FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Ukraina und "Perschyj Nazionalnyj" teilen sich die Übertragungsrechte für die EM 2012 im Fußball

0 Kommentare

Einen großen Teil der Spiele der Europameisterschaften im Fußball 2012 unter Beteiligung der ukrainischen Nationalmannschaft wird der Fernsehsender „Ukraina“ zeigen. Am Freitag informierte die Nationale Fernsehgesellschaft der Ukraine über die Bedingungen der Vereinbarung zur Übertragung der Meisterschaften mit der Mediengruppe „Ukraina“ (Fernsehsender „Ukraina“ und „Futbol“). Letztere zahlt mehr als 60% der Kosten für die Übertragungsrechte – mehr als 8 Mio. €. Bei der Gruppe gibt man zu, dass diese Ausgaben nicht über Sponsoring und Werbung hereingespielt werden können. Doch gestatten Sportveranstaltungen eine Ausweitung des allgemeinen Zuschaueranteils, betonen Marktteilnehmer.

Die Mediengruppe „Ukraina“ und die Nationale Fernsehgesellschaft der Ukraine (NTKU) haben die Übertragung der 30 Spiele der EM 2012 gleich aufgeteilt: die NTKU zeigt die Spiele der Gruppenphase, die um 19:00 Uhr beginnen und „Ukraina“ diejenigen, die um 21:45 Uhr beginnen. Dies verlautbarten am Freitag Vertreter beider Fernsehsender auf einer gemeinsamen Pressekonferenz. So werden die Zuschauer auf NTKU die Eröffnungszeremonie der Meisterschaft und das erste Spiel sehen und bei „Ukraina“ fast alle Spiele mit Beteiligung der ukrainischen Auswahl in der Gruppenphase. Die Spiele des Viertelfinales und des Halbfinales werden die Sender nacheinander übertragen und das Finale des Turniers wird von beiden Sendern gezeigt. Außerdem wird der Satellitensender „Futbol“ alle Spiele der EM 2012 zeigen. Faktisch fielen „Ukraina“ fast alle Spiele mit Beteiligung der Nationalmannschaft zu und gerade diese sind die populärsten bei den Zuschauern, betont der Generaldirektor des Fernsehsenders „Mega“ (gehört zur „Inter“-Gruppe), Konstantin Strjukow.

Bei der Partnerwahl für die Übertragung ließ sich die NTKU von den Empfehlungen der UEFA leiten. Die Organisation nannte drei Sender, denen eine Lizenz gewährt werden kann. Einer von ihnen ist „Ukraina“, die Namen der beiden anderen wurden nicht veröffentlicht. „Wir haben auch mit anderen landesweiten Sendern Verhandlungen geführt, doch nur ‘Ukraina’ war mit der Zahlung des Großteils der Lizenzkosten einverstanden“, erklärte der Generaldirektor der NTKU für Fragen der EM 2012, Michail Metreweli. Der Sender zahlt mehr als 60% der Lizenzkosten für die Übertragung an die UEFA. Der Preis dafür wurde vom Sender nicht bekanntgegeben, jedoch hatte vorher der Vizepremierminister, Boris Kolesnikow, mitgeteilt, dass er 12 Mio. $ beträgt und der Leiter eines der Sender, der eine Lizenz wollte, nannte 13 Mio. € als Summe. Dabei hatte das Kabinett der NTKU lediglich 4 Mio. $ für den Kauf der Rechte zugeteilt.

Beim Sender „Ukraina“ selbst betont man, dass es kaum gelingen wird, diese bedeutenden Ausgaben über Sponsorenpakete und direkte Werbung hereinzuholen. Den Schätzungen der Verkaufsabteilung von „Ukraina“, Wjatscheslaw Bulawin, nach könnten die Einnahmen bei 3-4 Mio. € liegen. Vorzugsrechte auf die Werbeplatzierung vor und nach dem Spiel und ebenfalls in den Sportübertragungen über das Turnier haben die offiziellen Sponsoren der Meisterschaft. Es sind insgesamt zehn Marken, unter denen Coca-Cola, Hyundai-KIA, Carlsberg, McDonald`s und Adidas sind. „Dabei soll direkte Werbung, gemäß dem Vertrag mit der UEFA, ohne Konkurrenz sein, das heißt in einem Werbeblock mit, sagen wir mal, Carlsberg, darf keine andere Werbung eines anderen Bierherstellers platziert sein. Und bei der Anzahl der Sponsoren decken sie praktisch alle Warenkategorien ab“, sagt Bulawin. Die Gespräche mit den Sponsoren hat der Sender bislang noch nicht geführt, doch Wjatscheslaw Bulawin nach „wird der Preis für eine Platzierung den (normalen) Marktpreis übersteigen“.

Derweil könnte der Sender anstelle direkter Einnahmen einen Anstieg des Zuschaueranteils bekommen, hebt der Generalproducer des Unternehmens „Talking Heads“, Dmitrij Kotelenez (von 2004-2006 leitete er die kommerzielle Abteilung bei ICTV und von 2006-2007 die von „Inter“), hervor. „Beispielsweise hatte ICTV 2006 die Fußballweltmeisterschaft übertragen. Der Zuschaueranteil einiger Spiele erreichte 60% (der durchschnittliche Anteil des Senders lag 2006 bei 7,3%) und sogar nach der Meisterschaft blieb ein Teil der Zuschauer, deren Loyalität der Sender erhöhen konnte, bei ICTV“, sagt er.

Marija Popowa

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 611

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)20 °C  Ushhorod14 °C  
Lwiw (Lemberg)12 °C  Iwano-Frankiwsk12 °C  
Rachiw11 °C  Jassinja10 °C  
Ternopil15 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)16 °C  
Luzk16 °C  Riwne15 °C  
Chmelnyzkyj15 °C  Winnyzja16 °C  
Schytomyr16 °C  Tschernihiw (Tschernigow)18 °C  
Tscherkassy21 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)21 °C  
Poltawa22 °C  Sumy19 °C  
Odessa23 °C  Mykolajiw (Nikolajew)23 °C  
Cherson23 °C  Charkiw (Charkow)23 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)23 °C  Saporischschja (Saporoschje)23 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)24 °C  Donezk27 °C  
Luhansk (Lugansk)24 °C  Simferopol18 °C  
Sewastopol20 °C  Jalta22 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Habe heute eins auf der Autobahn gesehen das ist in die Richtung gefahren. Jedenfalls nach Westen, muss dann nur irgendwo links abbiegen“

„Fragen nach der Vernunft lohnen hier nicht. Die Tage sind lang und heiß, da wuchern bei manchen schnell die Phantasien vermutlich beim Spiel mit dem Finger auf dem Globus... Wieviele ukrainische Kfz mögen...“

„Verstehe den Sinn nicht das FZ in UA anzumelden. Das drumherum kann doch kaum die daraus entsehenden Unkosten aufwiegen welche möglicherweise über Beiträge spart. Davon abgesehen ob das überhaupt möglich...“

„Ich frage mich am Ende nur, kennt Deine Frau nicht irgendjemand in Ghana, der bereits mit EU Autos handelt und die Sachlage kennt, denn am Ende willst Du ja mit Deinem Fahrzeug in Ghana ankommen. Oder...“

„Kurz und knapp, schau Dir mal nochmals meine Fragen an... unter anderem, willst Du das KFZ in die Ukraine einführen, dafür Zoll bezahlen, hier sprechen wir nicht von Centbeträgen! Anschließend kannst...“

„Eigentlich will ich mich auf diese Diskussion nicht einlassen, ob man auch andere Themata eröffnen soll/darf, außer Putin's Krieg! Dieser Krieg hat, wie bereits angemerkt auch verheerende Folgen in Afrika...“

„Und falls Du meine vorherige Aussage nicht einordnen kannst, in der Ukraine ist Krieg, da wartet ganz bestimmt keiner auf Dich mit Deinem Autoproblem.“

„ADAC BINDET SICH AN DIE PERSON NICHT AN DAS FAHRZEUG, einfach mal beim ADAC fragen.“

„Lieber OCB, dies ist ein Forum über die Ukraine und nicht über Ghana. Kurz gefasst auch kein Versicherungsvermittlungsbüro. Schon daran gedacht, dass das Fahrzeug ukrainische Fahrzeugpapiere braucht?...“

„Hallo, ich habe hier einen Mercedes Vaneo, mit dem ich von D nach Ghana fahren möchte ... Hintergrund ist, dass wir, meine Frau (Fahranfängerin) und ich in Accra einen Damensalon eröffnen und meine...“

„Bei aller Emotionalität: Man darf jetzt nicht den Fehler machen Putins Rußland mit der späten Sowjetunion gleichsetzen zu wollen. Putin hat gerade im militärischen Bereich die Gunst des Technologietransfers...“

„Flugzeugträger sind militärisch weitgehend überholt, aber ich habe das Thema ja auch nicht aufgebracht. Und ja, ich selbst war in beiden genannten Orten schon zu Sowjetzeiten und weiß daß die Russen...“

„Dieses Thema hat Putin aufgebracht, aber ohne Zeitplan und vor allem nach dem Sieg Russlands! Die Flugzeugträger waren schon vor dem Krieg in der Ukraine in Planung, aber durch die eigene wirtschaftliche...“

„Flugzeugträger sind militärisch weitgehend überholt, aber ich habe das Thema ja auch nicht aufgebracht. Und ja, ich selbst war in beiden genannten Orten schon zu Sowjetzeiten und weiß daß die Russen...“

„Was sollte ein Flugzeugträger dort auch bringen? Die Russen haben genug Landebahnen in Reichweite der Ukraine bzw. auch in der Ukraine, grundsätzlich gibt es ja auch keinen Mangel an Fluggeräten, macht...“

„...womit wir wieder beim Thema wären: Was ist so unwahrscheinlich an dem Gedanken daß Rußland so einen Träger direkt auf der Krim baut ? Werftkapazitäten dürfte es in Sewastopol oder Kertsch genug...“

„...womit wir wieder beim Thema wären: Was ist so unwahrscheinlich an dem Gedanken daß Rußland so einen Träger direkt auf der Krim baut ? Werftkapazitäten dürfte es in Sewastopol oder Kertsch genug...“

„Flugzeugträger müssten den Bosporus passieren oder in einer Werft im Schwsrzen Meer, wenn es so was gibt. Ich sage mal 0% Wahrscheinlichkeit, Propaganda.“