FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Vertreter des ukrainischen Präsidenten nennt genaue Bedingung für die Wiederaufnahme des Gastransits

0 Kommentare

Die Ukraine kann den Transit russischen Gases nicht wieder aufnehmen, solange kein technischer Vertrag über dessen Transport unterzeichnet ist.

Wie UNIAN berichtet, teilte dies der Stellvertreter des Präsidialamtsleiters, der Bevollmächtigte des Präsidenten zu internationalen Fragen der Energiesicherheit, Bogdan Sokolowskij, auf einer Pressekonferenz mit.

Er betonte, dass die Position der Staatlichen Aktiengesellschaft “Naftogas Ukrainy” sehr konkret und konstruktiv ist – “es muss ein technisches Abkommen unterzeichnet werden, ein technischer Vertrag, der festlegt an welchen Punkten, welche Gasmengen und welche Gasqualität, in welcher Reihenfolge in das Gastransportsystem der Ukraine eingespeist werden soll und ebenfalls an welchen Punkten die Übergabe dieses Gases, in welcher Menge, zu welcher Zeit usw. erfolgen soll”.

Sokolowskij unterstrich, dass die Rede ausschließlich um die technischen Bedingungen der Zusammenarbeit der ukrainischen und russischen Gastransportsystem geht.

Dabei schließt dieses Abkommen, seinen Worten nach, nicht die finanziellen Aspekte ein, insbesondere, die Preise für das Gas, den Transit und darunter auch die Preise für das technische Gas (das Gas welches für den Transport verbraucht wird).

Sokolowskij erinnerte daran, dass vor einigen Tagen “Naftogas Ukrainy” zwei Varianten eines solchen Abkommens übergeben hat, doch bis zum heutigen Tag gibt es keine Antwort der Russischen Föderation darauf.

“Dieses Abkommen ist äußerst notwendig dafür, um den Transit russischen Gases nach Europa wieder aufzunehmen”, sagte Sokolowskij, hinzufügend, dass “falls es kein Abkommen gibt, die Ukraine physisch keine Möglichkeiten für den Transit des Gases haben wird, da nicht definiert ist, welche Mengen und an welchen Punkten das Gas erhalten wird und in welchen Mengen und welchen Punkten das Gas übergeben wird”.

Sokolowskij merkte an, dass bereits den dritten Tag hintereinander die russische Seite Anträge für den Transit einer unbedeutenden Menge an Gas einreicht, die zu erfüllen unrealistisch ist, ohne eine Gefahr für die Gasverbraucher der Ukraine zu erzeugen.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 303

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sollte Kiew nach „Plan B“ vorgehen und eine Mauer zum von Separatisten kontrollierten Donbass errichten?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)5 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)8 °C  Iwano-Frankiwsk6 °C  
Rachiw3 °C  Jassinja4 °C  
Ternopil7 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)4 °C  
Luzk6 °C  Riwne6 °C  
Chmelnyzkyj5 °C  Winnyzja5 °C  
Schytomyr5 °C  Tschernihiw (Tschernigow)3 °C  
Tscherkassy5 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)3 °C  
Poltawa1 °C  Sumy0 °C  
Odessa4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson4 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)1 °C  Saporischschja (Saporoschje)1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)1 °C  Donezk2 °C  
Luhansk (Lugansk)2 °C  Simferopol4 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta3 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Ich möchte nochmal nachfragen, ist es möglich, sich zu Besuch in der Ukraine aufzuhalten und sich als Ausländer ein Anlage-Konto anzulegen ? oder gar gleich per Internet von Deutschland aus ein Konto...“

„Die Frage die sich mir stellt ist die Frage nach den Zollbestimmungen bei Import von Nähmaschinen und Bügelautomaten. Gilt hier nicht die max, Summe von 430 Euro Warenwert bei elektisch/ elektronischer...“