FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Drei russische Handlangerinnen wurden in Cherson enttarnt

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Der Sicherheitsdienst der Ukraine hat bei Stabilisierungsmaßnahmen im befreiten Cherson drei Handlangerinnen der russischen Aggressoren enttarnt. Dies wird auf der Website des Sicherheitsdienstes am Donnerstag, den 8. Dezember, berichtet.

Es wird angegeben, dass sie sich während der Einnahme der Stadt freiwillig der von den Invasoren geschaffenen „Hauptabteilung der MIA der Region Cherson“ angeschlossen haben.

„Unter ihnen befindet sich der Leiter einer der „Kader“-Einheiten der Pseudo-Einrichtung. Sie war es, die eine umfassende Propagandakampagne startete, um die Einwohner zur Zusammenarbeit mit dem Aggressor zu bewegen. Gleichzeitig suchte sie persönlich nach „Gleichgesinnten“, denen sie anbot, in die Reihen der Besatzungsmacht einzutreten“, heißt es in dem Bericht.

Nach der Befreiung von Cherson versuchte die Kollaborateurin, sich zu verstecken, aber nicht lange. Sie befindet sich jetzt in Haft.

Ermittler des ukrainischen Sicherheitsdienstes informierten sie über einen Verdacht im Rahmen des Artikels über kollaborative Aktivitäten (Teil 7 von Artikel 111-1 des ukrainischen Strafgesetzbuches).

Zwei weitere feindliche Gefolgsleute entpuppten sich als ehemalige Mitarbeiter lokaler Banken. Nach der Einnahme der Stadt wechselten sie auf die Seite des Angreifers. Zu diesem Zweck wurden sie zum „Inspektor der Personalabteilung des Innenministeriums der Region Cherson“ und zum „Spezialisten des Föderalen Migrationsdienstes des Innenministeriums der Region Cherson“ ernannt.

Einige Tage vor der Befreiung der Stadt versteckten sie sich in einem vorübergehend besetzten Gebiet im Süden der Ukraine. In diesem Zusammenhang wurden eindeutige Beweise für gemeinsame Aktivitäten gesammelt. Die Anklageschriften wurden an die Gerichte weitergeleitet…

Übersetzer:    — Wörter: 274

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.3/7 (bei 3 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw-1 °C  Jassinja-3 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk1 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-1 °C  
Poltawa-1 °C  Sumy-1 °C  
Odessa0 °C  Mykolajiw (Nikolajew)-1 °C  
Cherson0 °C  Charkiw (Charkow)0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol1 °C  
Sewastopol3 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“

„Ja und nochmals Ja! Eurofighter Typhoon und F-16 Flying Falcon, das sind die Gamechanger. Zusätzlich Staffeln, zusammengestellt aus Düsenjägern russicher Provenienz. Mig 29 als Beigabe apostrophieren...“