FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

„Krieg und Frieden“ in Sewastopol: Auf der Suche nach der verlorenen Vergangenheit

0 Kommentare

Am vergangenen Sonntag, dem Tag der ukrainischen Kriegsflotte, öffnete am Ufer der Bucht von Sewastopol unter Teilnahme des Verteidigungsministers der Ukraine, Michail Jeschel, höheren Vertretern des Verteidigungsministeriums und der Seestreitkräfte sowie Vertretern der Stadt Sewastopol ein einzigartiges Museum seine Türen. Die Michailower Uferbatterie, welche sich auf der Nordseite befindet, praktisch gegenüber dem Grafskaja Pristan, hat erstmals in der mehr als 160-jährigen Geschichte eine solche Anzahl von Zivilisten gesehen.

Seit den 1940er Jahren war dies ein geschlossenes Objekt, das dem Kriegsschifffahrtsamt gehörte. Krimkrieg, Erster Weltkrieg und besonders die Ereignisse des Zweiten Weltkrieges haben unübersehbare Narben auf dem Körper der Stadt hinterlassen, die mehrmonatige Belagerungen und Stürme durchlebt hat. Es ist schwierig, einen Ort auf der Weltkarte zu finden, an dem soviel Blut sowohl von Verteidigern als auch Eroberern vergossen wurde. Nur zwei Batterien der Stadtfestung – die Michailower und die Konstantinower, beide zu Ehren großer Zaren so benannt – haben mit Ach und Krach bis heute überlebt. Nach wenigen Jahrzehnten hätten wir uns ihrer nur noch erinnern können, natürlich in der Vergangenheit und unter dem Umstand, dass wir mit eigenen Augen ein unikales Denkmal der Befestigungskunst gesehen hätten. Sewastopol war praktisch in seiner gesamten Geschichte eine geschlossene Stadt. Die Michailower Batterie ist wesentlich besser erhalten als die Konstantinower, aber die Zeit hat auch ihre mächtigen Mauern unerbittlich zerstört. Woher soll man auch die Mittel für die Erhaltung eines historischen und architektonischen Denkmals nehmen?

In dieser Situation sind Mäzene der letzte Ausweg, deren Reihen haben sich aber im Zuge der Krise deutlich gelichtet. Über Geschmack lässt sich, wie man sagt, nicht streiten, aber dem Autor scheinen die Anstrengungen der ukrainischen Mäzene, welche Unmengen von Geld in zeitgenössische Kunst stecken, als Windstoß, der mit seltensten Ausnahmen, für Geschmacklosigkeiten aufgewandt wird. Und deshalb erscheint die Neuschaffung eines Museums mit einem Inhalt, bei dem man deutlich die Authentizität und den Geist der Vergangenheit spürt, als unbedingt freudiges Ereignis. Der Kiewer Mäzen und Sammler Aleksej Scheremetjew – Mitglied der Britischen Gesellschaft zur Erforschung des Krimkrieges – sammelt schon seit mehreren Jahren Raritäten aus dieser Zeit. Deshalb war sein Wunsch, der Stadt bei der Erhaltung der Denkmäler, ohne die Sewastopol nicht Sewastopol wäre, behilflich zu sein, absolut natürlich.

„Das ist ein globales Projekt“, sagte Scheremtjew nach der Eröffnung des Museums. „Es freut mich sehr, dass es sich in dieser so schönen und mir lieben Heldenstadt verwirklicht hat. Es ist schön, dass sowohl meine Leute als auch die Sewastopoler Stadtadministration ihre Seele in dieses Projekt gelegt haben. Die von mir anvisierte Frist von einhundert Tagen schien fast allen irreal und ich sage ehrlich: Ohne die Unterstützung der Stadt hätten wir es nicht geschafft. Alles, was die bauliche Gestaltung und die Netzanschlüsse betrifft, ist ein Verdienst Sewastopols. Aber auch ohne das Verteidigungsministerium und das Nationale Militärhistorische Museum hätte unser Projekt nicht durchgeführt werden können. Ich wünsche mir, dass die Michailower Batterie zu einem der Aushängeschilder der Stadt wird!

Alle haben gesehen, was ich wirklich tue und wie wichtig dies für Sewastopol und die Ukraine ist. In den 39 Jahren meines Lebens ist dies die erste Erfahrung eines solch produktiven Dialogs mit den Machthabern. Es herrschten Einsicht und ein Verständnis für die Wichtigkeit des Projekts. Das hat mich sehr überrascht. Auf diesem Stück Erde herrscht eine besondere Atmosphäre, man spürt Einigkeit und Zusammenhalt. Die Sewatopoler sind eine freundschaftliche Familie, ein Großteil der Leute ist mit dem Meer verbunden. Bei Seeleuten und Militärs ist gegenseitige Unterstützung natürlich eine Selbstverständlichkeit. Begriffe wie „Ehre“ und „Tapferkeit“ sind für sie nicht nur leere Phrasen.

Bei der Vorbereitung der Exposition half uns das Nationale Militärhistorische Museum (auf seinem Gelände befindet sich auch die Ausstellung). Die personelle Zusammensetzung des Teams, welches sich mit den baulichen Arbeiten und der Rekonstruktion beschäftigte, bestand zu verschiedenen Zeiten aus 50-120 Mitarbeitern. Es wurde unermüdlich gearbeitet. Das Planungszentrum, bestehend aus 15 Mitarbeitern (täglich im Verlaufe von 100 Tagen, ob in Sewastopol oder Kiew), scheute weder Zeit noch Mühe für die Schaffung dieses prächtigen Museums. Man muss nicht bescheiden sein: Fristen von 100 Tagen gibt es in Museumsangelegenheiten sonst nicht. Von nun an ist es entscheidend, sich auf dieser Höhe zu halten. Am Gesichtsausdruck der Mitarbeiter anderer Museen habe ich erkannt, dass unser Team ein bemerkenswertes Resultat geliefert hat. Die Eröffnung eines neuen Museums ruft in diesem hinreichend geschlossenen Kreis häufig Neid und Wettbewerbsgeist hervor. Obwohl das unnormal ist, da es in der Ukraine nur wenige Museen gibt. Sie spielen eine wichtige erzieherische Rolle. Wir sollten nicht nur im Bereich des Krieges und der Kriegsgeschichte, sondern auch in jenem der Chroniken früherer Generationen gebildet werden. Eben deshalb haben wir das Sewastopoler Festival „Krieg und Frieden“ genannt. Wir sind dazu verpflichtet, die Kette historischer Ereignisse und Fakten nicht zu unterbrechen.“

Das Museum in Sewastopol ist nicht der erste Vorbote. In Balaklawa und Kertsch werden die Museen, deren Gründer Scheremetjew war, von den Besuchern schon angenommen.

Die vielen Besucher sahen Rekonstruktionen von Ereignissen aus verschiedenen Epochen –aus dem Krimkrieg, den Zeiten des Ersten Weltkrieges und des Bürgerkrieges, des Zweiten Weltkrieges… Das neue Museum kann mit einzigartigen Dokumenten aufwarten: dem persönlichen Siegel Admiral Michail Lasarjews, Zeichnungen des Generalingenieurs Eduard Totleben, dem Originaltext eines Funkspruchs von Michail Frunse an General Baron Pjotr Wrangel über die Aufgabe der Krim im Angesicht der Sinnlosigkeit eines weiteren Widerstands der Weißen Armee, einem einzigartigen Diorama der Schlacht von Balaklawa, bei der im Zuge der Attacke leichter Kavalleriebrigaden am 13. Oktober 1854 die Vertreter zahlreicher britischer Adelsgeschlechter gefallen waren (Montgomery, Chamberlain, Solsbury; das Märchen über den Großvater Winston Churchills zählt nicht, da dieser in einem Regiment diente, das schon vor dem Schmelztiegel der Krimkampagne Vergangenheit war).

Zur Krönung der zweitägigen Feierlichkeiten, die am dritten und vierten Juli auf dem Gelände der Batterie durchgeführt wurden, die von den Sewastopolern „Ravelin“ genannt wird, wurde die Schaffung des „Michailower Musikensembles“ im Rahmen des grandiosen Projekts „Krieg und Frieden“. Es wurde der Eröffnung des Museums der Geschichte der ukrainischen Kriegsmarine und der Exposition des Museums Scheremetjews in Sewastopol gewidmet. Die Zuschauer stellten eine einzigartige Akustik fest und es gibt Hoffnung, dass der Platz vor der Michailower Batterie zum dauerhaften Veranstaltungsort verschiedener Festivals wird. Das Festivalorchester spielte unter Leitung Wladimir Kims Werke Franz von Suppés, Sergej Rachmaninows und Peter Tschaikowskis. Am Konzert nahmen Laureaten internationaler Wettbewerbe teil: die Pianisten Luka Okrostsvaridze (Georgien) und Jekaterina Kulikowa (Ukraine).

Die Historiker und Restauratoren setzen ihre Arbeit fort. Der Michailower Ravelin ist schon auf halben Weg zu seiner ganz eigenen Art und das muss einen jeden freuen.

10. Juli 2010 // Sergej Machun

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Quelle: Serkalo Nedeli

Übersetzer:   Stefan Mahnke — Wörter: 1074

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.7/7 (bei 6 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)9 °C  Ushhorod11 °C  
Lwiw (Lemberg)10 °C  Iwano-Frankiwsk10 °C  
Rachiw9 °C  Jassinja9 °C  
Ternopil9 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)10 °C  
Luzk7 °C  Riwne9 °C  
Chmelnyzkyj9 °C  Winnyzja8 °C  
Schytomyr7 °C  Tschernihiw (Tschernigow)7 °C  
Tscherkassy9 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)10 °C  
Poltawa13 °C  Sumy10 °C  
Odessa18 °C  Mykolajiw (Nikolajew)14 °C  
Cherson14 °C  Charkiw (Charkow)11 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)13 °C  Saporischschja (Saporoschje)14 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)14 °C  Donezk14 °C  
Luhansk (Lugansk)14 °C  Simferopol15 °C  
Sewastopol18 °C  Jalta18 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„"Wir haben 215 Menschen aus der russischen Gefangenschaft geholt, darunter zehn ausländische Staats­bürger... Bei den Ausländern handelte es sich laut unterschiedlichen Quellen um fünf Briten, zwei...“

„Hallo Nikolay, Ich halte es für einen Kampf, den Du nicht gewinnen kannst, weil Du gegen die russische Propagandamaschine antreten musst. Trotzdem muss der Kampf, die Diskussion, gefochten werden. Ich...“

„Tut mir leid. Ich wollte keinen suspekten Eindruck machen. Welche Art von Diskussionen wir führen? Naja es ist schwer sich überhaupt auf die banalsten Bruchteile einer gemeinsamen Realität zu einigen....“

„Es herrscht Krieg. Da wird man kaum interne Informationen verbreiten. Mir ist schon nicht begreiflich wie man jetzt auf sowas kommt. Hat nicht letztens schon einer nach sowas gefragt?“

„Diskussionen welcher Art führt Ihr, wenn Du solche ausführlichen Angaben benötigst? Finde die Fragen suspekt, warum sollte man das so detailert wissen wollen?“

„Hallo zusammen, laut russischen Medien besteht das Ukrainische Heer fast nur aus Söldnern, was natürlich Humbug ist. Ich werde leider immerwieder in Diskussionen mit russischen Verwandten reingezogen....“

„Verehrte Forumsleser, unser kleines Projekt " UAid Direct " bringt mehrmals wöchentlich Hilfstransporte in verschiedene Gegenden der Ukraine. UAid arbitet mit Partnern aus ganz Europa zusammen. Wir liefern...“

„Genau wegen dem ganzen Chaos in Deutschland, haben meine Frau und ich in der Ukraine geheiratet. Das ging ganz einfach und war innerhalb 2 Wochen erledigt. Ich habe meine Geburtsurkunde, meine Scheidigungsdokumente...“

„Also ich werde auf jeden Fall erstmal abwarten was das Oberlandesgericht sagt. Sollten die das ablehnen, komme ich auf jeden Fall noch mal telefonisch auf Herrn Ahrens zu.“

„Dito hat mit dem Beitrag immer noch nichts zu tun! Verstehe schon, hast voll den Überblick, wer in der Schweiz wohnt und arbeitet weiß Bescheid, ich denke ich habe ausreichend Erfahrung mit, um, die...“

„Ein Artikel in einem Zeitungsblatt sind doch keine Fakten und auch nicht die Ansicht der Masse der Schweizer, schauen Sie mal hin wie viele bei dieser Umfrage teilgenommen haben. Zumal es schon gar kein...“

„Vereinfacht wird mit Eidgenosse ein Schweizer bezeichnet, der weder durch seinen Namen noch durch sein Aussehen oder sonst ein Merkmal den Verdacht erregt, eine auch nur teilweise ausländische Herkunft...“

„Ich habe gegoogelt, konnte nichts finden das besagt das es einen Unterschied zwischen Eidgenossen & Schweizern gibt. In der Schweiz weiß eigentlich jeder das die Schweiz eine Eidgenossenschaft ist...“

„Hallo fst, nichts für ungut, Erfahrung ist vorhanden, mit Eidgenossen und Schweizern. Jeder seine Erfahrungen, wie gesagt, es kommt auf die Menschen an. Wenn Du vom Gesetzentwurf noch nichts gehört hast,...“

„Hi Ahrens, Aber die ukrainische Heirat muss doch sicher in Deutschland erst anerkannt werden bis man dann den Nachnamen unseres Kindes auch hier in Deutschland anpassen können oder ? Und von welchen Kosten...“

„Das Kind muss natürlich bei der Heirat nicht dabei sein. Dritte sind dabei nicht erforderlich. Auch keine Trauzeugen. Wo geheiratet wurde, hat auf die Namensführung des Kindes erstmal keinen direkten...“

„Hi Ahrens, Ja, dass habe ich auch von meinen Verwandten gehört, Angst habe ich dabei auch keine ! Nur Verantwortung da ich Vater bin. Noch warten wir ja auch das OLG, bis dahin kann sich in der Ukraine...“

„Natürlich ist man zunächst etwas abgeschreckt, in ein Land im Ausnahmezustand zu reisen. Das muss jeder selbst für sich entscheiden und es ist natürlich nachvollziehbar, wenn man davor Angst hat. Also...“

„Hi Bernd UA, Ich arbeite jetzt seit 5 Jahren in der Schweiz, habe dort meinen Zweitwohnsitz, eine derartige Gesetzesvorlage ist mir absolut nicht bekannt. Ich werde dort auch nicht als Mensch zweiter Klasse...“

„Hi Ahrens, ich fahre nur Ungern in ein Land in dem Krieg ist und jede Ecke des Landes mit strategischen Raketenschlägen bombardiert wird. Das ist für mich nur die letzte Option und dann auch nur wenn...“

„Tja, das ist natürlich eine Horrorgeschichte. Zur Eheschließung mit Ukrainern in Deutschland ist immer die Befreiung des OLGs von der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses erforderlich. Die Ukraine...“

„Es gibt Schweizer und es gibt Eidgenossen..., die unterscheiden schon und die Eidgenossen sind die "Überschweizer", also aus der Ecke darf man Sprüche erwarten. Insgesamt gab es in der Schweiz schon...“

„Auch nicht mit dem Austrittsstempel vom Militär im Pass? Ich kann kein ukrainisch oder russisch, deshalb verstehe ich den Text leider nicht... Danke schon mal vorab für Antworten.“

„Vor allen sie müßte ja erst nach RuZZland, dann in die EU und dann nach Kiev. Für die Strecke wäre wohl per Taxi 400 Euro ein Schnäppchen“

„Und dann beantworte Dir die Frage, würdest Du mir 400 Euro schicken wenn ich Dir dafür meine Passkopie schicke? Schon in D hättest Du Schwierigkeiten mich zu finden und falls ja, würde ich sagen es...“

„Und die Schweiz ist Ausländerfreundlich? Da reden meine ex Nachbarn die schon paar Jahre dorthin ausgewandert sind ganz anders. Sie waren dieses Jahr zum Dorffest wieder hier. Er hatte damals auch lange...“

„Und die Schweiz ist Ausländerfreundlich? Da reden meine ex Nachbarn die schon paar Jahre dorthin ausgewandert sind ganz anders. Sie waren dieses Jahr zum Dorffest wieder hier. Er hatte damals auch lange...“

„Bilder vom Pass, 99,9% Fake! Was willst Du mit Ihrem Pass? Was soll da bewiesen werden? Ist der Pass noch gültig oder schon abgelaufen?“

„Es ist ein NEPP! Es fahren auch Züge und manch 29 jährige Frau ist jetzt in D ohne 400 Euro bezahlt zu haben. Videogespräche sind ja schön und gut, aber die Dame sollte ja zu erkennen sein oder nicht?...“

„Macht es nicht so kompliziert..., falls es mit D scheitert..., dann ab in die Ukraine Grenznah in der Westukraine, am Besten über Ungarn oder die Slowakei in die West West West Ukraine einreisen, da bietet...“

„Naja, Sie hat ja schon das Visa für Familiennachzug und hat den Deutschkurs für Ausländer abgeschlossen. Arbeit hat Sie auch.“

„Das ist kein Problem, aber dann läuft alles unter Familiennachzug, denn ein Aufenthaltstitel gibt es nur nach einem Deutsch Test“

„Guten Abend, Wir brauchen hier Rat. Und zwar: Mein Mann und ich sind verheiratet und leben in Deutschland. Ich bin Deutsche, er ist Ukrainer mit gültigem Aufenthaltstitel für Deutschland und Stempel...“

„Hi, Danke für die Antwort. Sollte das Gericht das hier ablehnen, versuchen wir es vielleicht mal in einem anderen Land. Die Frage ist, kann meine Verlobte einfach so in z.b Dänemark heiraten ? Schließlich...“

„Von wo aus will sie auf welchem Weg fahren? Und was will sie dann in Kiev? Also grundsätzlich stinkt das sozusagen...“

„Hallo, mein Mann ist Ukrainer, ich bin Deutsche. Er war zum Zeitpunkt unserer Heirat schon mit Aufenthaltstitel. Wir haben 2019 geheiratet. Es war ein Full-Time-Job die Hochzeit zu planen und das was du...“

„Bei mir heißt sie Polina, 29j., auch über Tinder, Kosmetikerin und fragt nach 400 Euro für das Taxi nach Kiew. Hat auch ein Bild vom Pass geschickt und wir haben abgebrochen nen Videoanruf gemacht worauf...“

„Hallo Leute, kurz zu uns. Meine Verlobte ist Ukrainerin, ich bin Deutscher, wir sind 26 und 29 Jahre alt, unser Sohn ist jetzt 3 Jahre alt und hier in Deutschland geboren, er ist deutscher Staatsbürger....“

„Schön und gut! Aber heute wurden die Gesetze zur Mobilmachung in Russland gemacht und Lukaschenko hat Mobil gemacht, nach einer bereits erfolgten im Vorfeld! Die Überlegenheit wird mehr als 5:1 sein,...“

„Hast Du Dir schon das politische Onlineportal angeschaut? ... Ansonsten mal ... kontaktieren, falls Deutsch nicht verfügbar, dann mit Googleübersetzer übersetzen und ab damit Gr. Bernd“

„Hallo zusammen. Ich habe vor längerer Zeit auch oft solche Geschichten von den Damen gehört. " ja ich brauche Geld um von Kharkiv oder Kiew , zu kommen. " Oder die Polizisten oder Soldaten werden einen...“

„Hallo, Ich bin neu in diesem Forum und hoffe hier Unterstützung auf meine Fragen zur Einreise in die Ukraine zu bekommen. Ich fahre schon einige Jahre mit dem PKW, Hilfsgüter/Humanitäre Hilfe in verschiedene...“

„Hallo, Ich bin neu in diesem Forum und hoffe hier Unterstützung auf meine Fragen zur Einreise in die Ukraine zu bekommen. Ich fahre schon einige Jahre mit dem PKW, Hilfsgüter/Humanitäre Hilfe in verschiedene...“