FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Timoschenko kündigte an, im zweiten Halbjahr mehr Gas bei Gasprom kaufen zu wollen

0 Kommentare

Gestern verkündete Premierministerin Julia Timoschenko, dass die Ukraine beabsichtigt in nächster Zeit in die unterirdischen Gasspeicher Gas für 5 Mrd. $ zu pumpen, da im zweiten Halbjahr im Markt ein äußerst niedriger Preis für den Brennstoff erwartet wird. Bei “Gasprom” seinerseits, verkündet man, dass der Gaspreis im nächsten Jahr für die Ukraine sogar niedriger sein könnte, als in diesem. Dabei gehen Experten davon aus, dass die Ukraine gezwungen sein wird, Rekordmengen des Brennstoffes hineinzupumpen, um Strafsanktionen und eine Wiederholung des Gaskrieges zu vermeiden.

Die Ukraine beabsichtigt entweder in den Ländern der Europäischen Union oder in Russland 5 Mrd. $ für die Befüllung der Gasspeicher an Kredit aufzunehmen, erklärte gestern Premierministerin Julia Timoschenko auf einer Pressekonferenz. “Die Ukraine ist äußerst interessiert daran, das Gas jetzt hineinzupumpen, da heute der Gaspreis am niedrigsten über die gesamte letzte Zeit ist”, erläuterte sie. Bei einem mittleren Gaspreis von 228$ für tausend Kubikmeter könnten für 5 Mrd. $ 21,9 Mrd. Kubikmeter Gas hineingepumpt werden. Bis heute hat die Ukraine, den Angaben der NAK (Nationalen Aktiengesellschaft) “Naftogas Ukrainy”, bereits in den Speichern 19,5 Mrd. Kubikmeter Gas gesammelt, wo für die Heizsaison insgesamt 24 Mrd. Kubikmeter des Brennstoffes notwendig sind.

Beim Pressedienst von “Naftogas” und “Gasprom” kommentierte man die Äußerung von Timoschenko nicht. Derweil erklärte ein hochgestellter Informant beim russischen Monopolisten, dass der Preisanstieg auf Gas für die Ukraine im Jahr 2010 ausfallen könnte. “Bislang hat die Ukraine heute einen 20-prozentigen Preisnachlass gegenüber den Ländern der Europäischen Union. Daher machen die Erklärungen Julia Timoschenkos Sinn. Jedoch sehen wir den Fakten nach einen Preisrückgang auf dem Weltmarkt. Und es ist nicht ausgeschlossen, dass im I. Quartal des nächsten Jahres der Gaspreis für die Ukraine sogar niedriger sein wird, als im IV. Quartal diesen Jahres”, sagt der Gesprächspartner des “Kommersant-Ukraine“. Der Leiter der Analyseabteilung der Investmentfirma “BrokerKreditService” Maxim Schein prognostiziert, dass im I. Quartal diesen Jahres der Gaspreis um 25-30% im Vergleich zum IV. Quartal fallen könnte. “Dementsprechend, könnte der Preis für den Brennstoff für die Ukraine um 5-10% sinken”, betonte er.

Michail Kortschenkin von East European Gas Analysis prognostiziert übrigens, dass, gemäß der im Abkommen vom 19. Januar bestätigten Preisberechnungsformel, “Gasprom” der Ukraine einen Preis über dem mittleren europäischen setzen kann. “Mal stiegen bei uns im II. Quartal die Preise für Erdölprodukte, mal fielen sie. Und für die Berechnung der Gaspreise für das III. Quartal nutzte “Gasprom” den Moment, als die Erdölprodukte am teuersten waren. Und es kam so, dass für die Ukraine im III. Quartal ein Preis von 194$ pro tausend Kubikmeter geplant war, doch Russland setzte am Ende 198$ für die tausend Kubikmeter”, stimmt Gennadij Rjabzew, Stellvertreter des Direktors des wissenschaftlich-technischen Zentrums “Psicheja”, zu. “Bei einem solch seltsamen Vorgehen der russischen Seite, ist es für uns tatsächlich besser überzählige Gasmengen jetzt in den Speichern zu sammeln”, sagt das Mitglied des Ausschusses der Werchowna Rada für Energiefragen, Sergej Tulub.

Maxim Schein ist überzeugt, dass die Ukraine einfach gezwungen ist den Brennstoff in die Speicher zu pumpen, andernfalls stellt “Gasprom” dem Land Strafsanktionen und falls die Ukraine die Strafe nicht zahlt, könnte ein neuer Gaskrieg anfangen. “Naftogas” muss bis Ende des Jahres 32 Mrd. Kubikmeter Gas kaufen, da sie seit Anfang des Jahres lediglich 7 Mrd. Kubikmeter gekauft haben. “Von Tag zu Tag wird es offensichtlicher, inwieweit fehlerhaft das Abkommen war, welches im Januar unterzeichnet wurde. Falls die Situation in der Industrie sich nicht verbessert und der Gasverbrauch sich nicht erhöht, sind die Seiten so oder so gezwungen das Abkommen zu revidieren. Doch werden sie dazu nicht anders kommen, als über einen weiteren Gaskrieg”, prognostiziert Sergej Tulub.

Oleg Gawrisch, Natalja Grib

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 635

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Haben Präsident Wolodymyr Selenskyj und die ukrainische Regierung nach dem Abschuss der ukrainischen Boeing 737 bei Teheran korrekt gehandelt?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod-1 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk-5 °C  
Rachiw1 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)-2 °C  
Luzk-1 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja-2 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)0 °C  
Poltawa0 °C  Sumy0 °C  
Odessa4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  
Cherson3 °C  Charkiw (Charkow)-1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-2 °C  Saporischschja (Saporoschje)-3 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol5 °C  
Sewastopol9 °C  Jalta3 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Grundsätzlich ist bei der Erteilung des nationalen Visums das Ausländeramt der Ansprechpartner. Von denen hängt es ab, wie schnell das Visum erteilt wird. Man kann aber auch bereits vor der Einreichung...“

„Ich gebe Ihnen absolut recht, Frau Kleopatra - solche Verbote hätten schon viel eher kommen müssen.- Ich kann es nicht mitansehen, was die Tiere mitmachen müssen. Und in einen Zirkus geh' ich sowieso...“

„Das mit den Ölgesichtern schreibt er im falschen Kontext. Ist wohl wieder irgend ein Quark von der AfD "Am Laufen gehalten wird das Schiff durch die Maschinenmenschen, die sogenannten Ölgesichter, die...“

„Dass bei gestiegenen Export-Preisen die Nachfrage zurückgeht, wird in der ukrainischen Ökonomie übersehen. Das mit der sinkenden Nachfrage ist richtig - eine uralte wolkswirtschaftliche Weisheit, auch...“

„Während des Zweiten Weltkrieges haben die deutschen Besatzer in der Ukraine über 12.000 Rom*nija ermordet. Doch im Gedächtnis von Deutschen wie Ukrainer*innen ist dieser Völkermord kaum verankert....“

„Das fiel mir nur auf, nachdem ich mir das kurze Interview anhörte. Schade, würde mir gerne den gesamten Film auch mal anschauen. Vielleicht wird er irgendwann einmal im TV gesendet.“

„Ladendiebstahl ist nichts Neues, kommt bei und in allen Nationen vor, auch bei Deutschen. Ein "Flaschenpfandsammler" oder regelmäßiger Tafelkunde sieht hier sicher eine lukrativere Chance zu etwas zu...“