FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Juschtschenko möchte mit der kommunistischen Vergangenheit abrechnen

Der Präsident der Ukraine, Wiktor Juschtschenko, verkündete, dass er unverzüglich ein Gesetzesprojekt zur Liquidierung der Symbole totalitärer und kommunistischer Regime der Werchowna Rada vorlegen wird.

Dies verkündete er am Sonntag, den 18. Mai, bei der Zeremonie zum Andenken an die Opfer des totalitären Regimes, welche auf dem Territorium des Nationalen Geschichts- und Gedächtnisparks Bykiwnyanski Mogili/Bykiwnjer Gräber abgehalten wurde.

Jutschtschenko versprach gleichzeitig, auf der Annahme der bereits von ihm eingebrachten Gesetzesprojekte zum rechtlichen Status der Kämpfer für die Unabhängigkeit der Ukraine in den 30ern – 60er Jahren und der Einrichtung einer Strafbarkeit der Leugnung des Holodomors/Golodomors und des Holocausts zu bestehen.

Der Präsident wandte sich ebenfalls an die Bürger, welche für die Rückkehr zum kommunistischen Regime und der stalinschen “harten Hand” eintreten. Juschtschenko rief dazu auf sich zu erinnern, dass totalitäre Regimes alle vernichten und zuallererst “an genau Ihrer Tür klopfen”.

Er erläuterte, dass die kommunistische Führung sich nur mit der Ideologie bemäntelte, jedoch tatsächlich nach absoluter Macht dürstete und wegen dieser Menschen vernichtete.

Den Worten des Staatsoberhauptes nach, wütete dieses Regime in der Ukraine mit doppelter Kraft, um die ukrainische Freiheitsliebe auszurotten. Er erinnerte daran, dass allein im Bykiwner Wald mehr als 100.000 Menschen zu Tode gequält wurden und in der gesamten Ukraine stehen Millionen namenlose Gräber, in denen Opfer des kommunistischen Regimes begraben sind.

Juschtschenko verkündete gleichzeitig die Notwendigkeit die Familiennamen derjenigen zu nennen, welche zu Tode gequält wurden und gleichzeitig die Namen deren, welche die Misshandlungen ausführten. Er drückte seine Hoffnung aus, dass in einem Jahr in Bykiwna eine Schandmauer mit den Namen derer erscheint, die Menschen erschossen haben. Das Staatsoberhaupt merkte gleichfalls an, dass es notwendig ist die Namen der Teilnehmer der so genannten “Dwojek/Zweier” und “Trojek/Dreier”, welche an der Entscheidung der Erschießung der Kämpfer mit dem kommunistischen Regime beteiligt waren, zu finden und zu veröffentlichen. “Ich möchte, dass die ganze Nation die Namen dieser Menschen kennt und wir werden dies tun.”, sagte der Präsident.

In der Siedlung Bykiwna sind mehr als 100.000 Menschen begraben, welche im Laufe der 30er und am Anfang der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts von den Organen des NKWD zu Tode gequält wurden.

Am 18. Mai, gemäß dem Ukas des Staatsoberhauptes, wird der Tag des Gedenkens der Opfer politischer Repression begangen.

Quelle: Korrespondent.net

Der Berliner Zeitung ist noch folgender Artikel am 20. Mai 2008 zu entnehmen.
Ukrainischer Denkmalsturz -Juschtschenko will die Symbole des Kommunismus schleifen

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 411

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Haben Präsident Wolodymyr Selenskyj und die ukrainische Regierung nach dem Abschuss der ukrainischen Boeing 737 bei Teheran korrekt gehandelt?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod0 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk-5 °C  
Rachiw1 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)-1 °C  
Luzk-3 °C  Riwne-3 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja-2 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)0 °C  
Poltawa0 °C  Sumy0 °C  
Odessa4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)3 °C  
Cherson4 °C  Charkiw (Charkow)-2 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-1 °C  Saporischschja (Saporoschje)-3 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-3 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol5 °C  
Sewastopol9 °C  Jalta3 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Grundsätzlich ist bei der Erteilung des nationalen Visums das Ausländeramt der Ansprechpartner. Von denen hängt es ab, wie schnell das Visum erteilt wird. Man kann aber auch bereits vor der Einreichung...“

„Ich gebe Ihnen absolut recht, Frau Kleopatra - solche Verbote hätten schon viel eher kommen müssen.- Ich kann es nicht mitansehen, was die Tiere mitmachen müssen. Und in einen Zirkus geh' ich sowieso...“

„Das mit den Ölgesichtern schreibt er im falschen Kontext. Ist wohl wieder irgend ein Quark von der AfD "Am Laufen gehalten wird das Schiff durch die Maschinenmenschen, die sogenannten Ölgesichter, die...“

„Dass bei gestiegenen Export-Preisen die Nachfrage zurückgeht, wird in der ukrainischen Ökonomie übersehen. Das mit der sinkenden Nachfrage ist richtig - eine uralte wolkswirtschaftliche Weisheit, auch...“

„Während des Zweiten Weltkrieges haben die deutschen Besatzer in der Ukraine über 12.000 Rom*nija ermordet. Doch im Gedächtnis von Deutschen wie Ukrainer*innen ist dieser Völkermord kaum verankert....“

„Das fiel mir nur auf, nachdem ich mir das kurze Interview anhörte. Schade, würde mir gerne den gesamten Film auch mal anschauen. Vielleicht wird er irgendwann einmal im TV gesendet.“

„Ladendiebstahl ist nichts Neues, kommt bei und in allen Nationen vor, auch bei Deutschen. Ein "Flaschenpfandsammler" oder regelmäßiger Tafelkunde sieht hier sicher eine lukrativere Chance zu etwas zu...“