FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Kanal "NTN" von der Intergruppe gekauft

0 Kommentare

Die russische “STS-Media” vermochte es nicht auf den ukrainischen Markt zu gelangen. Am Freitag wurde erklärt, dass den Kanal NTN, auf welchen bis zum letzten Moment das Unternehmen Anspruch erhob, die Intergruppe kauft. Den Informationen des Kommersant-Ukraine nach, konnte “Inter” den Konkurrenten verdrängen, dabei für die 60% von NTN 50 Mio. $ mehr bietend.

Am Freitag teilte der Fernsehsender “Inter” mit, dass das Unternehmen U.A. Inter Media Group, welcher 61% an “Inter”, 90% an Enter-Film und Enter-Music, und gleichzeitig die Sender K1, K2, und “Megasport” gehören, eine Vereinbarung über den Kauf von 60% der Offenen Aktiengesellschaft “Telestudia ‘Informationsdienst’” (Fernsehsender NTN) erreichte. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates von “Inter” Walerij Choroschkowskij erklärte gegenüber dem “Kommersant-Ukraine“, dass das Geschäft, dessen Summe nicht bekannt gegeben wird, nach der Genehmigung durch das Kartellamt der Ukraine abgeschlossen wird. Den Informationen eines Informanten des “Kommersant-Ukraine“ nach, welcher nahe an den Verhandlungen war, wurde das Aktienpaket mit ungefähr 200 Mio. $ bewertet. Der Generaldirektor von NTN Alexander Iljaschenko wies jeglichen Kommentar von sich.

Die Verhandlungen zum Verkauf von NTN wurden Ende Juli bekannt. Wie der “Kommersant-Ukraine“ in der Nummer vom 24. Juli berichtete, verschickte die Investmentfirma “Renaissance Capital” das Angebot über den Verkauf von NTN an eine Reihe russischer Mediengruppen. Die Besitzer von NTN bewerteten 100% der Aktien mit 250 Mio. $. Als einer der Haupinteressenten wurde “STS-Media” genannt. “Die russische Holding wollte auf diese Art den Sender STS auf den ukrainischen Markt führen, was für ‘Inter’ eine Konkurrenz darstellen würde. STS war bereit für 60% von NTN 150 Mio. $ zu zahlen.”, sagte der Informant dem “Kommersant-Ukraine“. In einer Reihe mit “STS – Media” standen die Holding “Prof-Media”, der Fond Russion Media Ventures und gleichfalls die Central European Media Enterprises (CME), welche 60% an “Studija 1+1” hält. Den Worten des Gesprächspartners des “Kommersant-Ukraine“ nach, war die Entscheidung von “Inter” NTN zu erwerben davon diktiert das Geschäft mit “STS-Media” zu unterbinden. “‘Inter’ überbot das Angebot der russischen Firma, bot 50 Mio. $ mehr.”, sagte der Informant.

Der Fernsehsender NTN sendet seit dem 1. November 2004. Den Daten der GfK Ukraine nach, betrug der Marktanteil im ersten Halbjahr 2,72%. Die Einkünfte aus Werbung, nach Expertenbewertung nach, betrugen in 2006 4 Mio. $. Für 2007 wurden 10-11 Mio. $ prognostiziert. Der Verlust in 2006 betrug etwa 2 Mio. $. 100% des Unternehmens gehören der Offenen Aktiengesellschaft “Capitalinvest”, welche laut Informationen von Marktteilnehmerns, dem Leiter des staatlichen Komitees für Fernseh- und Radioübertragungen Eduard Prutnik gehört.

Konkurrenten des Käufers gehen davon aus, dass “Inter” zuviel bezahlt hat. “Wie untersuchen die Geschäfte, welche finanziell attraktiv erscheinen, doch wir kaufen keine überbewerteten Aktiva.”, erklärte der Präsident von “STS-Media” Alexander Rodnjanskij. Als überhöht bezeichnetet auch die Vizepräsidentin von CME Marina Williams den Preis für den Sender. “Ausgehend von dessen Marktanteil und den Werbeeinkünften. beträgt der Marktwert des Senders nicht mehr als 100 Mio.$.”, ist sich der Mitbesitzer von “Studija 1+1” Boris Fuksman sicher. Dabei der Meinung des Präsidenten von TET Grigorij Tytschiny nach, kann sich solch ein hoher Preis rechtfertigen, wenn der Käufer weiß, wie stark sich der Gewinn des Senders innerhalb der nächsten 5-10 Jahre erhöht. “Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Eigentümer von ‘Inter’ den Sender weiterverkaufen.”, sagt er.

Boris Fuksman vermutet, dass mit dem Kauf von NTN die Intergruppe die führende Position auf dem ukrainischen Markt einnimmt. “Offensichtlich gründet ‘Inter’ eine Mediaholding analog zu ’1+1’. Allein in diesem Jahr kauften sie K1, K2 und ‘Megasport’”, daran erinnert der Generaldirektor von ICTV Alexander Boguzkij. Momentan werden als Hauptkonkurrenten für NTN die Sender “Ukraina” und der “5. Kanal” genannt. NTN hat einen ausreichend starken Nachrichtendienst, daher kann man auf dieser Basis einen guten Nachrichtenkanal machen.”, denkt der Vizepräsident des Senders “Ukraina” Wladimir Manshusow.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 703

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VKontakte, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Ist die Alleinherrschaft der Präsidentenpartei Sluha narodu (Diener des Volkes) gut für die Entwicklung der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)12 °C  Ushhorod12 °C  
Lwiw (Lemberg)10 °C  Iwano-Frankiwsk13 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja5 °C  
Ternopil7 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)13 °C  
Luzk8 °C  Riwne8 °C  
Chmelnyzkyj10 °C  Winnyzja11 °C  
Schytomyr9 °C  Tschernihiw (Tschernigow)7 °C  
Tscherkassy14 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)13 °C  
Poltawa11 °C  Sumy11 °C  
Odessa18 °C  Mykolajiw (Nikolajew)19 °C  
Cherson19 °C  Charkiw (Charkow)14 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)16 °C  Saporischschja (Saporoschje)15 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)15 °C  Donezk19 °C  
Luhansk (Lugansk)19 °C  Simferopol26 °C  
Sewastopol22 °C  Jalta22 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Da hast du ja eine Leiche ausgebuddelt...“

„Danke für den Link. Laut dem Ergebnis dort habe ich oben richtig gerechnet. Bin stolz auf mich. Für die paar Tage die ich gelegentlich in der Ukraine bin muss ich über sowas nicht nachdenken.“

„Der Nationalismus in der Ukraine ist älter als die "Geschehnisse im Osten". Viel älter. Aber ich nenne es mal als unvermeidliches Schicksal dieses Landes. Was sie draus machen werden sie selber am besten...“

„Hallo Frank. Ich habe sehr lange überlegt was ich dir antworte. Du hast recht. Ich habe in einem anderen Forum eine Archiv Adresse bekommen und das ganze lange schleifen lassen. Ich gebe zu das ich die...“

„Herzlichen Dank!!“