werden...“

„Wer den Krieg in der Ukraine verstehen will, muss den Maidan verstehen! Kyjiw , November 2013. Eine überraschende Entscheidung der ukrainischen Regierung löst eine Welle von Protesten aus, die das Land...“

„Vielen Dank für die Information“

„Hallo ! Ich überlege ob ich nach Odessa in die Ukraine Fahre um ein paar Bekannte zu Besuchen. Kann mir jemand genau sagen, wie zur Zeit das Leben in Odessa ist ? Wie ist die Verfügbarkeit vom Strom...“

„In der Region Lwiw, wo ich unterwegs bin, sind 10 Hrywen unterschied je Liter keine Seltenheit. Ausgangs Lwiw z.B., kostete ein Liter Diesel 58,5 UAH und in Jaworiw habe ich für 49 UAH getankt. Tanke...“

„Hallo, Ich wollte einmal fragen ob ihr Tipps zum günstigen Tanken in der Ukraine habt? Gibt es Apps zum Preise vergleichen? Bei meiner Suche habe ich soetwas nicht gefunden. Oder gibt es spezielle Marken...“

„@naru gut zu wissen, dass die EU Privilegien weiter gelten, ich war mir nur nicht sicher, allerdings geht es eben nur wenn man mit EU Pass reißt und kein ukrainische Staatsbürger mit im Auto sitzt. Mir...“

„Das ist mit klar. Es gibt keinen Friedensvertrag mit Putin. Darum sollte es auch gar nicht mehr gehen. Der einzige Zweck eines Angebotes eines Vertrages durch die Ukr. soll die moralische Überlegenheit...“

„Interessant, dass es das nicht mehr geben soll, bzw. keinen Vorteil bringen soll. Ich bin im März über Krakowez nach UA eingereist. An der ersten Schranke auf der Autobahn waren alle gleich. Auf dem...“

„@naru also damit ich Deine Frage aber genau beantworte, ich gehe aber davon aus, dass Du mit ukrainischen Staatsbürgern im Auto diesen Service, sprich EU Spur wirst NICHT wahrnehmen dürfen. Habe mich...“

„Aus eigener Erfahrung muss ich jetzt aber noch einen Einwand machen, zum Grenzübergang Dorohusk–Jahodyn (Ягодин) In beide Richtungen gab es 2021 noch eine EU Spur, die waren beide erheblich schneller,...“

„So schlecht ist der Vorschlag sicherlich nicht! Die Abrüstung der Waffen/Militärgeräte könnte die Ukraine und Helfer... Nato in der Art umgehen, dass das ganze Material z.B. in Polen eingelagert wird,...“

„Von der Ukraine kommend und nach Polen ( EU) einreisend, gibt es keine direkte EU Spur. Alle stehen, außer CD, in einer Schlange und wie von Handrij geschrieben, wird man in einer Abfertigsspur zugewiesen....“

„Seit den visumfreie Reisen in den Schengenraum für Ukrainer sind mir da gar keine speziellen EU-Spuren mehr aufgefallen. Gibts das überhaupt noch?“

„Kurze Frage. Muss man bei der Einreise in die EU, an der polnischen Grenze, mit deutschen Fahrer und deutschen Kennzeichen, aber weiteren Ukrainern im Auto, auf die Spur für alle, oder darf man auf die...“

„Zur Diskussion - könnte so ein realistisches Angebot der Ukraine an Russland aussehen? Wie würde Russland reagieren - auf einige Forderungen/(fiktiven) Ängste Russlands wird hier ansatzweise Rücksicht...“

„Was will Faschisten-Russland schon eskalieren? Haben die nicht sogar Truppen von den NATO-Grenzen abgezogen weil es eng wird?“

„Den direkten Konflikt mit Russland gibt es doch schon lange. Natürlich ist das kein heißer Konflikt. Aber, gesprengte Pipelines, diverse Hackerangriffe, Morde an in Europa lebenden russischen Migranten...“

„Die Einwanderung ist inzwischen leichter geworden. Siehe: unbefristete-aufenthaltsgenehmigung-ein ... 48448.html Ansonsten halt der übliche Kram: Ehe, KInd, ukrainische Ahnen, Ostfronteinsatz. Aber dann...“

„Die temporäre Aufenthaltsgenehmigung hat vor allem den Nachteil, dass du für die jeweilige Erneuerung jedes Mal eine Grundlage brauchst, deren Bedingungen sich ändern können. Mit einer befristeten...“

„In der Praxis habe ich auch noch von keinem Einwanderer hier gehört, dass er seinen ausländischen Führerschein umgetauscht hat. Allenfalls, dass sich Leute einen zweiten ukrainischen zugelegt haben....“

„Liebe Alle ich habe an anderer Stelle einiges zum Thema gelesen, jedoch nicht die wirklich passende Antwort gefunden. Vielleicht hier? Muss man wirklich, wenn man eine Aufenthaltserlaubnis für die Ukraine...“

„Hat jemand eine Idee wie ich mein Bike von köln beispielsweise nach krementschuk schicken kann? Gibt es jemanden der Transporte in die Ukraine macht? Dankeeee“

„Hatte gestern so eine Situation. Nach einer Mautstelle, stand polnische Policia und verfolgte mich anschließend mit Blaulicht. Bitte folgen, das war in Kattowitz. Sie meinten, ich hatte kein Licht an,...“

„Hallo Forengemeinde, bin heute früh 6 Uhr über Korczowa in die Ukraine eingereist. 1,5 h ohne Probleme. Straßen, sind teilweise sehr marode“