FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

UkraineForumBerlin-2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

Energieeffizienz ist das große Stichwort auch in der Ukraine!

Gasstreit, zur Neige gehende Vorkommen, die Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen lassen in der Ukraine die Forderung nach dem Ausbau erneuerbarer Energieträger, der energieeffizienten Sanierung von Wohnhäusern, Wärme- und Stromnetzen sowie der Wasserversorgung immer stärker zu Tage treten. Das sowohl Regierung als auch Unternehmen hier dringenden Handlungsbedarf attestieren, belegen Presse und Medien, die große Zahl an Tagungen, Messen und Informationsveranstaltungen in der Ukraine.

So auch das 3. Ukrainewirtschaftsforum vom 23. – 24.05.2011 in Berlin Adlershof mit dem Schwerpunktthema: Kommunalwirtschaft und Energieeffizienz. Dazu gehören die Sanierung der Fernwärmeversorgungssysteme, Wasser- und Abfallwirtschaft. Die Modernisierung der kommunalen Infrastruktur hat oberste Priorität für die Regierung und die Kommunen der Ukraine. Gerade in diesem Sektor steht das Land vor tief greifenden und enormen Herausforderungen und muss in den kommenden Jahren grundlegende Verbesserungen und Veränderungen herbeiführen.

Weiterführend findet vom 20. – 21.06. 2011 das 4. Ukrainewirtschaftsforum mit dem Themenschwerpunkt: Erneuerbare Energie und Energieeffizienz statt. Da gerade der Bereich der Biogasproduktion und Windenergie für die Ukraine große Bedeutung hat und langfristig gesehen ein großer Absatzmarkt ist, widmet sich dieses Forum speziell den Erneuerbaren Energien und richtet sich an Hersteller und Anbieter von Anlagen zur Energiegewinnung.

Bereits 2009 und 2010 fanden Wirtschaftsforen statt, deren Ziel die Vermittlung von Wirtschaftsinformationen und Kontakten zwischen deutschen und ukrainischen Unternehmen war.

Während der beiden diesjährigen Tagungen in Berlin sollen Erfahrungen auf dem Gebiet der Energiegewinnung und Energieeffizienz sowie im Bereich Wohnungs- und Kommunalwirtschaft der Ukraine analysiert und ausgetauscht werden. Der Dialog zwischen deutschen und ukrainischen Teilnehmern will Ansätze und Anregungen zur Verbesserung der Energieeffizienz in der Ukraine geben. Die Ukraine hat ein enormes Potenzial: neue Technologien werden gesucht, erneuerbare Energieträger sollen ausgebaut und veraltete Heizkraftwerke durch Neue ersetzt werden.

Die letzten sowohl politischen als auch wirtschaftlichen und administrativen Reformen und Umsetzungen sind ein wichtiger Hinweis auf eine Öffnung gegenüber den ausländischen Investoren und Wissens und Erfahrungstransfer aus EU.

Leider herrscht in Deutschland über wirtschaftliche Situation in UA und Rahmenbedingungen ein Informationsdefizit. Solche Veranstaltungen bringen auf beiden Seiten zu einem wachsendem Interesse, Synergie und Effizienz.

Bereits jetzt haben ihr Interesse an einer Teilnahme namenhafte Referenten, Vertreter der kommunalen Unternehmen, private ukr. Unternehmen und Investoren, Entscheidungsträger und Vertreter der Regionen wie Kijv, Charkiv, Lviv, Lugansk, Donezk, Sewastopol, etc. angekündigt. Einer der wichtigen Ziele des Forums neben Informationsaustausch ist die Präsentation der realen Projekte aus UA.

Für diese Aufgabe haben wir sowohl State Agency for Investment and National Projects of Ukraine (www.ukrproject.gov.ua) als auch “Die Staatliche Agentur für Entwicklung der kommunal Infrastruktur” beim Ministerium für Kommunale Infrastruktur der Ukraine (www.arjkg.gov.ua) und andere Partner gewonnen.

Frau Dr. Raissa Steinigk
Ukraine-Beratung und Projektmanagement UG
www.ukraineforumberlin.com
Erfurt, Thüringen
Tel. 0361 3809905

Autorin:    — Wörter: 460

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Was war die Regierungszeit von Präsident Petro Poroschenko für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)29 °C  Ushhorod26 °C  
Lwiw (Lemberg)28 °C  Iwano-Frankiwsk30 °C  
Rachiw32 °C  Jassinja22 °C  
Ternopil27 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)29 °C  
Luzk32 °C  Riwne32 °C  
Chmelnyzkyj28 °C  Winnyzja30 °C  
Schytomyr27 °C  Tschernihiw (Tschernigow)24 °C  
Tscherkassy25 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)26 °C  
Poltawa25 °C  Sumy23 °C  
Odessa34 °C  Mykolajiw (Nikolajew)33 °C  
Cherson33 °C  Charkiw (Charkow)25 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)29 °C  Saporischschja (Saporoschje)29 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)29 °C  Donezk28 °C  
Luhansk (Lugansk)28 °C  Simferopol28 °C  
Sewastopol27 °C  Jalta25 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

kauschat in Unser Sudetenland

«Interessanter Vergleich: tatsächlich so einige Parallelen. Noch hat "der Westen" nicht die Annektion auch offiziell akzeptiert....»

Wolfgang Krause in Wir müssen hier leben

«Verglichen mit anderen Kommentaren ist dieser erfreulicherweise so geschrieben das er den Versuch wagt unterschiedliche Meinungen...»

Густаво Фан Хоовен in Wir müssen hier leben

«Zunächst vermittelt der Artikel den Eindruck einer neutralen Zustandsbeschreibung. Die Bezeichnungen "pro-sowjetisch" und...»

«Ich finde den Kommentar des Übersetzers nicht ganz glücklich, da er dazu einlädt, Dinge zu "vereinfachen". Ob die Antwort...»

«Würden sich die Menschen der Ukraine doch auf die Machnobewegung besinnen, die ganze Welt könnte Hoffnung schöpfen. Der...»

«WAS soll denn an dem was der Autor geschrieben hat unfassbar sein? Ich lese da keinen Widerspruch. Wenn du eine solche Phrase...»

«Danke für Ihre Darstellung der Hintergründe der Vertriebenen Gesetze und für die Einordnung der Russlanddeutschen. Es...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 29 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 29 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Mario Thuer mit 17 Kommentaren

Poposhenko mit 17 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren