FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Tymoschenko bot Tihipko versehentlich den Präsidentenposten an

Premierministerin Julia Tymoschenko bietet Serhij Tihipko und Arsenij Jazenjuk (erneut) an, sich nach ihrem Sieg bei den Präsidentschaftswahlen an der Regierung zu beteiligen.

Dies sagte Tymoschenko im Verlauf einer Liveschaltung mit Davos, sich an die dort anwesenden Tihipko und Jazenjuk wendend.

“Diese Präsidentschaftskandidaten brauchen nicht darauf zu warten, wann sich der Lichtblick der nächsten Präsidentschaftswahlen einstellt. Ich möchte sie jetzt öffentlich, vor dieser großen Weltarena, zur gemeinsamen Arbeit auffordern”, sagte Tymoschenko.

Tymoschenkos Worten nach stimmen die Programme von Tihipko und Jazenjuk mit dem Programm von Tymoschenko überein. “Ihr Wunsch nach einer starken Ukraine stimmt mit meinem überein. Ihr Wunsch eine schöne, moderne Ukraine zu schaffen stimmt mit meinem Wunsch überein”, betonte Tymoschenko.

“Nach dem Sieg werde ich ihnen alle Möglichkeiten gewähren und den Verhandlungsprozess transparent gestalten und bereits am 9. Februar können sie herkommen und alle ihre Ausarbeitungen verwirklichen”, erklärte sie. “Und ich werde ihnen mit allen meinen Kräften dabei helfen”, fügte sie hinzu.

Tymoschenkos Meinung nach “verdienen es beide Politiker, dass sie sofort an die Arbeit gehen können und nicht fünf Jahre warten müssen” bis zu den nächsten Präsidentschaftswahlen.

Tymoschenko erinnerte Tihipko erneut an ihr Angebot, doch verwechselte sie dabei die Posten des Premiers und des Präsidenten. “Ich habe Serhij Tihipko nach dem Sieg bei den Wahlen und der Schaffung einer Parlamentsmehrheit öffentlich den Posten des Präsidenten angeboten”, sagte Tymoschenko.

“Mit Arsenij haben wir einen hinreichend schwierigen Arbeitsweg an der Regierung durchschritten – das war kein einfacher Weg, doch nicht deswegen, weil wir schlecht zusammengearbeitet haben, sondern weil die Politik unruhig, erregt und unkoordiniert war”, sagte die Premierin.

“Wir können zu diesen Zeiten unter neuen qualitativen Bedingungen zurückkehren. Ich denke, dass die Ukraine eben ein solches Team erhalten wird”, sagte Tymoschenko.

“Doch ich achte ihren Wunsch ihre eigenen mächtigen Parteien modernen Typus, demokratisch, aufzubauen. Und bei den Parlamentswahlen, wenn sie bis dahin bereits 2,5 Jahre in der Regierung gearbeitet haben, dann werden sie außerordentlich hohe Resultate zeigen”, sagte Tymoschenko.

Quelle: Ukrajinska Prawda

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 343

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-3 °C  Ushhorod-4 °C  
Lwiw (Lemberg)-5 °C  Iwano-Frankiwsk-6 °C  
Rachiw-10 °C  Jassinja-8 °C  
Ternopil-6 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)-5 °C  
Luzk-3 °C  Riwne-4 °C  
Chmelnyzkyj-5 °C  Winnyzja-7 °C  
Schytomyr-7 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-6 °C  
Tscherkassy-5 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-4 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-4 °C  
Odessa-2 °C  Mykolajiw (Nikolajew)-2 °C  
Cherson-1 °C  Charkiw (Charkow)-4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-2 °C  Saporischschja (Saporoschje)-1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk-1 °C  
Luhansk (Lugansk)-1 °C  Simferopol0 °C  
Sewastopol4 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“

„Ja und nochmals Ja! Eurofighter Typhoon und F-16 Flying Falcon, das sind die Gamechanger. Zusätzlich Staffeln, zusammengestellt aus Düsenjägern russicher Provenienz. Mig 29 als Beigabe apostrophieren...“