FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die Ukraine in der Nahrungskette Wladimir Putins

0 Kommentare

Robin Bobbin Ali-Khan

hat gefressen vierzig Mann,

Kuh und Bullen steckt er auch,

mit dem Metzger in den Bauch…

Die Nachricht von einer weiteren durchschaubar-undurchschaubaren Äußerung des Premierministers der Russischen Föderation, Wladimir Putin, weckte bei mir sofort die Erinnerung an das lustige „englische Lied“ von Kornei Tschukowski mit dem Namen „Wie man den Vielfraß necken sollte“.

Seinen Worten nach hat die ukrainische Seite die unangemessene Summe von 40-45 Mrd. $ über zehn Jahre locker gemacht. “Für diese Summe würde ich euren Präsidenten und Premierminister aufessen, aber ich kann nicht”, gab der Premier der Russischen Föderation von sich, mit der Bemerkung, dass man „für dieses Geld einige Militärbasen bauen kann, doch für uns ist vor allem die Entwicklung einer Zusammenarbeit mit der Ukraine wichtig“.

Diejenigen, die denken, dass der Premierminister der Russischen Föderation erneut unter dem „atmosphärischen“ Einfluss politischer Flegeleien steht, die seinen italienischen Kollegen Silvio Belusconi umgibt, irren sich.

Noch mehr irren sich diejenigen, die Putins Gehabe als „blutige Geheimdienstlerei“ abtun. Menschen werden bei uns, wie mir scheint, nicht gegessen – wir sind hier nicht in Europa. Man macht sie platt, rottet sie aus, sprengt sie in die Luft, aber essen – nein.

Es ist einfach nur so eine Metapher. Einige Nachrichtenagenturen kommentierten sicherheitshalber sogar: „…bemerkte er ironisch“. Wenn es ironisch ist, dann muss es ja irgendeinen Subtext geben. Worum handelt es sich also?

Dass Wiktor Janukowitsch ein großer und nahrhafter Mann ist, ist auch so zu sehen. Er mag nicht so zart sein wie Julia Timoschenko, aber er ist doch schmackhafter, als der vermutlich mit Dioxin vergiftete Wiktor Juschtschenko. Das heißt, die Bereitschaft W.W. Putins diesen Menschen auf die eine oder andere Art zu essen, dürfte verständlich sein. Der Gesprächspartner könnte mit der gewählten Form der Äußerung nicht einverstanden sein, doch an der Ausrichtung der metaphorischen Nahrungsmittelkette wird wohl niemand zweifeln.

Und trotzdem steckt hinter der emotional erscheinenden Äußerung von Premierminister Putin ein völlig rationales politisches Theorem: 45 Milliarden für Sewastopol allein für ein Vierteljahrhundert ist einfach viel zu teuer. Für solche Summen sollte man keine Militärbasen verkaufen, sondern Präsidenten- und Premiersvollmachten für das gesamte anvertraute Gebiet.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Das Wort „aufessen“ ist hier kein gastronomischer Terminus (so nahrhaft der frisch gewählte Präsident Janukowitsch auch sein mag), sondern ein rein bürokratischer. Im russischen Sprachgebrauch kann man, beispielsweise, den Chef _„aufessen“_– das bedeutet, dessen Kündigung zu erreichen und seinen Platz einnehmen. Daher bedeuten die Worte Putins „ich esse Ihren Präsidenten mit dem Premierminister als Beilage“: „Freunde, Genossen, heute ist Euer ganzer Staat einfach keine 45 Milliarden Dollar wert. Und wir kaufen Euch vorerst nicht; wir tragen einfach nur zu Eurer Fütterung bei/sorgen uns einfach nur um Eure Entwicklung“.

Denn der Premierminister der Russischen Föderation erinnert sich noch an die Fortsetzung des Liedes über Robin Bobbin, den Vielfraß:

Wagen, Bogen aß er auch,

Besen, Feuerzange drauf,

Aß die Kirche, aß das Haus,

Und die Schmiede mit dem Schmied,

Und danach bemerkt er nur:

“äß ´gern mehr, ich kann nicht mehr“.

Hier ruft so einiges Verdauungsstörungen hervor: all diese nach Kaviar, Pulver und Kerosin riechenden nordkaukasischen „Besen“ und „Feuerzangen“. Wie man es auch dreht, selbst die naheliegenden weißrussischen “Wagen” und “Bögen” scheinen sich nicht sonderlich nach dem heimischen Joch der leiblichen historischen Heimat zu sehnen.

Wladimir Putins neue theoretische Schlussfolgerung ist also, die Ukraine augenblicklich einfach nicht schlucken zu können. Er möchte dem Land stattdessen bei der Entwicklung helfen. Das schmeckt nach postkolonialem common sense. Schade nur, dass Robin Bobbin vierzig Mann gefressen hat.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Autor:   Gasan Gusejnov — Wörter: 584

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 2.6/7 (bei 26 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)19 °C  Ushhorod19 °C  
Lwiw (Lemberg)17 °C  Iwano-Frankiwsk13 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja16 °C  
Ternopil18 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)17 °C  
Luzk16 °C  Riwne16 °C  
Chmelnyzkyj18 °C  Winnyzja15 °C  
Schytomyr18 °C  Tschernihiw (Tschernigow)20 °C  
Tscherkassy20 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)20 °C  
Poltawa20 °C  Sumy19 °C  
Odessa21 °C  Mykolajiw (Nikolajew)18 °C  
Cherson19 °C  Charkiw (Charkow)21 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)20 °C  Saporischschja (Saporoschje)19 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)19 °C  Donezk22 °C  
Luhansk (Lugansk)21 °C  Simferopol23 °C  
Sewastopol24 °C  Jalta24 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„das hört sich sehr fundiert an Handrij, vielen Dank dafür...mit den Infos kann man schon mal loslegen zu recherchieren. Meine Frau (die noch in Charkiw lebt) hat gar kein Vertrauen zu den ukrainischen...“

„Ich beneide dich, viel Spaß und sonnigen Aufenthalt - will auch in der Ukraine sein!!! Danke für den Tip, aber Ungarn ist ein wenig zu weit weg von Hamburg...“

„Falls Ihr die Rückreise über Ungarn planen wollt, dann würde och den kleinen aber feinen Grenzübergang Beregsurani (ungarischer Name) bzw. Лушанка ans Herz legen. Er liegt nahe der Stadt Berehove....“

„Zufahrtsstrasse zum Flughafen Borsipil von Kiew Stadtmitte hinaus. Weiterhin ist eine Baustelle, allerdings wurden die Fahrspuren der Baustelle auf die neue asphaltierte Straßenseite verlegt. Stadteinwärts...“

„Werkstatt in Lemberg leider nein. Würde aber auch auf einen kleineren Grenzübergang ausweichen. Die beiden von mir genannten sind relativ groß Sitze gerade im UBER und fahre vom Flughafen Borsipil in...“

„Moin Bernd, das mit der EU-Spur ist wirklich ein heißer Tip. Aber auch wenn ich 3 Wochen Urlaub in der Ukraine mache, lege ich es lieber erst bei der Rückreise darauf an. Denn dann bin ich "noch entspannt"...“

„Hallo Zusammen, hoch interessant hier dieses Thema zu verfolgen und vor allem wie sich einige auf diesem doch sehr komplizierten, bürokratischen Thema auskennen. Ich möchte gerne einen weiteren Aspekt...“

„Während ich geschrieben habe ist es jetzt 0:29 Uhr und auf der Kamera, Ausreiße aus Polen in die Ukraine hat sich nichts getan, die Schlange auf der Autobahn wird länger..., wie gesagt, irgendwie ist...“

„Hallo Andre, kurz zum Grenzübergang Korczowa, da läuft meistens die Kamera bei "Granica", habe gerade eben um 23:42 Uhr mal nachgeschaut, die PKW stehen bis zum Autobahnende, man kann sie also auf der...“

„Da sehe ich auch keinen Unterschied, aber wenn schon die Grenzer Unterschiede machen, zwischen Grenzbeamten und "Normalos", dann ist es kein Wunder, wieso man so lange warten muß. Dann können wir uns...“

„Also ich sehe keinen Unterschied zwischen EU und Ukrainern, die Abfertigung ist die gleiche. Kroscienko bin ich 2 Mal, waren jeweils 1-1,5h. Werde ich das nächste Mal wohl auch rüber. Da sind wir schon...“

„Mist, mein Text, den ich gerade gesendet habe, sehe ich jetzt nicht mehr... Wollte euch nur für die Infos danken, auch mit der zur "EU-Spur". Dachte aber, daß seit der Visafreiheit alle gleich behandelt...“

„An der Spur wo ich mich anstelle dauert es in der Regel am längsten. Ich sehe auch nicht mehr dass es auf EU-Spuren schneller geht, manchmal das Gegenteil weil sich da jeder anstellt. Der einzige Unterschied...“

„Hallo Andre, Du hast es schon ganz gut erfasst, es kann eine Richtschnur sein, mehr nicht, allerdings bin ich mit "Granica" bisher ganz gut gefahren. Die Vorhersagen zu den Wartezeiten, waren bei mir bisher...“

„Hallo zusammen, da ich mit meiner Frau Ende August zum 1. Mal mit dem Auto in der Ukraine Urlaub machen, und ich so schnell und problemlos wie möglich in der Ukraine ankommen möchte, habe ich für mich...“

„Als ich damals Rumänien - Odessa hat man mich vorher vor der schlechten Strecke "gewarnt. in Wirklichkeit waren da vll. 10 km schlecht, der Rest so nagelneu dass nicht mal Markierungen drauf waren. Allerdings...“

„Übrigens: Jeder Rentner der keinen Wohnsitz mehr im Inland hat, sondern im Ausland, unterliegt dem Finanzamt Neubrandenburg. Und hier sind die Regelungen natürlich einheitlich. Wer im Ausland dann nicht...“

„Hallo, ich bin jetzt dreimal die Strecke Düsseldorf - Odessa fit einem 16 Jahre alten Vectra gefahren, das letzte Mal letzte Woche mit ca. 3 to am Haken. Eins ist wichtig, wenn der Straßenbelag die Farbe...“

„Mir stellt sich die Frage, wozu muss ich mit einem hochwertigen Auto in die Ukraine fahren? Imponieren kannst du mit dem Auto niemand! Wenn es sich um einen Sportwagen handelt ist es zudem auch sehr unbequem....“

„Lieber Zwick, ganz sicher ist es nicht zum Besten des ukrainischen Volkes! Und gerade Du schreibst das, der in Deutschland lebt und alle Vorzüge einer freien und liberalen Welt kennt und genießt, frei...“

„Kann nicht so flexible sein... Aber hab wenigsten einen entspannten Heimflug!“

„Nur gut, daß wir dieses Jahr mit dem Auto fahren... Ach was, hier ist alles entspannt und viel schneller als mit dem Auto. Ein verlängertes Wochenende in Kiew. Mit dem Auto machbar aber sinnlos.“

„Hat doch gepasst. Als die Schlange kurz genug war habe ich mich angestellt. An der Sicherheitskontrolle war auch eine kurze Schlange und bei der Passkontrolle nur Zwei vor mir. 55 Minuten vor Abflug am...“

„Nur gut, daß wir dieses Jahr mit dem Auto fahren...“

„Es gibt auch noch andere Städte mit Flügen in die Ukraine. Auch in deiner Nähe. Du darfst naturlich mit dem Auto fahren wenn dir das als bessere Alternative erscheint. Die Freiheit haben wir und zum...“