FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Der Nationale Sicherheitsrat diskutierte auch die Überschwemmung in der Westukraine

0 Kommentare

Gestern unterstützte im Laufe einer Sondersitzung der Rate für Nationale Sicherheit und Verteidigung (RNSV) den Vorschlag des Präsidenten Wiktor Juschtschenko und erklärte die westlichen Oblaste der Ukraine, die vom Hochwasser betroffen sind, zum Notstandsgebiet. Im Laufe des ganzen Tages wurde nicht klar – geht die Rede von der Erklärung des Notstandes oder der Erklärung der betroffenen Oblaste zur Zone einer “außerordentlichen ökologischen Situation” (AÖS). In jedem Falle wird zur gesetzgebenden Bestätigung der Entscheidung des RNSV am Donnerstag eine außerordentliche Sitzung der Werchowna Rada einberufen. Neben dem untersuchte der Sicherheitsrat noch eine Reihe von ökonomischen Fragen.

Der gestrigen Sitzung des Rates für Nationale Sicherheit und Verteidigung ging ein Fernstreit von Wiktor Juschtschenko und Julia Timoschenko voraus. Am Morgen teilte das Präsidialamt mit, dass um 13:30 Uhr die Sicherheitsratssitzung stattfindet und das Kabinett erklärte, dass für 12:30 Uhr eine Sitzung der Regierung anberaumt wurde. Beim Präsidialamt rechnete man damit, dass die Premierin auf diese Weise versucht die Veranstaltung unter der Leitung des Präsidenten zu vereiteln. Der Leiter des Präsidialamtes, Wiktor Baloga, verbreitete eine Erklärung, in der es heißt, dass die Regierung einen Konflikt mit dem Staatsoberhaupt provoziert und Timoschenko selbst verletzt “die Regeln des Anstands und der Etikette” eines Staatsangestellten. Übrigens, die weitere Entwicklung der Ereignisse zeigte die Inkorrektheit der Anschuldigungen des Präsidialamtes. Die Kabinettssitzung endete hinreichend schnell, so dass die Minister es auf die Bankowa Straße (Sitz des Präsidenten) rechtzeitig schafften. Und Wiktor Juschtschenko zwang alle zu warten und erschien im Saal für staatliche Veranstaltungen fast mit einstündiger Verspätung. Julia Timoschenko fand sich nicht unter den Teilnehmern der Sitzung. “sofort nach der Regierungssitzung möchte ich die Situation des Pri-Dnestr-Wasserkraftwerks (sie meint das Dnestr-Wasserkraftwerk, so der “Kommersant-Ukraine“) und die Situation in den Kreisen der Oblast Winnyzja, die den gesamten gestrigen Tag und heute Nacht überflutet wurden.”, sagte Timoschenko, den Ersten Vizepremier Alexander Turtschinow an ihrer statt zur Sitzung des Sicherheitsrates schickend.

“Ich danke denen, welche die Möglichkeit fanden ihren Tagesablauf zu ändern und auf diese Konferenz zu kommen.”, begann Wiktor Juschtschenko seinen Auftritt mit Ironie.

Er erklärte, dass als erste und hauptsächliche Frage, wegen denen die Sitzung des Sicherheitsrates einberufen wurde, die “Notwendigkeit, der Erklärung einiger Regionen zur Zone mit einer ‘außerordentlichen ökologischen Situation’” für eine Frist von drei Monaten erscheint. Und im Zusatz schlug er den Mitgliedern des RNSV vor zwei weitere Fragen zu betrachten – zu Maßnahmen der Gewährleistung des Betriebs der Pipeline Odessa-Brody in umgekehrter Richtung (momentan pumpt Lukoil Erdöl von der Drushba nach Odessa) und zur Situation mit der Lizenz des Unternehmens Vanco für die Erschließung des Kertscher Teils des Schwarzmeerschelfs.

Den Informationen des “Kommersant-Ukraine“ nach, änderte Juschtschenko im geschlossenen Teil der Sitzung die Reihenfolge der zu untersuchenden Fragen; unter den ersten zeigten sich ökonomische und die Situation in den betroffenen Oblasten wurde zuletzt diskutiert. Übrigens, die wichtigste Entscheidung wurde in der letzten Frage getroffen: der Sicherheitsrat entschied sich die Bedeutung der Katastrophe zu erhöhe und den Notstand anstelle der besonderen ökologischen Notlage in den betroffenen Regionen auszurufen.

Als erster informierte die Journalisten darüber, dass der Sicherheitsrat in den betroffenen Kreise den rechtlichen Zustand des Notstandes einführt, der Stellvertreter der Sekretärin des RNSV Boris Soboljew. Später bestätigte diese Auskunft der Sprecher der Werchowna Rada, Arsenij Jazenjuk.

“Jetzt muss in jedem Fall eine außerordentliche Sitzung einberufen werden, da für die Erklärung des Notstandes ein Parlamentsbeschluss notwendig ist. Und was das Erscheinen der Abgeordneten betrifft […] Ich beginne gerade Konsultationen mit den Führern der Fraktionen zu dieser Frage.”, fügte Jazenjuk hinzu.

Der Parlamentssprecher teilte mit, dass das Parlament sich am Donnerstag versammeln soll und gab zu, dass diese Sitzung nicht einfach werden könnte.

“Als zweiten Punkt in der Tagesordnung ist geplant die Änderungen im Staatsbudget einzubringen. Darunter wird die Finanzierung der Ausgaben fallen, welche in Verbindung mit der Beseitigung der Katastrophe (in der Westukraine) stehen.”

“Das heißt, die Änderungen im Budget betreffen nicht nur die Ausgaben für die Beseitigung der Katastrophe?”, präzisierten die Journalisten.

“Lassen Sie uns schauen, was der Budgetausschuss einbringt, welche allgemeine Position die Fraktion hat.”, antwortete der Sprecher, seufzend. “Doch für mich ist wichtig, dass am Ende eine Entscheidung zum Wesentlichen gefällt wurde und die Parlamentssitzung nicht zur Show wird.”

Bemerkenswert ist, dass gestern die Vertreter des Präsidialamtes und des RNSV sich zu Kommentaren in Bezug darauf zurückhielten, warum der Sicherheitsrat sich nicht dafür entschied eine “außerordentliche ökologische Situation” zu verkünden und stattdessen den Notstand erklärte. Die Mehrheit der Staatsangestellten, welche vom “Kommersant-Ukraine“ befragt wurden, weigerten sich darüber zu reden, sogar nicht informell. “In Wirklichkeit wurde zu dieser Frage noch keine endgültige Entscheidung getroffen.”, teilte dem “Kommersant-Ukraine“ einer der Konferenzteilnehmer mit, der jedoch anonym bleiben wollte. “Am wahrscheinlichsten ist, dass der Notstand ausgerufen wird, doch ich kann nicht ausschließen, dass der Präsident zu seiner anfänglichen Absicht zurückkehrt und die betroffenen Regionen zur Zone der “außerordentlichen ökologischen Situation” erklärt.” Jetzt warten wir auf den Erlass des Präsidenten und bis dahin, wo er veröffentlicht wird, riskieren wir nicht irgendwas zu kommentieren.”??

Davon, dass der Präsident von der Idee der Verkündung des Notstandes Abstand nimmt, zeugt auch der Fakt, dass in der vom Parlamentssprecher Arsenij Jazenjuk verbreiteten Anordnung zur Einberufung einer außerordentlichen Sitzung des Parlaments als Grund für die Einberufung die Erklärung einer Reihe von Regionen zur Zone einer “außerordentlichen ökologischen Situation” angegeben wurde.

Die Diskussion der wirtschaftlichen Fragen nahm auf der Sitzung des RNSV genauso viel Zeit ein, wie die Frage zur Verkündung des Notstandes. Etwa eine Stunde verlangte die Diskussion der Perspektiven des aversen Betriebs der Erdölpipeline Odessa-Brody. Diesem Thema wurde der größte Teil des Auftritts Wiktor Juschtschenkos am Beginn der Konferenz gewidmet und in Verbindung mit dieser Frage kritisierte Juschtschenko am längsten die Tätigkeit der Regierung.

“Mich beunruhigt, dass um die führenden nationalen Projekt sich Skandale aufbauen und mit diesen Projekten verbindet sich das Etikett ‘Korruption’”, erklärte der Präsident und erinnerte daran, dass Julia Timoschenko den Ministern verboten hat die, ihrer Meinung nach, ??“Korruptions-”??Projekte der Vereinbarung über die Durchleitung von Erdöl in Richtung Brody zu unterzeichnen (”Kommersant-Ukraine“ vom 18. Juli).

Die Tätigkeit der Premierin kritisierend, führten das Staatsoberhaupt zu Beispielen der Tätigkeit der von ihr geführten Regierung 2005, dabei Parallelen zur Arbeit der heutigen Regierung ziehend. Der Präsident warf Timoschenko die Versuche der massenhaften Wiederverstaatlichung vor und erklärte, dass sie heute fortsetzt Investoren aus der Ukraine zu verscheuchen; er beschuldigte sie der Durchführung einer unklugen Politik in den Bereichen der Industrie und Landwirtschaft und dem Bereich der Energie.

“Und uns beschuldigt man der Korruption?! In Wirklichkeit ist derjenige der Hauptkorruptionär, der von morgens bis abends davon redet!! Das böse Gewissen verrät sich selbst/Getroffene Hunde bellen/Das Gesicht verrät den Wicht (На воре шапка горит)!”, erregte sich der Präsident.

Wie den Journalisten Teilnehmer der Konferenz erzählten, war die Diskussion der ökonomischen Fragen im geschlossenen Teil ebenfalls hinreichend emotional. Der Erste Vizepremier Alexander Turtschinow betonte, dass die Regierung die Abkommen zur Überführung der Erdölpipeline Odessa-Brody zum aversen Betrieb als korrumpiert ansieht und der Präsident erklärte die Beweislosigkeit dieser Anschuldigungen und erläuterte die Wichtigkeit der Diversifizierung der Brennstofflieferungen. Am Ende unterstützte der Sicherheitsrat das Staatsoberhaupt und wies das Kabinett an bis zum 1. September die Abkommen fertigzustellen und zu unterzeichnen, welche die Regierung vorher verweigert hatte. Bei der Frage der Lizenzierung des Unternehmens Vanco wurde dem Kabinett die Anweisung gegeben, die Situation außergerichtlich zu klären.

Was ist ein Notstand?

Gemäß dem Gesetz “Zur Zone der außerordentlichen ökologischen Situation”, wird zu einer solchen Zone ??“eine einzelne Gegend der Ukraine [erklärt], in der eine ‘außerordentliche ökologische Situation’ aufgetreten ist”. Ein entsprechender Erlass des Präsidenten auf Initiative des RNSV oder nach der Vorlage beim Ministerialkabinett wird in der Werchowna Rada in einer Frist von zwei Tagen bestätigt.

In der Zone der “außerordentlichen ökologischen Situation” kann ein spezielles Ein- und Ausreiseregime verhängt werden, die Einschränkung der Bewegungsfreiheit auf dem Territorium, wo diese außerordentliche Situation herrscht, eine Einschränkung der Bewegung von Transportmitteln, eine Verstärkung des Schutzes der zivilen Ordnung und von Objekten, welche die Lebenstätigkeiten der Bevölkerung und der Volkswirtschaft sicherstellt und es wird ebenfalls ein Verbot der Durchführung von Massenveranstaltungen und so weiter eingeführt. Die öffentliche Sicherheit wird von einer Spezialabteilung des Innenministeriums und vom Geheimdienst der Ukraine gewährleistet.

Gemäß dem Gesetz “Zum Rechtsregime des Notstandes”, wird der Notstand durch einen Präsidentenerlass erklärt und in der Rada nur bei “einer realen Gefahr für die Sicherheit der Bürger oder der Verfassung, deren Beseitigung mit anderen Mitteln unmöglich ist.” Er kann für das ganze Land nicht länger als 30 Tage erklärt werden und für einzelne Regionen maximal 60 Tage.

Im Fall der Einführung des Notstandes trifft die Werchowna Rada die Entscheidung über die Fortsetzung der normalen Sitzungsperiode oder der Arbeit in einer Plenarsitzung über den gesamten Zeitraum der Geltung des Notstandes. Unter den Bedingungen des Notstandes sind “Änderungen in der Verfassung, der Verfassung der Autonomen Republik Krim, von Wahlgesetzen, die Durchführung von Präsidentschafts-, Parlaments- und zu Organen der lokalen Selbstverwaltung, die Durchführung von allukrainischen und lokalen Referenden, sowie die Einschränkung der Rechte und Vollmachten von Parlamentariern verboten.”

In der Ukraine wurde der Notstand einmal ausgerufen. Am 3. Dezember 2005 unterschrieb Wiktor Juschtschenko den Erlass Nr. 1692 “Zur Einführung des Notstandes in den Siedlungen der Autonomen Republik Krim” in Verbindung mit dem Auftreten der Vogelgrippe. Am 6. Dezember wurde die Notstandsverordnung von der Werchowna Rada ratifiziert.

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 1605

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie war das erste Jahr unter Präsident Wolodymyr Selenskyj für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)20 °C  Ushhorod15 °C  
Lwiw (Lemberg)19 °C  Iwano-Frankiwsk19 °C  
Rachiw23 °C  Jassinja15 °C  
Ternopil21 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)19 °C  
Luzk18 °C  Riwne18 °C  
Chmelnyzkyj18 °C  Winnyzja19 °C  
Schytomyr17 °C  Tschernihiw (Tschernigow)17 °C  
Tscherkassy18 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)20 °C  
Poltawa18 °C  Sumy17 °C  
Odessa25 °C  Mykolajiw (Nikolajew)27 °C  
Cherson27 °C  Charkiw (Charkow)22 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)24 °C  Saporischschja (Saporoschje)25 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)24 °C  Donezk22 °C  
Luhansk (Lugansk)20 °C  Simferopol20 °C  
Sewastopol23 °C  Jalta23 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Ich habe das am Flughafen Kiew Shuljani auch mehrfach so gemacht wie Bernd und andere ebenso. Vollkommen problemlos. Wer es nicht eilig hat kann auch vor dem Flughafen an der Straße mit dem Bus, Trolleybus...“

„Vielleicht noch ein Tipp, erwarte nicht, dass das UBER sehr lange auf Dich wartet, bist Du nicht pünktlich, dann sind die auch schnell weg. Also am Airport Kiew-Shul. würde ich nicht vorbestellen, sondern...“

„Der Uber Fahrer hat kein Schild.(habe ich jedenfalls noch nie gesehen) , wenn Du vorbestellt hast wartet das UBER Taxi direkt vor dem Flughafen. Du musst nur das Auto und vor allem das Kennzeichen checken,...“

„nur mal kurz zur Info an alle: ... ... habe mal mit denen kurz per whatsapp Kontakt aufgenommen: Screenshot_20200709_123350_com.whatsapp.jpg“

„Hallo Alex, in meinen Umfeld habe ich dazu positive bzw. K keine negativen Rückmeldungen. Allerdings lehrt uns die Situation, das nichts sicher ist im Moment und Handrij die Lage realistisch einschätzt....“

„Ich bin einfach als Tourist da nicht mehr und nicht weniger für 5 Tage, habe auch Hotelbuchung in Kiew und kann auch Rückflugticket vorzeigen.“

„Hallo mal eine Frage war noch nie in der Ukraine, habe deutschen Pass bin aber in Russland geboren. Gibts da Probleme bei der Einreise? Ich weiß ist dumme Frage für den ein oder anderen aber durch die...“

„Wenn ich Uber buche für kiew schuljany AIrport wartet da der Fahrer draußen oder steht er mit Schild da wenn ich nach dem Gepäck rauskomme? Oder wie regelt ihr das?“

„"Die US-Fachleute begründen ihre pessimistischere Einschätzung mit ungünstigen Witterungsbedingungen für den Winterweizen, vor allem auf der Krim und in der Region Odessa." Krim?“

„Auch ich bin zurück Hatte einen günstigen Flug. Dortmund-Kiev. Flughafen wechseln und von dort nach Zapo. Das gleiche auf dem Rückweg. Hatte bei jeder Kontrolle alle Unterlagen zur Hand. Inklusive Auslandskrankenversicherung....“

„mit dem Flugzeug von Memmingen nach Kiew Shulj. und zurück   Hallo, ich wollte mal meine aktuellen Erfahrungen durchgegeben evtl. ergibt sich ja für den Einen oder Anderen einen neuen Wissensstand....“

„mit dem Flugzeug von Memmingen nach Kiew Shulj. und zurück   Hallo, ich wollte mal meine aktuellen Erfahrungen durchgegeben evtl. ergibt sich ja für den Einen oder Anderen einen neuen Wissensstand....“

„Hallo, ich kann dem Bericht von vfranz zustimmen. War bei mir auch so. Abflug Freitag früh von FRA nach KBP. Obwohl ich nur Handgepäck gebucht hatte durfte (sollte) ich meinen Trolley einchecken. Das...“

„Hi, der Test der in Bayern kostenlos sein soll (seit 1.Juli) hilft nicht zur Vermeidung der Quarantäne. Da vergehen leicht zwei Tage bis der Test genommen wird und dann noch mehrere Tage bis zum Ergebnis....“

„Online ist es ja. Ich finde authentisch“

„Darum schrieb ich ja theoretisch. Bei mir wurde die auch nie kontrolliert.“

„Ich glaube diese Variante ist nicht schlecht da erfährt sicher kein Gesundheitsamt in Deutschland davon, dass ich von der Ukraine komme. Die Tschechen werden es ja wohl nicht mitteilen. Das Gesundheitsamt...“

„Bin gerade wieder zurück war mit dem Flieger von Frankfurt nach Kiew und gestern von Kiew zurück nach Frankfurt. In der Ukraine, dort wurde nur der Ausweis und die Versicherung geprüft ich habe da mit...“

„Wer Glück hat wohnt dann noch in Bayern wo der Test nix kostet (Aussage Gesundheitsamt).“

„Korrektur: Russisch wird im Westen sogar manchmal verpönt.“

„Der Donbass ist sowohl Russland als auch die Ukraine. Fast genau halbe halbe. Auf gut deutsch hält die Region den Westen der Ukraine am kacken. Sorry, aber so reden wir im Ruhrpott. Ich bin seit 13 Jahren...“

„Ich sehe allerdings zum 1. Mal dass er auf sein Geschäft verweist. Meist beantwortet er wenn man es so nennen will uneigennützig einfach die Fragen hier im Forum“

„Spezialisierte Juristische Dienstleister bieten sowas an. Das geht dann wesentlich schneller. Ach, wie nett, der Herr Ahrens wittert ein Geschäft und schon ist er zur Stelle - natürlich völlig "uneigennützig"!“

„Na ja, wer auf solche Flyer. angehoften mit Reißzwecken an irgendwelche Wände, hereinfällt, dem ist nicht mehr zu helfen. Auch verstehe ich nicht, wie man eine KREDITVERSICHERUNG abschließen kann oder...“

„Theoretisch war es doch so dass die Reisekrankenversicherung doch eigentlich schon immer kontrolliert wurde. Nö, bei mir wurde die noch nie kontrolliert, außer bei Beantragung eines RUS-Visums, da muß...“

„Ich finde das Unfug.Das eine hat doch theoretisch mit dem anderen nicht direkt was zu tun. Wahrscheinlich soll dann wohl neben der russischen Krym auch die "Volksrepubliken" anerkannt werden... Ich gebe...“

„Sollte ich die Gelegenheit haben, es online anschauen zu können, bin ich mal gespannt, was die Sendung bietet, vor allem aber, in welche Richtung die polit. Propaganda der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten...“

„"drittstaatsangehörige Familienangehörige, die zum Familiennachzug oder zu Besuchsreisen aus dringenden familiären Gründen einreisen" Das wäre eine Option und ob eine Verlobung ausreicht, habe ich...“

„Hat jemand Informationen (Quelle), ob eine Einreise aus der Ukraine für Ukrainerin zur Verlobung möglich ist ? Eigentlich wollten wir das auf Grund des Alters meiner Mutter in Deutschland tun. Familienfeier...“