FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Russland bereitet sich darauf vor, die Ukraine im Januar anzugreifen - Hauptaufklärung

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Russland hat mehr als 92.000 Soldaten in der Nähe der ukrainischen Grenzen konzentriert. Der Kreml bereitet sich auf einen Angriff Ende Januar oder Anfang Februar vor. Kirill Budanow, Leiter der Hauptdirektion für Nachrichtendienste (GUR) des ukrainischen Verteidigungsministeriums, sagte dies in einem Interview mit Military Times.

„Ein solcher Angriff wird wahrscheinlich Luftangriffe, Artillerie- und Panzerangriffe umfassen, gefolgt von Luftangriffen im Osten, Landungsangriffen in Odessa und Mariupol und einer kleineren Invasion durch das benachbarte Weißrussland“, sagte er.

Die russische Großübung Zapad-2021 habe gezeigt, dass Moskau in der Lage sei, mehr als 3.500 Luftlande- und Spezialeinheiten gleichzeitig einzusetzen.

„Der Angriff, den Russland vorbereitet, wird weitaus verheerender sein als alles andere in dem Konflikt, der 2014 begann und bei dem rund 14.000 Ukrainer getötet wurden“, so Budanow.

Er fügte hinzu, dass Russland die Zahl der Truppen und Waffen auf der annektierten Krim erhöht und Iskander-Kurzstreckenraketen und andere Waffen an die Grenze verlegt.

Der Leiter der GUR sagte, dass die strengen Winterbedingungen die Pläne der Russen nicht beeinträchtigen würden.

„Ein solcher Angriff würde jedoch auf eine Reihe von psychologischen Operationen folgen, die derzeit durchgeführt werden, um die Ukraine zu destabilisieren und ihre Kampffähigkeit zu untergraben“, betonte der Geheimdienstler.

Er fügte hinzu, dass die Einschätzungen der US-amerikanischen und ukrainischen Geheimdienste über den Zeitpunkt eines russischen Angriffs sehr ähnlich seien.

Übersetzer:    — Wörter: 257

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 3.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)14 °C  Ushhorod16 °C  
Lwiw (Lemberg)16 °C  Iwano-Frankiwsk18 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja14 °C  
Ternopil15 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)20 °C  
Luzk14 °C  Riwne13 °C  
Chmelnyzkyj17 °C  Winnyzja17 °C  
Schytomyr15 °C  Tschernihiw (Tschernigow)12 °C  
Tscherkassy15 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)15 °C  
Poltawa14 °C  Sumy11 °C  
Odessa20 °C  Mykolajiw (Nikolajew)19 °C  
Cherson19 °C  Charkiw (Charkow)14 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)18 °C  Saporischschja (Saporoschje)23 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)18 °C  Donezk20 °C  
Luhansk (Lugansk)21 °C  Simferopol25 °C  
Sewastopol22 °C  Jalta22 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen