FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Ukraine droht S&P Abstufung auf Schrottniveau, sollte der IWF keinen Kredit gewähren

Die Verschlechterung der ökonomischen Situation in der Ukraine zwang die Agentur Standard & Poor`s (S&P) das Rating des Landes zur Revision mit einer möglichen Verringerung zu stellen. Eine Absenkung auf das Niveau CCC könnte verhindert werden, wenn das Land einen Kredit des Internationalen Währungsfonds (IWF) zur Stabilisierung der Zahlungsbilanz (gemeint ist hier die Leistungsbilanz, d.Ü.) erhält. Andernfalls gesteht S&P die Existenz von Risiken der Nichterfüllung der Zahlungsverpflichtungen der Ukraine zu. Experten betonen, dass die ukrainische Wirtschaft bereits jetzt von Investoren als spekulative gesehen wird.

Die Internationale Agentur S&P stellte die lang- und kurzfristigen Länderkreditratings der Ukraine in die CreditWatch Liste zur Überarbeitung für eine negative Prognose. Darunter fielen die Ratings zur Zahlungsverpflichtungen in ausländischer (momentan B+/B) und inländischer Währung (BB-/B) und das Rating nach der Landesskala uaAA. Zuletzt hatte S&P die Ratings der Ukraine im Juni überarbeitet, dabei die langfristigen Ratings in ausländischer und inländischer Währung absenkend (Ausgabe des “*Kommersant-Ukraine*2 vom 13. Juni). In die CreditWatch Liste kamen auch die Ratings von Kiew, Lwow, Denpropetrowsk, Iwano-Frankowsk, Lugansk und der Autonomen Republik Krim. Das Rating von Odessa geriet in die CreditWatch Liste noch am 15. Oktober.

“Die Einstellung der Ratings des Landes zu CreditWatch spiegelt die Besorgnis in Verbindung mit der Verschlechterung der ökonomischen Situation und der damit verbundenen Entwertung der Landeswährung wieder.”, erklärte der Kreditanalyst von S&P, Franklin Gill. “Das Leistungsbilanzdefizit stieg in der ersten Hälfte des Jahres um das Sechsfache – auf 6,8 Mrd. $ (7% des BIP), doch diese Ziffer wird sich, wahrscheinlich, Ende 2008 – Anfang 2009 bedeutend erhöhen, da die Ukraine mit einem scharfen Rückgang der Außenfinanzierung konfrontiert wird.” Bei S&P ist man sich sicher, dass die Zahlungen der Leistungsbilanz und die Tilgung der kurzfristigen Auslandsschulden belaufen sich im Verlauf de nächsten zwölf Monate auf 147% der Reserven der Zentralbank.

Die Agentur hält es für möglich, dass die Ratings des Landes und der Städte aus der CreditWatch Liste bereits in diesem Monat herausgenommen werden. “Zu dieser Zeit klärt sich die Frage über das Abkommen mit dem IWF und der Zuweisung von Mitteln in ausländischer Währung.”, sagte Gill. Was Odessa betrifft, so bezweifelt man bei S&P, dass sie ausreichend Zugang zu Geld für die Tilgung der Obligationen zum 31. Dezember diesen Jahres hat. Bei Bestätigung dieser Risiken werden die Ratings der Stadt gesenkt, betonte der S&P Analyst Boris Kopejkin.

Gestern begannen das Ministerialkabinett und die Zentralbank Verhandlungen mit dem IWF über eine mögliche Kreditzuweisung für den Ausgleich der Zahlungsbilanz (Ausgabe des “Kommersant-Ukraine“ vom 15. Oktober). Premierministerin Julia Timoschenko verkündete die Pläne des IWF die Ukraine zu finanzieren. “Wir haben Informationen vom IWF über dessen Bereitschaft, die Möglichkeit zu untersuchen, der Ukraine zwischen drei und 14 Mrd. $ für die Stabilisierung des Finanzsystems zuzuweisen.”, teilte sie mit. Bei der Vertretung des IWF in der Ukraine erklärte man dem “Kommersant-Ukraine“, dass bis zur Beendung der Verhandlungen die mögliche Darlehenssumme nicht kommentiert wird.

Falls die Ukraine sich mit dem IWF nicht einigt, dann wird eine Absenkung der Ratings sogar nur um eine Stufe, das spekulative CCC Niveau erreicht werden. Der Methodologie von S&P nach wird ein solches Rating Emittenten mit “der potentiellen Möglichkeit einer Nichterfüllung der Schuldverpflichtungen” gegeben. Und die rechtzeitige Erfüllung “hängt in bedeutendem Maße von günstigen kommerziellen, finanziellen und ökonomischen Bedingungen ab”.

Die Bankwelt ist sich sicher, dass die Regierung alles mögliche für einen Erhalt des IWF Kredits tun wird. “Unter den Umständen der Absenkung der Länderratings kann uns das, das wir uns als erstes an den IWF wandten, in die Hände spielen. Das bedeutet, dass wir nicht Island sind und ehrlich unsere Situation einschätzen, zu der Zeit wo andere Staaten in Illusionen gefangen sind.”, sagt der Präsident der Ukrainischen Gesellschaft der Finanzanalytiker, Jurij Prosorow. “Beim Kabinett versteht man, dass wir keine Möglichkeiten haben Darlehen zu annehmbaren Zinssätzen zu bekommen(Anleihen zu annehmbaren Zinssätzen zu begeben).” Derweil geht der Berater des Vorstandsvorsitzenden der UkrGasBank, Alexander Ochrimenko, davon aus, dass unabhängig von den Änderungen des S&P Ratings unsere Wirtschaft bereits als risikoreiche betrachtet wird. “Ausländische Kredite schlägt man zu 18-20% vor, dass bezeugt, dass das Interesse an uns lediglich spekulative Investoren zeigen.”, unterstreicht der Experte. Die Financial Times informierte am 14. Oktober darüber, dass Investoren das Ausfallrisiko bei Pakistan, Argentinien, der Ukraine und Island mit 80% und mehr bewerten. Stark steigende Risiken der Ukraine belegen auch die Credit Default Swaps für Euroobligationen des Landes – am 15. Oktober erreichten sie 1.700 Punkte.

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 780

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Beendet der Gipfel der Normandie-Vier am 9. Dezember in Paris den Krieg in der Ostukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)0 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)2 °C  Iwano-Frankiwsk3 °C  
Rachiw7 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil2 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk1 °C  Riwne2 °C  
Chmelnyzkyj2 °C  Winnyzja-1 °C  
Schytomyr2 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy2 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)1 °C  
Poltawa1 °C  Sumy1 °C  
Odessa4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  
Cherson2 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk1 °C  
Luhansk (Lugansk)1 °C  Simferopol7 °C  
Sewastopol11 °C  Jalta6 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Im übrigen bin ich froh daß ich in einer Zeit leben darf in der die vergiftete Saat eines retlaw-walter "Mielke" nicht mehr aufgehen wird.“

„Ich hätte Nordstream 2 nie gebaut! Aber sie ist nicht allein das Problem, auch in der Türkei gibt es eine neue Pipeline- Merkel wird versuchen, dass die ukrainische Pipeline erhalten bleibt, aber letztendlich...“

„Die Bewohner der Krim hatten ihre Freiheit in ihrer autonomen Republik und vor 5 Jahren sah auch Russland etwas besser aus als heute. Die Richtung war auch damals klar! Die fehlende Freiheit merkt man...“

„Liebe Steffi, Kannst du dir vorstellen wie gefährlich es für jemandem ist einen Koffer oder Karton über die Grenze zu bringen, die er selber nicht gepackt hat??? Ich würde das niemals machen!!! Sorry....“