FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Der Direktor von "Turboatom" soll gehen

An der Schwelle zur Privatisierung des größten Turbinenherstellers der Ukraine – des Unternehmens “Turboatom” – beabsichtigt die Regierung dessen Management auszuwechseln. Wie dem Kommersant-Ukraine bekannt wurde, wies der erste Vizepremier, Alexander Turtschinow, die Leiterin des Fonds für Staatseigentum, Walentina Semenjuk, an den Generaldirektor des Unternehmens, Wiktor Subbotin, zu entlassen. Den Informationen des “Kommersant-Ukraine“ nach,
tauchte die Anweisung nach der Beendigung der Kontrolle durch die Rechnungsprüfungsstelle der Charkower Oblast auf, deren Schlussfolgerungen von einer ineffektiven Leitung des Unternehmens zeugen. Experten schließen nicht aus, dass der Wechsel des Managements durch die Absicht hervorgerufen ist, den Wert des Unternehmens vor dessen Verkauf zu erhöhen.

Darüber, dass der erste Vizepremier, Alexander Turtschinow, die Leiterin des Fonds für Staatseigentum, Walentina Semenjuk, anwies den Generaldirektor von “Turboatom”, Wiktor Subbotin, zu entlassen, erzählte dem “Kommersant-Ukraine“ Walentina Semenjuk selbst. Ihren Worten nach, beabsichtigt sie die Anweisung zu studieren und diese nur in dem Fall umzusetzen, wenn diese nicht dem Wirtschaftsrecht widerspricht. “Wir haben Zeit, soweit die Vorbereitungen zur Privatisierung ‘Turboatoms’ erst begonnen haben und dessen Verkauf kann man erst zum Ende des Jahres erwarten.”, sagte Walentina Semenjuk.

Die Offenen Aktiengesellschaft “Turboatom” ist auf die Herstellung von Turbinen für Wärme- und Atomkraftwerke, Turbinen für Wasser- und Pumpspeicherkraftwerke und Gasturbinen spezialisiert. Der Umsatz des Unternehmens ins 2007 betrug 334,2 Mio. Hrywnja (ca. 45,8 Mio. €). Der reine Gewinn betrug 34,90 Mio. Hrywnja (ca. 4,8 Mio. €). 75,22% der Aktien des Unternehmens gehören dem Staat, 14% besitzen Unternehmen, welche mit dem “Energetitscheskij Standart” des Unternehmers Konstantin Grigorischin in Verbindung gebracht werden, der Rest gehört Minderheitsaktionären, der größte davon ist die Megabank.

Im Pressedienst der Regierung wird die Anweisung Alexander Turtschinows nicht kommentiert. Doch ein hochgestellter Informant des “Kommersant-Ukraine“ im Ministerialkabinett erzählte, dass die Entscheidung des ersten Vizepremiers auf der Grundlage der Ergebnisse der Kontrolle der Tätigkeit des Unternehmens durch die Kontroll-Revisionsstelle/Rechnungshof der Charkower Oblast getroffen wurde. In der Revisionsakte (die dem “Kommersant-Ukraine“ vorliegt) sind mehr als 14 Regelverstöße aufgeführt.

Der Haupteinspruch der Kontroll-Revisionsstelle besteht darin, dass “Turboatom” umgesetzte Mittel bei der Megabank und der Bank “Basis” zu niedrigen Zinsen angelegt hat – 3% p.a. in Hrywnja und 1 – 4 % in Fremdwährungen (den Angaben der Revisionsstelle nach, beträgt der Marktzins 6 – 11%). Im Ergebnis entgingen dem Unternehmen 23,9 Mio. Hrywnja (ca. 3,27 Mio. €) an Gewinn. Die Geldanlage verursachte eine zusätzliche Kreditaufnahme in Höhe von 68,7 Mio. Hrywnja (9,4 Mio. €) und nachfolgend zusätzliche Ausgaben für die Zinszahlungen in Höhe von 1,5 Mio. Hrywnja (ca. 0,2 Mio. €)

Subbotin erfuhr von der Anweisung Alexander Turtschinows durch den “Kommersant-Ukraine“. “In der Zeit meiner Arbeit als Direktor von ‘Turboatom’ habe ich keine Verträge über Ausnahmezinsen abgeschlossen. Alles fand ausnahmslos zu Marktbedingungen statt.”, erklärte Wiktor Subbotin. “Momentan analysieren wir die Anmerkungen und Regelverstöße, welche in der Kontrollakte aufgeführt sind. Mit einigem stimmen wir überein, mit anderem nicht”.

Der Generaldirektor der Geschlossenen Aktiengesellschaft “Charkowawtomatika”, Jewgenij Kisel, verbindet die Absicht der Regierung Wiktor Subbotin zu entlassen, mit der beginnenden Vorbereitung der Privatisierung von “Turboatom”. “Offensichtlich hat das Ministerialkabinett einen anderen Kandidaten für diesen Posten. Vor diesem steht die Aufgabe der Erhöhung der Kapitalisierung des Unternehmens, um dieses teurer zu verkaufen.” Der Meinung des Analysten der Investmentfirma “Uralsib”, Kirill Tschuiko, nach, kann das Paket der Bestellungen in den verbleibenden neun Monaten auf 40-50% erweitert werden, was es erlaubt die Aktien des Unternehmens um 20-25% teurer zu verkaufen. Momentan bewerten Analysten die 75,22% der Aktien von “Turboatom” mit 280 – 350 Mio. $.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 628

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)20 °C  Ushhorod14 °C  
Lwiw (Lemberg)12 °C  Iwano-Frankiwsk12 °C  
Rachiw14 °C  Jassinja13 °C  
Ternopil15 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)16 °C  
Luzk16 °C  Riwne15 °C  
Chmelnyzkyj15 °C  Winnyzja16 °C  
Schytomyr16 °C  Tschernihiw (Tschernigow)18 °C  
Tscherkassy21 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)21 °C  
Poltawa22 °C  Sumy19 °C  
Odessa23 °C  Mykolajiw (Nikolajew)23 °C  
Cherson23 °C  Charkiw (Charkow)23 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)23 °C  Saporischschja (Saporoschje)23 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)23 °C  Donezk27 °C  
Luhansk (Lugansk)25 °C  Simferopol18 °C  
Sewastopol20 °C  Jalta22 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Habe heute eins auf der Autobahn gesehen das ist in die Richtung gefahren. Jedenfalls nach Westen, muss dann nur irgendwo links abbiegen“

„Fragen nach der Vernunft lohnen hier nicht. Die Tage sind lang und heiß, da wuchern bei manchen schnell die Phantasien vermutlich beim Spiel mit dem Finger auf dem Globus... Wieviele ukrainische Kfz mögen...“

„Verstehe den Sinn nicht das FZ in UA anzumelden. Das drumherum kann doch kaum die daraus entsehenden Unkosten aufwiegen welche möglicherweise über Beiträge spart. Davon abgesehen ob das überhaupt möglich...“

„Ich frage mich am Ende nur, kennt Deine Frau nicht irgendjemand in Ghana, der bereits mit EU Autos handelt und die Sachlage kennt, denn am Ende willst Du ja mit Deinem Fahrzeug in Ghana ankommen. Oder...“

„Kurz und knapp, schau Dir mal nochmals meine Fragen an... unter anderem, willst Du das KFZ in die Ukraine einführen, dafür Zoll bezahlen, hier sprechen wir nicht von Centbeträgen! Anschließend kannst...“

„Eigentlich will ich mich auf diese Diskussion nicht einlassen, ob man auch andere Themata eröffnen soll/darf, außer Putin's Krieg! Dieser Krieg hat, wie bereits angemerkt auch verheerende Folgen in Afrika...“

„Und falls Du meine vorherige Aussage nicht einordnen kannst, in der Ukraine ist Krieg, da wartet ganz bestimmt keiner auf Dich mit Deinem Autoproblem.“

„ADAC BINDET SICH AN DIE PERSON NICHT AN DAS FAHRZEUG, einfach mal beim ADAC fragen.“

„Lieber OCB, dies ist ein Forum über die Ukraine und nicht über Ghana. Kurz gefasst auch kein Versicherungsvermittlungsbüro. Schon daran gedacht, dass das Fahrzeug ukrainische Fahrzeugpapiere braucht?...“

„Hallo, ich habe hier einen Mercedes Vaneo, mit dem ich von D nach Ghana fahren möchte ... Hintergrund ist, dass wir, meine Frau (Fahranfängerin) und ich in Accra einen Damensalon eröffnen und meine...“

„Bei aller Emotionalität: Man darf jetzt nicht den Fehler machen Putins Rußland mit der späten Sowjetunion gleichsetzen zu wollen. Putin hat gerade im militärischen Bereich die Gunst des Technologietransfers...“

„Flugzeugträger sind militärisch weitgehend überholt, aber ich habe das Thema ja auch nicht aufgebracht. Und ja, ich selbst war in beiden genannten Orten schon zu Sowjetzeiten und weiß daß die Russen...“

„Dieses Thema hat Putin aufgebracht, aber ohne Zeitplan und vor allem nach dem Sieg Russlands! Die Flugzeugträger waren schon vor dem Krieg in der Ukraine in Planung, aber durch die eigene wirtschaftliche...“

„Flugzeugträger sind militärisch weitgehend überholt, aber ich habe das Thema ja auch nicht aufgebracht. Und ja, ich selbst war in beiden genannten Orten schon zu Sowjetzeiten und weiß daß die Russen...“

„Was sollte ein Flugzeugträger dort auch bringen? Die Russen haben genug Landebahnen in Reichweite der Ukraine bzw. auch in der Ukraine, grundsätzlich gibt es ja auch keinen Mangel an Fluggeräten, macht...“

„...womit wir wieder beim Thema wären: Was ist so unwahrscheinlich an dem Gedanken daß Rußland so einen Träger direkt auf der Krim baut ? Werftkapazitäten dürfte es in Sewastopol oder Kertsch genug...“

„...womit wir wieder beim Thema wären: Was ist so unwahrscheinlich an dem Gedanken daß Rußland so einen Träger direkt auf der Krim baut ? Werftkapazitäten dürfte es in Sewastopol oder Kertsch genug...“

„Flugzeugträger müssten den Bosporus passieren oder in einer Werft im Schwsrzen Meer, wenn es so was gibt. Ich sage mal 0% Wahrscheinlichkeit, Propaganda.“