FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Gegen Tymoschenko wurde ein Verfahren eingeleitet

0 Kommentare

Die Generalstaatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen Julia Tymoschenko eingeleitet.

Darüber informierte Tymoschenko selbst, als sie aus dem Gebäude der Generalstaatsanwaltschaft kam.

Ihren Worten nach ist das Verfahren wegen unsachgemäßer Nutzung von Geldern eingeleitet worden, die ihre Regierung für den Verkauf von Treibhausgasquoten im Rahmen des Kioto-Protokolls erhalten hatte.

“Der Terror gegen die Opposition wird fortgesetzt … Eben habe ich beim Ermittler erfahren, dass gegen mich persönlich eine Ermittlungsverfahren eben deshalb eingeleitet wurde, da ich Umweltgelder für die Rentenzahlung verwendet habe, womit ich eine große Straftat beging, als ich den Leuten die Renten zahlte, als im Lande Krise war”, sagte Tymoschenko.

Sie fügte ebenfalls hinzu, dass die Ermittler der Staatsanwaltschaft ihr eine Meldepflicht auferlegen wollten, doch dies nicht konnten, da Tymoschenko zur Befragung ohne Anwalt gegangen ist.

Daher wurde ihr eine Vorladung für eine erneute Befragung am 20. Dezember ausgehändigt.

“Ohne Anwalt hatten sie überhaupt kein Recht irgendwelche Ermittlungsmaßnahmen vorzunehmen … Doch sie haben etwas getan. Sie wollten mir die Anschuldigung vorlegen und eine Meldepflicht auferlegen. Doch sie hatten kein Recht dies zu tun”, sagte Tymoschenko.

“Mir wurde die Vorladung ausgehändigt und ich werde am Montag, den 20. Dezember um 14.00 Uhr in der Staatsanwaltschaft sein. Ich werde unbedingt mit einem Anwalt kommen …”, fügte sie hinzu.

Die Staatsanwaltschaft hingegen äußerte, dass gegenüber Tymoschenko eine Meldeauflage verhängt wurde und dies rechtmäßig sei.

Quellen:
Ukrajinska Prawda
Ukrajinska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 235

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.5/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)2 °C  Ushhorod2 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk1 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)4 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)1 °C  
Poltawa2 °C  Sumy0 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson5 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)5 °C  Saporischschja (Saporoschje)6 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)5 °C  Donezk3 °C  
Luhansk (Lugansk)4 °C  Simferopol2 °C  
Sewastopol5 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“

„Ja und nochmals Ja! Eurofighter Typhoon und F-16 Flying Falcon, das sind die Gamechanger. Zusätzlich Staffeln, zusammengestellt aus Düsenjägern russicher Provenienz. Mig 29 als Beigabe apostrophieren...“