FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

"Gasprom" und "Naftogas Ukrainy" dementieren Meldungen über Strafzahlungen

0 Kommentare

“Gasprom” hat “Naftogas Ukrainy” keine Rechnung für nichtentnommenes Gas im März gestellt. Darüber wurde die Nachrichtenagentur “RBK-Ukraina“ von einem Vertreter des russischen Unternehmens informiert, der die Informationen zur Erhebung von Ansprüchen in Höhe von 500 Mio. $ gegenüber der ukrainischen Seite kommentierte.

“Die Bezahlung von Strafsanktionen erfolgt über eine Rechnung. Solch eine Rechnung haben wir nicht ausgestellt und soweit ich weiß, planen wir dies auch nicht”, sagte der Gesprächspartner der Nachrichtenagentur. Gleichzeitig unterstrich er, dass “der unterzeichnete Vertrag” erfüllt werden muss. Daher wurde die ukrainische Seite, seinen Worten nach, davor gewarnt, dass solche Sanktionen möglich sind.

Der Pressesprecher von “Naftogas Ukrainy”, Walentin Semljanskij, bestätigte “RBK-Ukraina“, dass die Frage von Strafzahlungen nicht im Raume steht.

Der Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden von “Gasprom”, Walerij Golubew, erklärte am Vortage, dass die geltenden Kontrakte zwischen den Unternehmen erfüllt werden. Seinen Worten nach, ist die einzige Frage, die “Gasprom” beunruhigt, die negative Leistungsbilanz der Ukraine, die sich negativ auf die Möglichkeiten des Landes für das Gas zu zahlen auswirken kann.

Wie mitgeteilt wurde, hatte die ukrainische Seite im März beim russischen Gasmonopolisten 0,95 Mrd. Kubikmeter des “blauen Treibstoffes” bei geplanten 2 Mrd. Kubikmeter gekauft.

Gestern hatte der bevollmächtigte des Präsidenten der Ukraine für internationale Fragen der Energiesicherheit, Bogdan Sokolowskij, mitgeteilt, dass die OAO (Offene Aktiengesellschaft) “Gasprom” der NAK (Nationalen Aktiengesellschaft) “Naftogas Ukrainy” eine Strafe in Höhe von 500 Mio. $ für die Nichtabnahme von Gas im März auferlegt hat.

Quelle: RBK-Ukraina

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 262

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)1 °C  Iwano-Frankiwsk1 °C  
Rachiw1 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk2 °C  Riwne2 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja-1 °C  
Schytomyr-1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy3 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)3 °C  
Poltawa4 °C  Sumy3 °C  
Odessa4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson5 °C  Charkiw (Charkow)3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)6 °C  Saporischschja (Saporoschje)6 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)5 °C  Donezk5 °C  
Luhansk (Lugansk)3 °C  Simferopol6 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta10 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“

„Vielleicht wäre es besser über russisches Territorium zu gehen, da die Gebiete aktuell zu russischem Gebiet erklärt sind, spielt es auch keine Rolle mehr, direkt den Weg über Russland zu nehmen, und...“