FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Ukrainische Düngemittelhersteller stehen ohne Erdgas da

0 Kommentare

Der Gaskonflikt zwischen der Ukraine und Russland führte zum Stillstand chemischer Unternehmen. Die von “Naftogas Ukrainy” eingerichteten Gaslieferlimits erlauben es Unternehmen nicht zu arbeiten, obgleich an der Schwelle zur Frühjahrsaussaat die Nachfrage nach Mineraldünger in der Welt angestiegen ist. Die zukünftige Wiederaufnahme der Branchentätigkeit wird von den Preisen für Gas abhängen: bei Kosten von mehr als 200$ für tausend Kubikmeter und den aktuellen Preisen für Ammoniak wird dessen Produktion unrentabel.

Gestern erklärte der Minister für Industriepolitik, Wladimir Nowizkij, dass unter den Bedingungen der Unterbrechung der Lieferungen von Importgas die Staatliche Aktiengesellschaft “Naftogas Ukrainy” die Gaslieferungen an die größten Chemieunternehmen des Landes spürbar gekürzt hat. Den Angaben des Ministeriums nach, wurden die Lieferungen in Abhängigkeit vom Unternehmen auf zwischen einem Siebtel und einem Viertel gekürzt. Den Worten des Ministers nach, führte das dazu, dass am 12. Januar die Hauptproduktion des Odessaer Hafenwerks, des Konzerns “Stirol”, von “Asot” in Tscherkassy und Sewerodonezk, “Dneproasot”, “Rownoasot” und “Sumychimprom” und ebenfalls beim Sodawerk auf der Krim und dem “Krimskij Titan” gestoppt wurde. “Die Ammoniakpipeline (Togliatti-Gorlowka-Odessa) steht ebenfalls still”, erklärte der Minister.

Die chemische Industrie belegt 6,4% (45,68 Mrd. Hrywnja; ca. 3,97 Mrd. Euro) der gesamten Industrieproduktion, die in 11 Monaten des Jahres 2008 erzeugt wurde. In diesem Bereich arbeiten mehr als 350.000 Menschen. Mehr als 60% der gesamten im Lande erzeugten Chemieproduktion geht auf die Hersteller von Mineraldüngern.

Die von “Naftogas Ukrainy” auferlegten Gaslieferlimits erlauben es nicht die Produktion aufrechtzuerhalten, erläuterte der stellvertretende Direktor des Odessaer Hafenwerks, Walerij Sewastjanow. “Die für das Werk eingerichtete Quote liegt unter der dem Reglement nach zulässigen und die Arbeit in diesem Regime könnte zu einer technogenen Katastrophe führen. Daher, ungeachtet dessen, dass es gerade einen Markt für Karbamid gibt, sind wir gezwungen die Herstellung einzustellen”, betonte er. “In zwei Monaten fängt die Saatzeit an und wir haben keine Vorräte und praktisch wurde die Produktion eingestellt”, fügt der leitende Ingenieur von “Rownoasot”, Wladimir Kowalenko, hinzu. In dieser Situation erleiden die Hersteller täglich Millionenverluste, sagt man bei “Dneprasot”.

Bei “Naftogas Ukrainy” verzichtete man gestern auf Kommentare. Doch bei “Gas Ukrainy” präzisierte man gegenüber dem “Kommersant-Ukraine“, dass man sich, bei der Einführung der Limits für die Industrie, “von der Notwendigkeit der Lieferung in erster Linie für die Bevölkerung des Landes leiten ließ”. Die Situation steht damit in Verbindung, dass die Ukraine 2009 ohne Gasvertrag dasteht und seit dem 1. Januar die russische “Gasprom” die Gaslieferungen ins Land eingestellt hat. Die russische Seite besteht auf einem Gaspreis für die Ukraine von 450$ pro tausend Kubikmeter, doch die Ukraine ist bereit für 201$.

Wladimir Nowizkij erklärte gestern, dass bei den heutigen Preisen für Ammoniak (130-140$ FOB Schwarzes Meer) dessen Produktion bei einem Gaspreis von mehr als 200$ für tausend Kubikmeter überhaupt nicht rentabel wird. “Für einen Preis von 450$ für tausend Kubikmeter gibt es überhaupt keine ökonomische Grundlage: der Preis für Erdöl hat sich gedrittelt und, dementsprechend, sollte sich der Preis für Gas dritteln, welcher an den Erdölpreis gebunden ist”, sagt der Präsident der Chemieunion der Ukraine, Alexej Golubow. Seinen Einschätzungen nach, kann der Preis für Gas bei den aktuellen Ölpreisen die 150$ pro tausend Kubikmeter nicht übersteigen.

Eine weitere Eskalation des Gaskonfliktes zwischen der Ukraine und Russland kann zu einem Defizit an Mineraldüngern auf dem Binnenmarkt führen, denkt der Leiter der Abteilung für Fragen des industrielandwirtschaftlichen Komplexes und der chemischen Industrie des Staatsunternehmens “Goswneschinform”, Dmitrij Gordejtschuk. “Wir sind in der stillen Ecke. Unsere Unternehmen stehen und Produkte aus Russland oder Europa zu importieren gelingt nicht, da in Verbindung mit der Saatzeit der Verbrauch von chemischen Düngern in diesen Länder wächst”, betont er.

Alexander Tschernowalow

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 647

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 3.7/7 (bei 3 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)17 °C  Ushhorod15 °C  
Lwiw (Lemberg)14 °C  Iwano-Frankiwsk15 °C  
Rachiw14 °C  Jassinja14 °C  
Ternopil16 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)17 °C  
Luzk16 °C  Riwne16 °C  
Chmelnyzkyj18 °C  Winnyzja17 °C  
Schytomyr17 °C  Tschernihiw (Tschernigow)16 °C  
Tscherkassy18 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)16 °C  
Poltawa17 °C  Sumy16 °C  
Odessa16 °C  Mykolajiw (Nikolajew)16 °C  
Cherson15 °C  Charkiw (Charkow)15 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)14 °C  Saporischschja (Saporoschje)14 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)15 °C  Donezk19 °C  
Luhansk (Lugansk)17 °C  Simferopol16 °C  
Sewastopol21 °C  Jalta21 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„das hört sich sehr fundiert an Handrij, vielen Dank dafür...mit den Infos kann man schon mal loslegen zu recherchieren. Meine Frau (die noch in Charkiw lebt) hat gar kein Vertrauen zu den ukrainischen...“

„Ich beneide dich, viel Spaß und sonnigen Aufenthalt - will auch in der Ukraine sein!!! Danke für den Tip, aber Ungarn ist ein wenig zu weit weg von Hamburg...“

„Falls Ihr die Rückreise über Ungarn planen wollt, dann würde och den kleinen aber feinen Grenzübergang Beregsurani (ungarischer Name) bzw. Лушанка ans Herz legen. Er liegt nahe der Stadt Berehove....“

„Zufahrtsstrasse zum Flughafen Borsipil von Kiew Stadtmitte hinaus. Weiterhin ist eine Baustelle, allerdings wurden die Fahrspuren der Baustelle auf die neue asphaltierte Straßenseite verlegt. Stadteinwärts...“

„Werkstatt in Lemberg leider nein. Würde aber auch auf einen kleineren Grenzübergang ausweichen. Die beiden von mir genannten sind relativ groß Sitze gerade im UBER und fahre vom Flughafen Borsipil in...“

„Moin Bernd, das mit der EU-Spur ist wirklich ein heißer Tip. Aber auch wenn ich 3 Wochen Urlaub in der Ukraine mache, lege ich es lieber erst bei der Rückreise darauf an. Denn dann bin ich "noch entspannt"...“

„Hallo Zusammen, hoch interessant hier dieses Thema zu verfolgen und vor allem wie sich einige auf diesem doch sehr komplizierten, bürokratischen Thema auskennen. Ich möchte gerne einen weiteren Aspekt...“

„Während ich geschrieben habe ist es jetzt 0:29 Uhr und auf der Kamera, Ausreiße aus Polen in die Ukraine hat sich nichts getan, die Schlange auf der Autobahn wird länger..., wie gesagt, irgendwie ist...“

„Hallo Andre, kurz zum Grenzübergang Korczowa, da läuft meistens die Kamera bei "Granica", habe gerade eben um 23:42 Uhr mal nachgeschaut, die PKW stehen bis zum Autobahnende, man kann sie also auf der...“

„Da sehe ich auch keinen Unterschied, aber wenn schon die Grenzer Unterschiede machen, zwischen Grenzbeamten und "Normalos", dann ist es kein Wunder, wieso man so lange warten muß. Dann können wir uns...“

„Also ich sehe keinen Unterschied zwischen EU und Ukrainern, die Abfertigung ist die gleiche. Kroscienko bin ich 2 Mal, waren jeweils 1-1,5h. Werde ich das nächste Mal wohl auch rüber. Da sind wir schon...“

„Mist, mein Text, den ich gerade gesendet habe, sehe ich jetzt nicht mehr... Wollte euch nur für die Infos danken, auch mit der zur "EU-Spur". Dachte aber, daß seit der Visafreiheit alle gleich behandelt...“

„An der Spur wo ich mich anstelle dauert es in der Regel am längsten. Ich sehe auch nicht mehr dass es auf EU-Spuren schneller geht, manchmal das Gegenteil weil sich da jeder anstellt. Der einzige Unterschied...“

„Hallo Andre, Du hast es schon ganz gut erfasst, es kann eine Richtschnur sein, mehr nicht, allerdings bin ich mit "Granica" bisher ganz gut gefahren. Die Vorhersagen zu den Wartezeiten, waren bei mir bisher...“

„Hallo zusammen, da ich mit meiner Frau Ende August zum 1. Mal mit dem Auto in der Ukraine Urlaub machen, und ich so schnell und problemlos wie möglich in der Ukraine ankommen möchte, habe ich für mich...“

„Als ich damals Rumänien - Odessa hat man mich vorher vor der schlechten Strecke "gewarnt. in Wirklichkeit waren da vll. 10 km schlecht, der Rest so nagelneu dass nicht mal Markierungen drauf waren. Allerdings...“

„Übrigens: Jeder Rentner der keinen Wohnsitz mehr im Inland hat, sondern im Ausland, unterliegt dem Finanzamt Neubrandenburg. Und hier sind die Regelungen natürlich einheitlich. Wer im Ausland dann nicht...“

„Hallo, ich bin jetzt dreimal die Strecke Düsseldorf - Odessa fit einem 16 Jahre alten Vectra gefahren, das letzte Mal letzte Woche mit ca. 3 to am Haken. Eins ist wichtig, wenn der Straßenbelag die Farbe...“

„Mir stellt sich die Frage, wozu muss ich mit einem hochwertigen Auto in die Ukraine fahren? Imponieren kannst du mit dem Auto niemand! Wenn es sich um einen Sportwagen handelt ist es zudem auch sehr unbequem....“

„Lieber Zwick, ganz sicher ist es nicht zum Besten des ukrainischen Volkes! Und gerade Du schreibst das, der in Deutschland lebt und alle Vorzüge einer freien und liberalen Welt kennt und genießt, frei...“

„Kann nicht so flexible sein... Aber hab wenigsten einen entspannten Heimflug!“

„Nur gut, daß wir dieses Jahr mit dem Auto fahren... Ach was, hier ist alles entspannt und viel schneller als mit dem Auto. Ein verlängertes Wochenende in Kiew. Mit dem Auto machbar aber sinnlos.“

„Hat doch gepasst. Als die Schlange kurz genug war habe ich mich angestellt. An der Sicherheitskontrolle war auch eine kurze Schlange und bei der Passkontrolle nur Zwei vor mir. 55 Minuten vor Abflug am...“

„Nur gut, daß wir dieses Jahr mit dem Auto fahren...“

„Es gibt auch noch andere Städte mit Flügen in die Ukraine. Auch in deiner Nähe. Du darfst naturlich mit dem Auto fahren wenn dir das als bessere Alternative erscheint. Die Freiheit haben wir und zum...“

„Ich finde mit dem Auto în die Ukraine ist kein Stress. Bevor ich in Dortmund bin haben ich in andere Richtung schon halb Polen geschafft. Hatte aber auch überlegt diesmal mit dem Flugzeug, dagegen spricht...“