FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die Ukraine exportierte im Jahr 2022 mehr als 50 Mio. Tonnen landwirtschaftlicher Erzeugnisse

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Trotz des Krieges war das Jahr 2022 für die Ukraine einer der besten Exportindikatoren der letzten Jahre. Das berichtet der Pressedienst des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine.

„Dank der koordinierten Aktivitäten von Landwirten, Händlern, internationalen Partnern und der Arbeit des „Getreidekorridors“ ist es der Ukraine gelungen, im Jahr 2022 mehr als 50 Millionen Tonnen Getreide und Ölsaaten sowie deren Verarbeitungsprodukte zu exportieren“, schreibt der Pressedienst.

Es wird berichtet, dass dies ein hohes Ergebnis ist, wenn man den Krieg bedenkt.

„Die Ukraine bleibt einer der Hauptakteure auf dem internationalen Agrarmarkt und die Produktion und Jetzt bleiben sie auch wegen der Fortsetzung des Krieges hoch, so dass die Aussichten für ihre Verringerung noch nicht sichtbar sind“, sagte der Erste Stellvertretende Minister Serhij Vysotsky.

Es wird auch berichtet, dass in den letzten vier Monaten die durchschnittliche monatliche Exportrate ukrainischer Agrarprodukte tatsächlich das Vorkriegsniveau erreicht hat.

Gleichzeitig ist die Verringerung der Anbauflächen für Winterkulturen erheblich. Neben den militärischen Operationen haben auch die Wetterbedingungen einen Einfluss darauf.

Die größte Herausforderung für die Landwirte ist jetzt die Frühjahrsaussaat. Der Experte ist der Meinung, dass genügend Geld für den Kauf von Saatgut, Treibstoff, Mineraldünger und Pflanzenschutzmitteln aufgebracht werden muss.

„Im Frühjahr sind die Landwirte bereit, diese unbestellten Flächen so weit wie möglich auszugleichen. Wir gehen jedoch davon aus, dass die Anbaufläche immer noch um mindestens 20 % geringer sein wird als im Jahr 2021“, sagte Vysotsky.

Übersetzer:    — Wörter: 268

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod0 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw-6 °C  Jassinja-6 °C  
Ternopil-2 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk-3 °C  Riwne-2 °C  
Chmelnyzkyj-2 °C  Winnyzja-2 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-4 °C  
Tscherkassy-4 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-3 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-2 °C  
Odessa0 °C  Mykolajiw (Nikolajew)-1 °C  
Cherson-1 °C  Charkiw (Charkow)-2 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-2 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-1 °C  Donezk-1 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol0 °C  
Sewastopol4 °C  Jalta1 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“

„Ja und nochmals Ja! Eurofighter Typhoon und F-16 Flying Falcon, das sind die Gamechanger. Zusätzlich Staffeln, zusammengestellt aus Düsenjägern russicher Provenienz. Mig 29 als Beigabe apostrophieren...“