FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Fernsehkanal NTW: Antisemitismus als Propagandawerkzeug gegen die Ukraine

Die Fernsehpropaganda des Staates, der die bewaffnete Intervention mit den Losungen vom Schutz nationaler Minderheiten, insbesondere von Juden, vor der Gefahr vonseiten Nationalradikaler begründete, nutzt aktiv den Antisemitismus zur Dämonisierung des Landes, das Opfer einer Aggression geworden ist.

Als schweres Geschütz der russischen Propagandamaschine geht zur Primetime am Samstagabend die Sendung „Professija – reportjor“ (Beruf: Reporter) über den Äther. In ihren jüngsten Ausgaben nahm sie sich der Diskreditierung führender ukrainischer Politiker an.

Der am 29. März ausgestrahlte halbstündige Film, dessen Titel „Prinzessa u paraschi“ (Prinzessin an der Parascha; Parascha: Kübel, in den man seine Notdurft verrichtet) bereits vom Niveau der Einhaltung professioneller Standards zeugt, ist im Ganzen ein vortreffliches Paradebeispiel moderner russischer Agitation und Propaganda. Bekannte Sprechkünstler, welche mit Eifer Experten mimen, erzählen von Julija Tymoschenko. Das fängt beim Faschisten Alexander Dugin an (der schon früher proklamiert hatte, es sei „jetzt wichtig, sich nicht auf die Krim zu beschränken“ und auch versicherte, dass „Russland auf seinem [sic – d. Red.] Befreiungsmarsch nicht haltmachen wird, weder auf dem Territorium der Krim, noch am Dnepr, und selbst an den Westgrenzen der Ex-Ukraine nicht“) und hört beim Chef des nichtstaatlichen Nahostinstituts, Jewgeni Satanowski, auf (welcher vor einigen Tagen lebensfroh versprach, dass alle, die gegen die Okkupation der Krim Widerstand leisten, „wie Hunde erschlagen werden, und das ziemlich zügig)

Alexander Dugin bei NTWDer russische faschistische Ideologe Alexander Dugin öffnet den Zuschauern des Fernsehkanals NTW die Augen über die wahre Natur der Prozesse in der Ukraine (Foto: Screenshot)

Nach allen Beanstandungen gegen Julija Tymoschenko, nach reichlich Gelogenem und allerlei Fingiertem teilt die Hintergrundstimme in der vorletzten Filmminute im anschwellenden Schlussakkord mit: „Lady Ju tändelt offen mit den faschistischen Bestien, die den Maidan regieren. Und sie vergisst – was für die jetzigen selbsternannten Führer der Ukraine charakteristisch ist – vollständig ihre Herkunft, obwohl es doch für viele schon lange kein Geheimnis mehr ist, dass der Vater der Dame mit dem Zopf, Wiktor (der Vorname des Vaters lautet Wladimir(Wolodymyr), der Sprecher sagt jedoch wirklich Wiktor – der Übersetzer) Abramowitsch Kapitelman, jüdische Wurzeln hat…“

Offenbar gibt es im modernen Russland kein effektiveres Argument gegen politische Gegner als sie der jüdischen Herkunft zu bezichtigen. Denn ohne das ging es auch in einem ähnlichen Film über den ukrainischen Ministerpräsidenten Arsenij Jazenjuk nicht, der in derselben Reihe unter dem Titel „Agent tainowo ordena“ (Agent des Geheimordens) eine Woche zuvor, am 22. März, ausgestrahlt wurde.

Von Anfang an bombardiert die Stimme aus dem Hintergrund den Zuschauer mit Lügen: „Arsenij Jazenjuk verhehlt nicht, dass er hinter den blutigen Ereignissen in der Ukraine steckt, auf Russen zu schießen befiehlt, die Faschisten unterstützt und davon träumt, die Geschichte des Großen Vaterländischen (Krieges – der Übersetzer) umzuschreiben …“ Im Weiteren wird der ukrainische Regierungschef bezichtigt, Scientologe und gleichzeitig Anhänger des Uniatismus zu sein (wobei ein gewöhnliches (im Film wird das Scientology-Kreuz gezeigt – der Übersetzer) Kreuz in dem Film aus irgendeinem Grunde als „satanistisch“ bezeichnet wird), aber offensichtlich ist das aus Sicht der Filmemacher nicht genug: Für eine umfassende Beurteilung des Politikers müsse man „die jüdische Herkunft Jazenjuks in Betracht ziehen – als Jude mütterlicherseits gehört er zu den 50 wichtigsten Zionisten der Ukraine […] Auch ohne Glaubensbekenntnis ist er nach jüdischem Gesetz ein Jude. Wegen des nationalen Merkmals trug er bei zur Vernichtung …“

Umso seltsamer ist es, dass das Thema der „jüdischen Herkunft“ nicht in der, eine weitere Woche zuvor, am 15. März, ausgestrahlten, genauso schmutzigen und verlogenen Sendung über Vitali Klitschko berührt wurde. Vielleicht, weil er ja wirklich jüdische Wurzeln hat?

Verfasst unter Verwendung von Materialien der Gruppe für das Monitoring der Rechte nationaler Minderheiten.

30. März 2014 // Eurasischer Jüdischer Kongress

Quelle: EAJC.org

Übersetzer:    — Wörter: 568

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 4.2/7 (bei 5 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wer hat Interesse an einer Eskalation in der Ostukraine? (Mehrfachantwort möglich)
InterviewRussland
die USA
der „kollektive Westen“
Kyjiw / Kiew
die Separatisten in Donezk und Luhansk / Lugansk
die Medien
„Ukraine-Experten“
Weiß nicht ...

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)21 °C  Ushhorod22 °C  
Lwiw (Lemberg)21 °C  Iwano-Frankiwsk19 °C  
Rachiw19 °C  Jassinja17 °C  
Ternopil20 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)22 °C  
Luzk20 °C  Riwne20 °C  
Chmelnyzkyj20 °C  Winnyzja21 °C  
Schytomyr20 °C  Tschernihiw (Tschernigow)20 °C  
Tscherkassy21 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)20 °C  
Poltawa23 °C  Sumy21 °C  
Odessa20 °C  Mykolajiw (Nikolajew)21 °C  
Cherson19 °C  Charkiw (Charkow)26 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)20 °C  Saporischschja (Saporoschje)22 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)22 °C  Donezk22 °C  
Luhansk (Lugansk)21 °C  Simferopol18 °C  
Sewastopol20 °C  Jalta22 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Seit dem 15. Juni 2021.ist die Einreise in die Ukraine für Deutsche mit einer Impfung, nachgewiesen im Impfpass, wieder möglich. Es muss sich um einen Impfstoff handeln, der in Eurtopa zugealssen ist,...“

„Danke für die Info! Ich fahre am Freitag los Richtung Westen und wollte via Uhryniw fahren.“

„naja wenn du Parkplatz suchst braucht man auch nur Lviv ... in der Nähe .... Parkplatz bei google.maps eingeben Das ist ja wohl kein Problem“

„Hallo Michael, hallo Thomas Danke für Eure Tips. Diese bringen mich nun tatsächlich weiter. Viele Grüße aus dem Allgäu Bernhard“

„Bewachter Parkplatz Akademika Krypiakevycha vulytsia, N49 50.565 E24 03.198. Ca. 1,50 € pro Tag. In der Nähe kann ich das das Hotel Sacvoyage Lviv empfehlen: ... Gruß Michael“

„Hallo, in der Nähe dieses Hotels gibt es einen bewachten Parkplatz für kleines Geld: ... Das Hotel kann ich auch sehr empfehlen. Sunny Hotel, 20 Fedkovycha St., 79000 Lviv Wir werden auch Anfang Juli...“

„Das es technisch nicht geht ist ja wohl Unfug. Den Teil südlich Moldau haben sie ja auch dran obwohl der auch sozusagen als Zipfel am Land "hängt"“

„Hallo beisammen, wie ist denn momentan die Situation, um mit dem Auto via Polen und Ukraine auf die Krim zu fahren? Wir haben BRD Reisepässe und würden uns ein Touristenvisum für Russland besorgen....“

„Man liest das der Bahnhofsvorplatz wohl seit 2019 etwa neu gemacht wird. Denke mal von da fahren auch die Fernbusse ab, oder? Da liest man auch von sogar unterirdischen Langzeitparkplätzen. Keine Ahnung...“

„Hallo, ich bin heute morgen in Charkiv gelandet. Bei der Passkontrolle ging es super schnell. Ich hatte meinen PCR-Test dabei (ohne eindeutigen Code oder QR-Code). Der Test wurde sofort akzeptiert. Dann...“

„Hallo, Ich denke, mit den Tips komme ich weiter. Nochmal Danke an Alle. Gruß aus dem Allgäu flieger09“

„Ach in Galati war ich auch, da fährt man doch mit Fähre über die Donau. Letzte Mal in Lviv hatte das Hotel gar kein Parkplatz. Kommt davon wenn man nahe zum Zentrum wohnen will. Da setzte sich der Page...“

„Hallo, Danke Euch Beiden: Ich denke, das ist ein guter Tip. Mir selbst wäre nur der Parkplatz am Flughafen Lwiw eingefallen. Grüße aus dem Allgäu“

„Danke für die vielen verschiedenen Antworten. Ich werde jetzt die Anmeldung und meinen Personalausweis übersetzen und dem ukrainischen Sachbearbeiter vorlegen, mit der Bitte zu prüfen ob diese Unterlagen...“

„Ich habe eine 2 Jahre alte Abmeldung und einen Personalausweis mit dem Eintrag, dass ich keine Wohnung in Deutschland habe. Screenshot_20210616-160428_Gallery.jpg“

„Du hast doch bereits eine Abmeldebescheinigung, die ist vermutlich schon ca. 2 Jahre alt, Du kannst unmöglich einen Personalausweis haben, ohne deutsche Adresse, ohne in Deutschland komplett abgemeldet...“

„Ich verstehe nur nicht warum die Ukraine davon ausgeht, daß ich in Deutschland gemeldet bin. Meine angeheiratete Familie lebt in der Ukraine. Ich bin deutscher Staatsbürger mit einem deutschen Personalausweis...“

„Vielen Dank für die Tipps. Ich habe die Abmeldebescheinigung und in meinem deutschen Personalausweis steht drin "kein Wohnsitz in Deutschland". Ich werde mir jetzt in Deutschland eine Wohnung suchen und...“

„Wenn ich den Kommentar von Herrn Ahrens lese, rät er die Abmeldebescheinigung vorzulegen, er schreibt nicht, dass diese aus 2021 sein muss! Da Du in Deutschland keinen Wohnsitz mehr hast, müsste die...“

„Ich stimme vollkommen zu. funktioniert -100%“

„Gestern sah ich einen Bericht auf YOUTUBE über eine Auswandererfamilie (2 Erwachsene, 2 Jugendliche und ein Kleinkind), die nach Rußland wollten. In Lettland wurden sie von der Polizei angehalten......“

„Ich stelle mein Auto schon mal in guten bewachten Hotelparkplätzen ab. Das klappte immer mit einem 20 Euro Schein.“

„Der Normalfall ist eben, dass man irgendwo in der Welt einen gemeldeten Wohnsitz hat. Melde Dich doch bei irgendeinem Bekannten in Deutschland an. Dann bekommst Du einen Meldeschein und/oder Personalausweis...“

„Hallo Frank, Danke für deinen Beitrag. Ich fahre zwar kein Luxusauto, aber doch einen noch schönen BMW und einfach das Auto für ein paar Tage an die Straße zu stellen, das will ich nicht. Vielleicht...“

„Mit Bus ist doch komplizierter als mit Auto. Wenn du kein Luxusauto fährst kannst das auch einfach auf die Straße stellen, so schnell klaut das keiner. Aber in Lviv sollte es genug bewachte Plätze geben....“

„Das heißt also, ich muss mir in Deutschland eine Wohnung suchen. Die Meldebescheinigung hier in der Ukraine vorlegen und dann die Wohnung in Deutschland wieder kündigen, wenn das Verfahren in der Ukraine...“

„Der Staatliche Migrationsdienst will Informationen über den Wohnsitz des Ausländers im Ausland. Das sowas vorhanden ist, davon geht man in der Regel aus. Wenn der Antragsteller in Deutschland nicht angemeldet...“

„Sehr geehrte Damen und Herren, Vielleicht kann mir jemand behilflich sein. Ich bin im November 2 Jahre verheiratet und wir leben seit 2 Jahren in der Ukraine. Heute habe ich mir die Vorgaben geholt, welche...“

„Danke Dir, Bernd, Euch auch. Natürlich lernt man einen Menschen erst nach längerer Zeit richtig kennen. Auch wächst im Normalfall die Liebe von Jahr zu Jahr immer mehr, aber individuell für uns beide...“

„Soweit es mich betrifft, es müssen gewisse Dinge passen, auch bei einer Heirat direkt in Deutschland, wären die Notwendigkeiten erfüllt sein müssen, Prüfung der Scheinehe ist immer eine Option. Also...“

„Suche Ein Neuer meldet sich mit einer Bitte: Weiß jemand, wo man ein Auto in Lwiw für ca. 1 Woche sicher abstellen kann.( Natürlich auch gegen Bezahlung.) Ich möchte von dort weiter nach Odessa und...“

„Liebe Forumgemeinde, hier mein "Erlebnisbericht" zu diesem Thema... 1. Durch ihre Cousine, ich war damals mit ihr liirt , lernte ich meine spätere ukrainische Frau in "OK" (russischer Gegenpart zu Facebook)...“

„Ich sag mal so, es widerspricht sich etwas in sich, falls der Monat verstreicht, ist die Entscheidung zur Ausbürgerung obsolet, d.h. für mich man bleibt Ukrainerin. Dann müsste man ja sonst keine Maßnahmen...“

„Hallo Herr Ahrens, ich schätze selbstverständlich Ihre Einschätzung als erfahrener Jurist. Der nachfolgende Text, der bereits mal in diesem Forum veröffentlicht wurde, irritiert mich. Insbesondere...“