google+FacebookVKontakteTwitterMail

Lytwyn und Janukowytsch werden vom Bildnis Gongadses verfolgt

Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen und Journalisten starteten in Kiew die Initiative “Lasst uns leben! Lasst uns schreiben!”.

Die Aktion ist dem 10. Jahrestag des Verschwindens des Journalisten Georgi Gongadse gewidmet.

Gongadse-BillboardWerbetafel mit den Umrissen Gongadses
Fünf Reklametafeln mit dem Bildnis der bekannten Umrisse von Gongadse und der Aufschrift “Lasst uns leben! Lasst uns schreiben!” wurden an drei strategischen Straßen platziert – Nowobuchiwskij, Starobuchiwskij und Wyschhorodskij.

Auf diesen Straßen fährt die politische Klasse der Ukraine zu ihren außerstädtischen Häusern, darunter Leonid Kutschma, Wolodymyr Lytwyn und ebenfalls der amtierende Präsident Wiktor Janukowytsch und die Mitglieder seines politischen Teams.

“Das Ziel des Projekts ist es die Aufmerksamkeit der Gesellschaft auf die Probleme mit der Meinungsfreiheit in der Ukraine zu lenken: Ob das Verbrechen um Gongadse aufgedeckt wird? Ob die Schuldigen bestraft werden? Ob sich diese Geschichte heute nicht wiederholt?”, erklären die Initiatoren.

Die für Werbetafeln im Wert von jeweils 1.000 Hrywnja (etwas weniger als 100 Euro) wurden auf Kosten der Öffentlichkeit angefertigt und von den Außenreklamebetreibern kostenlos als soziale Werbung platziert.

Die Initiatoren bitten alle die nicht gleichgültig sind die Bilder zu verbreiten: auf Facebook, Twitter, Vkontakte, T-Shirts, Balkonen, Ankündigungstafeln, Häuserwänden, Videoleinwänden, Bannern und anderem.

Initiator des sozialen Projekts ist die zivilgesellschaftliche Kampagne “Nowyj Hromadjanyn”.

Eine Vorlage kann man unter der Kontaktadresse newcitizen.info@gmail.com erhalten.

Quelle: Ukrajinska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 223

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie geht es mit Michail Saakaschwili in der Ukraine weiter?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)13 °C  Ushhorod14 °C  
Lwiw (Lemberg)12 °C  Iwano-Frankiwsk13 °C  
Rachiw9 °C  Ternopil12 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)12 °C  Luzk12 °C  
Riwne13 °C  Chmelnyzkyj13 °C  
Winnyzja12 °C  Schytomyr12 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)15 °C  Tscherkassy14 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)13 °C  Poltawa18 °C  
Sumy14 °C  Odessa17 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)13 °C  Cherson19 °C  
Charkiw (Charkow)18 °C  Saporischschja (Saporoschje)15 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)16 °C  Donezk17 °C  
Luhansk (Lugansk)16 °C  Simferopol14 °C  
Sewastopol18 °C  Jalta18 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«Das Wirtschaftswachstum wird dieses Jahr, im gegensatz zum Vorjahr sinken. Zumal "3" nicht grad viel sind für ein Land wie...»

«Hahaha, sicher :D Der größte Investor in der Ukraine ist immer noch Russland. An 2. Stelle kommt die !gesamte! EU. Hören...»

«Die Wahlbeobachter und die Journalisten WURDEN EINGELADEN! Die gibt es auf der Krym aber immer noch nicht weil keine Redaktion...»

«Selten so ein Schwachsinn gelesen. 1. Krimer Chan war ein Vasall der Osmanen. Also von der "Unabhängigkeit" kann man schon...»

«Das, was Michael hier behauptet, ist reine Propaganda, typisch ukrainisch verlogen. In jedem Fall ist das, was er da von...»

«Zwei Anmerkungen: 1) Der beste Kenner der Altgläubigen in der Ukraine ist ТАРАНЕЦЬ, Сергій Васильович,...»

«Du solltest auch mein Attribut " frei gewählt" nicht vernachlässigen, das ist wichtig! Wenn du meinst, dass Putin die Krim...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren