FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die "schmutzige Bombe" wurde von Putin selbst erfunden

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Die russische „schmutzige Bombe Ukraine“ wurde vom russischen Präsidenten Wladimir Putin erfunden, als er am Mittwoch, den 26. Oktober, während eines Videogesprächs mit den Teilnehmern eines Treffens des Rates der Leiter der Sicherheits- und Sonderdienste der GUS-Länder darüber sprach.

„Die Behauptungen des Kiewer Regimes, eine Atomwaffe zu bekommen, bleiben unbeachtet. Immerhin haben die Kiewer Behörden dies öffentlich erklärt. Nein – alle schweigen. Man weiß auch von den Plänen, die so genannte „schmutzige Bombe“ zur Provokation einzusetzen“, sagte Putin.

Er erinnerte auch an eine andere russische Fiktion – über Biolabore in der Ukraine. „Die USA haben ukrainisches Territorium zu einem Testgelände für biologische Experimente gemacht… und pumpt sie weiterhin mit schweren Waffen voll… und sie als Rammbock gegen Russland einzusetzen“, sagte Putin.

Darüber hinaus sagte der Präsident, dass sich in der Ukraine ein „schwarzer Waffenmarkt“ bilde und sogar „die Gefahr bestehe, dass tragbare Flugabwehrraketensysteme und hochpräzise Waffen in die Hände von Übeltätern fallen könnten“.

Schließlich sagte er, dass „die Ausbreitung ausländischer Söldner mit Kampferfahrung eine Bedrohung für die GUS-Länder darstellt“.

Putin zufolge sollte die Arbeit ausländischer Geheimdienste in der GUS aktiver aufgedeckt und unterdrückt werden, um die Einmischung in innere Angelegenheiten zu bekämpfen.

Übersetzer:    — Wörter: 234

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-2 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj-1 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-3 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-3 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-1 °C  Saporischschja (Saporoschje)-2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-5 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“