FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die Ukraine beging gestern den Golodomor-Gedenktag

0 Kommentare

Gestern fanden in der gesamten Ukraine Gedenkversammlungen und Trauerzüge, in Erinnerung an die Opfer des Holodomors/Golodomors von 1932-33, statt.

In Sewastopol versammelten sich mehr als 500 Einwohner um an die Opfer des Hungers zu erinnern.

Teilnehmer des Gedenkaktion hielten Staatsflaggen der Ukraine und Schilder mit der Aufschrift “Die Ukraine erinnert sich” in den Händen.

In einigen Ortschaften der Autonomen Republik Krim fanden gestern lokale Aktionen anlässlich des 75. Jahrestages des Golodomors der Jahre 1932-33 statt.

In Saporoshje nahmen an der Gedenkaktion für die Opfer des Golodomors “Zünde eine Kerze an!” und dem Trauerzug 4.000 Menschen teil.

In Saporoshje fand die Endetappe der allukrainischen Aktion 33 Minuten statt, in der die ukrainische Jugend der Opfer des Golodomors der Jahre 1932-33 gedachte. Im Verlaufe von 33 Minuten verlasen Studenten der Saporoshjer Hochschulen und Mitglieder von Jugendorganisationen am Denkmal für die Opfer des Golodomors die Namen von während des Golodomors umgekommenen Menschen aus der Oblast, von denen fast ein Drittel die Volljährigkeit nicht erreichten.

In Donezk nahmen am Trauerzug vom Palast der Jugend bis zum Schewtschenkodenkmal etwa 2.000 Menschen teil. Neben dem Denkmal fand eine Totenmesse statt, im Laufe derer eine Auswahl an Archivbilder und -filmen gezeigt wurde, welche das Bild des Golodomors illustrierten. Der auf der Versammlung auftretende Gouverneur der Oblast, Wladimir Logwinenko, sagte: “Der Golodomor wurde zur beispiellosen Erscheinung gemäß der Zahl der unschuldig Umgekommenen. Die Tragödie ging auch nicht an unserer Region vorbei. Diese spürte man sowohl in den Industriestädten, als auch in den landwirtschaftlichen Rajonen, wo der Hunger genauso grausam war, wie in anderen Oblasten der Ukraine”. “Der Tod unterschied seine Opfer nicht nach Alter, Geschlecht oder nach der Nationalität … Daher ist es unsere heilige Pflicht den am Hunger Verstorbenen Ehre zu erweisen und ihrer zu Gedenken, um die Lebenden davor zu warnen, dass sich solch ein Schrecken niemals wieder ereignen soll”, unterstrich der Oblastleiter.

Gemeinsam mit der gesamten Ukraine verneigten sich die Einwohner der Bukowina um 16:00 Uhr vor dem Denkmal der Verstorbenen in der Nationalen Schweigeminute und zündeten Kerzen im Rahmen der nationalen Aktion “Zünde eine Kerze an!” an. Während der Schweigeminute wurde die Arbeit in den Organen der staatlichen Verwaltung, Organen der lokalen Selbstverwaltung der Oblast Tscherniwzi, sowie Instituten und Organisationen (außer in Unternehmen, wo es die Produktionstechnik nicht zulässt) eingestellt. Unterbrochen wurde auch für einige Minuten – mit dem Einschalten von Sirenen und Lautsignalen – die Bewegung des öffentlichen und privaten Transportes in den Ortschaften der Oblast.

Davor fand eine Zeremonie der Grundsteinlegung in einem der Parks an der Stelle der Errichtung des Denkmals für die Opfer des Golodomors 1932-33 und des Golodomors in der Bukowina von 1946-47 statt.

Bei entzündeten Kerzen fand an der Stelle der Grundsteinlegung ein öffentliches Gebet und eine Versammlung statt, an der die Vorsteher der Stadt und der Oblast, Vertreter von großen Unternehmen in Tscherniwzi, Führer von politischen Parteien und gesellschaftlichen Organisationen der Bukowina teilnahmen.

In Ternopil nahmen auf dem Theaterplatz etwa 3.000 Menschen an der Aktion des Gedenkens an die Opfer des Golodomors teil.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

In Cherson nahmen am Trauerzug für die Opfer des Golodomors, den Angaben des Innenministeriums nach, mehr als 1.500 Menschen teil.

Gestern fand in Charkow ebenfalls eine Trauerveranstaltung, den Opfern des Golodomors gewidmet, statt. Vertreter der Lokalregierung und der Gesellschaft legten Blumen am Memorial für die Opfer des Golodomors nieder, welches am Vortag im Rajon Dergatschi, unweit von Charkow, unter Teilnahme von Präsident Juschtschenko enthüllt wurde.

Nach der Blumenniederlegung am Gedächtniskreuz im Jugendpark gingen die Teilnehmer der Zeremonie in einem Trauerzug zum Platz der Freiheit im Zentrum der Stadt. wo sie an der nationalen Aktion “Zünde eine Kerze an!” teilnahmen.

Nach der der Übertragung des Auftritts des Präsidenten der Ukraine auf dem Michaelsplatz in Kiew, wurde eine nationale Gedenkminute verkündet.

Teilnehmer der Aktion zündeten eine Kerze an, den in den Jahren des Golodomors Umgekommenen gedenkend und stellten danach auf dem Platz der Freiheit ein symbolisches Kreuz aus Windlichtern zusammen.

In der ehemaligen hauptstädtischen Charkower Oblast, zu der Teile der heutigen Oblaste Poltawa, Sumy, Kiew und Lugansk gehören und welche die größten menschlichen Opfer 1932-33 zu beklagen hatte, starben, nach unterschiedlichen Angaben, mehr als zwei Millionen Menschen an Hunger, von denen ein großer Teil Kinder waren.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 718

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)7 °C  Ushhorod12 °C  
Lwiw (Lemberg)10 °C  Iwano-Frankiwsk13 °C  
Rachiw9 °C  Jassinja6 °C  
Ternopil10 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)10 °C  
Luzk10 °C  Riwne10 °C  
Chmelnyzkyj9 °C  Winnyzja9 °C  
Schytomyr9 °C  Tschernihiw (Tschernigow)7 °C  
Tscherkassy8 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)8 °C  
Poltawa7 °C  Sumy6 °C  
Odessa8 °C  Mykolajiw (Nikolajew)9 °C  
Cherson7 °C  Charkiw (Charkow)7 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)7 °C  Saporischschja (Saporoschje)5 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)5 °C  Donezk10 °C  
Luhansk (Lugansk)10 °C  Simferopol9 °C  
Sewastopol10 °C  Jalta10 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wobei auch viele normale PKWs rumfahren. Allerdings kommt man mit einem richtigen gefederten mit breiten Reifen halt schneller vorwärts abseits der Hauptstraßen. Und will man in die richtig schönen...“

„Auf der Strecke von Lemberg Richtung Odessa mußte ich im Kreisverkehr eine 2. Runde einlegen, weil ich mich zu sehr auf die anderen Autos konzentriert habe.)) Du hast Recht, Frank. Die Ampeln mit den...“

„... sehr irritierend, waren die Zebrastreifen - wie auch die "Umkehr"-Spuren. Da muß man höllisch aufpassen, wenn man mit 150 daher kommt... Das hatte ich ja auch schon mal erwähnt wie auch der Kreisverkehr...“

„Ja so war es auch... Leider... Ich hatte ja nur 3 Wochen Zeit, da konnte ich nicht durch ganz UA gurken.)) Du kennst meine Frau schlecht. Ich habe warscheinlich die sturste ukrainische Frau geheiratet,...“

„Hatte ich schon mal gesehen und mich gefragt was das soll ...“

„Ach so, ihr seit wohl hinter Uman sozusagen "querfeldein" direkt nach Mykolajiw gefahren (?) So direkt bin ich da wohl noch nicht lang. Letztes Jahr war ich auch Uman-Odessa unterwegs und da ich noch viel...“

„Ja Frank, mit Navi...))) Zurück, nach Hamburg bin ich von Odessa zuerst auf der E95, dann auf der E40 Richtung Lemberg gefahren. Wir haben noch einmal in der UA übernachtet... Alles Top Straßen! Der...“

„Ja, wir sind mit dem Navi gefahren, da mein Handy ein Roaminglimit hat und das Handy meiner Frau noch keine UA-Sim hatte. Irgendwann kamen wir ja dann auch auf eine Strecke, die Abschnittsweise ausgebaut...“

„Nach dem Grenzübergang Smilnyzja/Krościenko Richtung Lemberg, sind die Straßen sehr schlecht, aber befahrbar. Die ist im Unterschied zu "früher" recht gut. Ich denke ihr seit die falsche Straße gefahren...“

„Das mit Googlemap sagen wir ja auch immer. Smilnyzja/Krościenko bin ich ja letztens auch rüber in 15 Minuten (incl. Rückfahrt vom UA-Schlagbaum da ich die UA-Grenzer ignoriert hatte) Die Strecke von...“

„Nur gut, daß ich meiner Frau abgeraden habe, Tomaten, Paprika und Kartoffeln einzukaufen, auch wenn wir versichert hätten, das dies nur zum Eigenbedarf gekauft wurde. Ich kann froh sein, daß wir die...“

„Servus Leute, nach 3 Wochen Ukraine-Urlaub mit dem Auto bin ich wieder am Schaffen... Warum bin ich kein Rentner? Also los, doch vorher noch einen gutgemeinten Rat! Kauft euch ein anständiges Navi! Oder...“

„Also mit Dorohusk hast dich bestimmt vertan. Meinst Medyka? Da bin ich noch nie drüber, nach der Grenz-HP stehen da in der Regel die meisten Fahrzeuge. Ja vor 5 Jahren war die Strecke direkt nach Uman...“

„Gibt es hier einen Übersetzungsfehler? 280 Millionen griwna für 100 mitarbeiter, das sind 2,8 Millionen Griwna gehalt. Also 89000 Euro. Ist das pro jahr? oder 10 Jahre?“

„! Und ich shee das genau jetzt in China ein Sack reis umfällt.“

„Also da hilft nur eines, parkhäuser bauen. Wenn man sich anschaut, wie viel Wohnungen gebaut werden ohne Parkplätze, man muss sich nicht wundern. Für mich war das abzusehen. Am besten man entscheidte...“

„Hallo Robin 427 Ich fahre seit über 4 Jahren die Strecke von Acheresleben nach Izmail über Odessa mindestens einmal im Jahr.Also die polnische A 4 bis Przemisl,dann nach Dorohusk/Shegeni,weiter über...“

„Googel fahre ich auch regelmäßig nach Odessa, auf der Strecke ein paar Baustellen und Straße schlecht! Aber die kürzeste und schnellst strecke dank Googel. Viel spaß bin gerade wieder zu Hause angekommen“

„Danke für die Erklärung mit der grünen Karte, das habe ich vollkommen falsch interpretiert.. da frage ich nochmal nach. mein Schwager wird auch nochmal bei einer seriöseren Agentur nachfragen.. die...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„Vor "Pandemie" schaffen Briefe von Hamburg nach Slowjansk in 9-16 Tagen. In "Pandemie" über Kiew dauert Briefzustellung 2-3 Wochen. Flug Frankfurt-Kiew war jeden Montag. Nach Juli 2021 Briefe fliegen...“

„Das kommt ja sicherlich über Luftpost. Und da kann man nur raten dass vll. die Flughafengebühren in Lviv günstiger sind.“