FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Wachstumsrate des BIP verringert sich

Die ukrainische Wirtschaft wuchs im Februar nach Angaben des staatlichen Statistikamtes um 7,9%. Experten heben die Prognosen für das Gesamtjahr an.
Wie dem heutigen Kommersant-Ukraine zu entnehmen ist, wuchs die ukrainische Wirtschaft im Februar um 7,9%, nach eine Januarwachstum von 9,3%. Damit beträgt das Wachstum für die ersten zwei Monate des Jahres 8,6%.
Die recht hohen Werte für die Anfangsmonate des Jahres werden zum einen auf das niedrige Niveau des Vorjahres, als auch auf den sehr warmen Winter zurückgeführt. Experten sagen bereits einen Fall der Wachstumsraten in den nächsten Monaten voraus. Die Prognose für das Gesamtjahr von Regierungsseite liegt demnach auch nur bei 6,5%.
Die größten Zuwachsraten innerhalb der Wirtschaften zeigten die Bauwirtschaft und der Handel. Hier stiegen die Wachstumsraten in Groß- und Einzelhandel gegenüber dem Januarraten von 13,2% auf 14%. Dagegen fielen die Steigerungsraten in der Bauwirtschaft geringer aus und verringerten sich von 26,3% auf 18,7%. Genauso fielen die Wachstumsraten der verarbeitenden Industrie (von 18,9% auf 15,5%), im Bergbau (von 8,2% auf 5,5%), Landwirtschaft (von 6,4% auf 5,3%) und in den “anderen Sektoren ökonomischer Tätigkeit” (von 4,9% auf 4,3%).
Dagegen verbesserten sich die Wachstumsraten im Transportwesen (von 6,7% auf 7,3%) und genauso die Kennziffern im Bereich der “reinen Steuern auf Produktion” (von 10,2% auf 16,1%). Die Herstellung und Verteilung von Elektroenergie, Wasser und Gas fällt hingegen schon den zweiten Monat, im Februar um 5,4%.
Aufgrund der neuen Daten erhöht das Institut für Ökonomieforschung und Politikberatung seine Prognose für dieses Jahr auf 6-7%. Das Zentrum für soziale und ökonomische Forschungen (CASE Ukraine) behält sich solch einen Schritt noch vor und wartet auf die Gesamtdaten des ersten Quartals. Die momentane Prognose des Instituts beläuft sich auf 5,8%.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 306

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VKontakte, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Ist die Alleinherrschaft der Präsidentenpartei Sluha narodu (Diener des Volkes) gut für die Entwicklung der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)15 °C  Ushhorod13 °C  
Lwiw (Lemberg)13 °C  Iwano-Frankiwsk15 °C  
Rachiw17 °C  Jassinja8 °C  
Ternopil11 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)13 °C  
Luzk14 °C  Riwne14 °C  
Chmelnyzkyj11 °C  Winnyzja16 °C  
Schytomyr11 °C  Tschernihiw (Tschernigow)10 °C  
Tscherkassy13 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)14 °C  
Poltawa12 °C  Sumy10 °C  
Odessa21 °C  Mykolajiw (Nikolajew)19 °C  
Cherson19 °C  Charkiw (Charkow)16 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)15 °C  Saporischschja (Saporoschje)15 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)15 °C  Donezk14 °C  
Luhansk (Lugansk)13 °C  Simferopol17 °C  
Sewastopol20 °C  Jalta15 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Da hast du ja eine Leiche ausgebuddelt...“

„Danke für den Link. Laut dem Ergebnis dort habe ich oben richtig gerechnet. Bin stolz auf mich. Für die paar Tage die ich gelegentlich in der Ukraine bin muss ich über sowas nicht nachdenken.“

„Der Nationalismus in der Ukraine ist älter als die "Geschehnisse im Osten". Viel älter. Aber ich nenne es mal als unvermeidliches Schicksal dieses Landes. Was sie draus machen werden sie selber am besten...“

„Hallo Frank. Ich habe sehr lange überlegt was ich dir antworte. Du hast recht. Ich habe in einem anderen Forum eine Archiv Adresse bekommen und das ganze lange schleifen lassen. Ich gebe zu das ich die...“

„Herzlichen Dank!!“

„naja das Neue Deutschland (ex SED) gibt es ja auch noch“