FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Regierung Timoschenko lässt auf Masut umstellen

0 Kommentare

Der Konflikt mit Russland in der Frage der Gaslieferungen zwingt die Regierung dazu Wege der Nutzung alternativer Brennstoffarten für die Industrie und Unternehmen des Brennstoff-Energiekomplexes zu suchen. Am Freitag wies das Ministerialkabinett das Energieministerium und das Ministerium für Industriepolitik an die Mehrzahl der Unternehmen von Erdgas auf Masut (Destillationsrückstand des Erdöls) umzustellen. Beim Energieministerium redet man davon, dass die energieerzeugenden Unternehmen mit Kohle versorgt sind, deren Vorräte bis zum Ende der Heizsaison reichen sollen. Doch in den Wärmekraftwerken der Oblaste verkündete man die Gefahr des Stillstandes – die Unternehmen erhalten alternative Brennstoffe erst danach, wenn sie die riesigen Schulden für Gas bezahlt haben.

Am Freitag hat die Regierung das Ministerium für Brennstoffe und Energie und das Ministerium für Industriepolitik angewiesen, Unternehmen des Brennstoff-Energie und des Industriekomplexes auf die Nutzung von Masut umzustellen. “Die Ministerien erhielten eine Anweisung zur Umstellung aller Unternehmen, die anstelle von Gas Masut nutzen können, auf diesen Brennstoff”, erklärte der Erste Vizepremier Alexander Turtschinow. Außerdem wird die Prozedur des Einkaufs von Masut erleichtert und dessen Kauf ohne Ausschreibung erlaubt – diese Anweisung wurde bereits vom Kabinett vorbereitet, teilte der Wirtschaftsminister Bogdan Danilischin mit.

In Verbindung mit der Unterbrechung der Gaslieferungen sind viele ukrainische Unternehmen zu Masut und anderen alternativen Brennstoffarten übergegangen. In der letzten Woche verkündeten dies der Hafen “Jushnyj”, das Metallkombinat “Saporoshstal”, das Saporoshjer Automobilwerk, das Saporoshjer Aluminiumkombinat, “Motor Sitsch”, “Neftechimik Prikarpathja”, das Charkower Blockheizkraftwerk Nr. 5 und das Krementschuger Blockheizkraftwerk. Das Pridneprower Blockheizkraftwerk ist zu Masut und Kohle übergegangen, zu Masut plant auch Kiewenergo überzugehen. Beim Pressedienst der Charkower Oblastverwaltung erklärte man am Freitag, dass der Übergang zu Masut es erlaubt Charkow in vollständiger Höhe mit Warmwasser und Wärme zu versorgen, dabei mehr als 80.000 Kubikmeter Gas in der Stunde einsparend.

Doch die Masutvorräte sind nicht ausreichend für die Anforderungen der ukrainischen Industrie. Den Worten des Pressesprechers des Energieministeriums nach, betrugen die Vorräte in der Ukraine am 10. Januar 62.100 t. Zum Vergleich – allein für die Funktion von “Kiewenergo” sind etwa 78.000 t Masut im Monat notwendig, erklärte am Freitag der erste Stellvertreter des Bürgermeisters, Anatolij Golubtschenko. Außerdem, teilte der Pressesprecher mit, dass in den Speichern der energieerzeugenden Unternehmen genügend Kohle angespart wurde: zum 10. Januar lagerten 3,115 Mio. t Kohle in den Kraftwerken, was 66,4% mehr ist als vor einem Jahr. “Diese Vorräte erlauben es zu sagen, dass bis Ende der Heizsaison die vereinigten Energiesysteme der Ukraine stabil arbeiten werden”, erzählte man beim Energieministerium.

Übrigens, Vertreter der kommunalen Energieversorger erklären, dass die Sphäre der Wärmeversorgung sich in einem kritischen Zustand befindet: die Unternehmen, welche Gasschulden haben, können kein Masut, keine Kohle und kein Gas erhalten, solange die Schulden nicht getilgt sind. “Wie können wir die Schulden tilgen, welche sich innerhalb von Jahren angesammelt haben, wenn die Bevölkerung schlechter für die Dienstleistungen bezahlt?”, fragt sich der Direktor der “Poltawateplokommunenergo”, Leonid Bratikow. “Außerdem kostete Anfang 2008 MAsut noch 800 Hrywnja, doch derzeit 1.860 Hrywnja pro tausend Kubikmeter – dies ist faktisch gleich zum Gaspreis”. Der Direktor der “Lwowteplokommunenergo”, Igor Martschak, sagt, dass die Wärmeversorgungsunternehmen sich an der Grenze zum Stillstand befinden: “Alle westukrainischen Unternehmen sind als große Schuldner verpflichtet worden für Gas zu zahlen, andernfalls wird es keine Zuteilungen von alternativen Brennstoffen geben. Wir könnten jeden Tag unsere Arbeit einstellen”.

Jelena Sinitsyna, Marija Zaturjan

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 575

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)17 °C  Ushhorod18 °C  
Lwiw (Lemberg)15 °C  Iwano-Frankiwsk15 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja13 °C  
Ternopil13 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)16 °C  
Luzk13 °C  Riwne14 °C  
Chmelnyzkyj14 °C  Winnyzja15 °C  
Schytomyr14 °C  Tschernihiw (Tschernigow)16 °C  
Tscherkassy19 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)19 °C  
Poltawa19 °C  Sumy19 °C  
Odessa24 °C  Mykolajiw (Nikolajew)23 °C  
Cherson23 °C  Charkiw (Charkow)22 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)22 °C  Saporischschja (Saporoschje)23 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)21 °C  Donezk25 °C  
Luhansk (Lugansk)23 °C  Simferopol22 °C  
Sewastopol21 °C  Jalta25 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Verstehe den Sinn nicht das FZ in UA anzumelden. Das drumherum kann doch kaum die daraus entsehenden Unkosten aufwiegen welche möglicherweise über Beiträge spart. Davon abgesehen ob das überhaupt möglich...“

„Ich frage mich am Ende nur, kennt Deine Frau nicht irgendjemand in Ghana, der bereits mit EU Autos handelt und die Sachlage kennt, denn am Ende willst Du ja mit Deinem Fahrzeug in Ghana ankommen. Oder...“

„Kurz und knapp, schau Dir mal nochmals meine Fragen an... unter anderem, willst Du das KFZ in die Ukraine einführen, dafür Zoll bezahlen, hier sprechen wir nicht von Centbeträgen! Anschließend kannst...“

„Eigentlich will ich mich auf diese Diskussion nicht einlassen, ob man auch andere Themata eröffnen soll/darf, außer Putin's Krieg! Dieser Krieg hat, wie bereits angemerkt auch verheerende Folgen in Afrika...“

„Und falls Du meine vorherige Aussage nicht einordnen kannst, in der Ukraine ist Krieg, da wartet ganz bestimmt keiner auf Dich mit Deinem Autoproblem.“

„ADAC BINDET SICH AN DIE PERSON NICHT AN DAS FAHRZEUG, einfach mal beim ADAC fragen.“

„Lieber OCB, dies ist ein Forum über die Ukraine und nicht über Ghana. Kurz gefasst auch kein Versicherungsvermittlungsbüro. Schon daran gedacht, dass das Fahrzeug ukrainische Fahrzeugpapiere braucht?...“

„Hallo, ich habe hier einen Mercedes Vaneo, mit dem ich von D nach Ghana fahren möchte ... Hintergrund ist, dass wir, meine Frau (Fahranfängerin) und ich in Accra einen Damensalon eröffnen und meine...“

„Bei aller Emotionalität: Man darf jetzt nicht den Fehler machen Putins Rußland mit der späten Sowjetunion gleichsetzen zu wollen. Putin hat gerade im militärischen Bereich die Gunst des Technologietransfers...“

„Flugzeugträger sind militärisch weitgehend überholt, aber ich habe das Thema ja auch nicht aufgebracht. Und ja, ich selbst war in beiden genannten Orten schon zu Sowjetzeiten und weiß daß die Russen...“

„Dieses Thema hat Putin aufgebracht, aber ohne Zeitplan und vor allem nach dem Sieg Russlands! Die Flugzeugträger waren schon vor dem Krieg in der Ukraine in Planung, aber durch die eigene wirtschaftliche...“

„Flugzeugträger sind militärisch weitgehend überholt, aber ich habe das Thema ja auch nicht aufgebracht. Und ja, ich selbst war in beiden genannten Orten schon zu Sowjetzeiten und weiß daß die Russen...“

„Was sollte ein Flugzeugträger dort auch bringen? Die Russen haben genug Landebahnen in Reichweite der Ukraine bzw. auch in der Ukraine, grundsätzlich gibt es ja auch keinen Mangel an Fluggeräten, macht...“

„...womit wir wieder beim Thema wären: Was ist so unwahrscheinlich an dem Gedanken daß Rußland so einen Träger direkt auf der Krim baut ? Werftkapazitäten dürfte es in Sewastopol oder Kertsch genug...“

„...womit wir wieder beim Thema wären: Was ist so unwahrscheinlich an dem Gedanken daß Rußland so einen Träger direkt auf der Krim baut ? Werftkapazitäten dürfte es in Sewastopol oder Kertsch genug...“

„Flugzeugträger müssten den Bosporus passieren oder in einer Werft im Schwsrzen Meer, wenn es so was gibt. Ich sage mal 0% Wahrscheinlichkeit, Propaganda.“

„Die Krim soll nach Putin noch mehr militarisiert werden. Man plant Flugzeugträger dorthin zu bringen, aber so weit wird es wahrscheinlich nicht kommen! Die Krim ist Russland wichtiger als der Donbass....“

„Das wird ein schlimmer Krieg dort sein, denn Russland will die Krim noch mehr als Marinestützpunkt ausbauen, deshalb zeihen sich dort schon russische Truppen zusammen.Selinky fangt das schon klug an,...“

„Na ja, Poroschenko hatte wohl mehr Zeit das zu richten, eine komplette Amtszeit. Die grösste Armee in Europa, gemessen an der Zahl der Soldaten. Waffen wären dringend notwendig gewesen, wenn das Geld...“

„Brothers in Arms sind sozusagen Poroschenkos Leute - "alte Militärs" welche seit 2014 in der Ostukraine gekämpft haben. Die werfen auch Selenskyj vor das es viel zu wenig Vorbereitung auf den sich abzeichnenden...“

„Warum wird das nun gerade von einem Ex-Präsidenten verkündet ?“

„Da gäbe es andere Möglichkeiten. Minensucher in einem Minengebiet oder Kanonenfutter beim Versuch seine Freunde zu treffen!“

„Wo sollen sie sich zurückziehen, wenn es keine Brücken mehr gibt? Wenn sie klug sind, ergeben sie sich, aber wahrscheinlich hören sie nur, dass sich russische Truppen aus dem Osten sich nähern und...“