google+FacebookVKontakteTwitterMail

Poroschenko: Niemand ist an einer spürbaren Aufwertung der Hrywnja interessiert

Der Leiter des Zentralbankrates, Pjotr Poroschenko, hält eine weitere bedeutende Aufwertung der Hrywnja nicht für zweckmäßig.

“Ich nehme an, dass heute niemand an einer weiteren spürbaren Aufwertung der Hrywnja interessiert ist. Da im Ergebnis dessen der Preis für ukrainische Waren im Ausland steigt, was die Konkurrenzfähigkeit der ukrainischen Industrie senkt, die auch so derzeit schwere Zeiten durchlebt. Daher denke ich, dass man nicht mit einer bedeutenden Stärkung der Hrywnja rechnen braucht”, sagte er.

Poroschenko bezeichnete den aktuellen Kurs der Landeswährung als optimal. “Optimal ist es, wenn der Kurs sich ungefähr auf dem derzeitigen Niveau befindet”, sagte er.

Der Leiter des Zentralbankrates bezeichnete die Prognosen einer möglichen bedeutenden Schwächung der Hrywnja im Herbst diesen Jahres ebenfalls als haltlos. “Ich denke, dass es diesen Prognosen nicht beschieden sein wird, wahr zu werden”, sagte Poroschenko.

Die Mittel, welche die Ukraine vom Internationalen Währungsfonds in Höhe von 6,8 Mrd. Dollar erhalten hat, wurden, den Worten von Poroschenko nach, bislang nicht genutzt. “Zum heutigen Tag hat der IWF der Ukraine 6,8 Mrd. Dollar an Krediten angewiesen. Und die Reserven der Zentralbank betragen mehr als 27 Mrd. Dollar. Daher gab es bisher keine Notwendigkeit das Geld dieses Kredites zu nutzen”, sagte er.

Poroschenko nimmt an, dass falls es keine Notwendigkeit der Nutzung der IWF Mittel gibt, diese Kreditressourcen sofort an den IWF zurückgegeben werden.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 232

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Was steckt hinter der neuesten «Krimkrise» und den drohenden Äußerungen Wladimir Putins?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Senja und die Mauer

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)17 °C  Ushhorod24 °C  
Lwiw (Lemberg)21 °C  Iwano-Frankiwsk22 °C  
Rachiw25 °C  Ternopil23 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)24 °C  Luzk22 °C  
Riwne22 °C  Chmelnyzkyj20 °C  
Winnyzja20 °C  Schytomyr20 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)19 °C  Tscherkassy27 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)26 °C  Poltawa26 °C  
Sumy24 °C  Odessa29 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)30 °C  Cherson31 °C  
Charkiw (Charkow)27 °C  Saporischschja (Saporoschje)22 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)26 °C  Donezk30 °C  
Luhansk (Lugansk)29 °C  Simferopol27 °C  
Sewastopol28 °C  Jalta27 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«"Ende August liegt äußerst nah an Anfang September" ! Endlich mal verständlich !!!»

«Gleiwitz ist ein schlechtes Beispiel, Historiker sind sich inzwischen nicht mehr sicher, ob es nicht eine englische Finte...»

«Zum Thema Wiederaufforstung steht im Artikel nichts»

Andreas Kurzböck in Das unnötige Gleiwitz

«Ist nur so das zuviele die Propaganda Putins glauben. Jedenfalls gibt es keine Reaktion. Im Gegenteil der Massenmörder Putin...»

«SEZESSION ist das Zauberwort!!!»

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 19 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren

pauleckstein mit 15 Kommentaren

Anatole mit 11 Kommentaren

SorteDiaboli mit 10 Kommentaren

Dirk Neumann mit 9 Kommentaren

hanskarpf mit 8 Kommentaren