FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Zisternen mit "Gelbem Phosphor" auf dem Weg nach Kasachstan

0 Kommentare

Gestern wurde der Spezialzug mit “Gelbem Phosphor” in Begleitung zweier Feuerwehrzüge von der Station Krasnoje der Lwower Eisenbahn nach Kasachstan geschickt. In Verbindung mit dem Transport dieses Gefahrguts wurde ihm ein “Grüner Korridor” eingerichtet, wofür für einige Stunden der Passagierverkehr auf der Strecke eingestellt wurde.

Gestern fuhr der Zug, welcher aus 15 Zisternen mit “Gelbem Phosphor” und drei Wagons mit Erde, welche am Havarieort abgetragen wurde, nach Kasachstan. Im Laufe des Tages durchfuhr der Zug die Rownoer, Chmelnizker, Winnizer Oblasten zur russisch – ukrainischen Grenze. In der Ortschaft Krasnoje in der Lwower Oblast überzeugten sich einige Dutzend Einwohner persönlich um drei Uhr nachts davon, dass der Zug wirklich die Ortschaft verließ. “Ich versuchte sie zu beruhigen, sodass keine Panik aufkam. Die Leute standen an den Gleisen bis fünf Uhr morgens.”, erzählte der Vorsitzende des Gemeinderates von Krasnoje Jaroslaw Bilyk. Bleibt noch hinzuzufügen, dass die Vertreter der Regierungskommission zur Beseitigung der Folgen der Katastrophe von Oshidiw nicht anwesend waren.

Die Leiterin des Pressezentrums der Lwower Eisenbahnen Lilija Krinizkaja teilte mit, dass der Spezialzug von der Station Krasnoje in Richtung Rownoer Oblast losgefahren ist, wonach er in den Zuständigkeitsbereich der Südwestlichen Eisenbahnen fiel. Der Leiter Pressezentrums des Katastrophenschutzministeriums Igor Krol merkte im Gespräch mit dem Kommersant-Ukraine an, dass die Streckenführung des Zuges geheimgehalten wurde, um Panik unter der Bevölkerung zu vermeiden.

Dem Zug wurde ein “Grüner Korridor” eingerichtet, wodurch ein zeitweiliger Stillstand für Passagierzüge hervorgerufen wurde, welche in südlicher oder westlicher Richtung fuhren und die Strecke des Spezialzuges kreuzten. Um einer Panik unter den Passagieren vorzubeugen, wurde diesen der Aufenthalt der Züge von den Zugbegleitern mit den “Folgen des Sturmes” erklärt.

Heute beabsichtigen die Abgeordneten auf der Sitzung des Lwower Oblastrates ihren Appel an den Präsidenten und den Ministerpräsidenten, mit der Forderung den Transportminister Nikolaj Rudkowskij und den Generaldirektor der ukrainischen Eisenbahnen “Ukrsalisnyzi” Wladimir Kosak zu entlassen, zu bestätigen. Es wird erwartet, dass an der Sitzung der Leiter der Regierungskommission zur Beseitigung der Folgen der Havarie Alexander Kusmuk und der Katastrophenschutzminister Nestor Schufritsch teilnehmen werden.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 350

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VKontakte, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Ist die Alleinherrschaft der Präsidentenpartei Sluha narodu (Diener des Volkes) gut für die Entwicklung der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)14 °C  Ushhorod8 °C  
Lwiw (Lemberg)9 °C  Iwano-Frankiwsk11 °C  
Rachiw13 °C  Jassinja4 °C  
Ternopil11 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)13 °C  
Luzk12 °C  Riwne12 °C  
Chmelnyzkyj11 °C  Winnyzja11 °C  
Schytomyr11 °C  Tschernihiw (Tschernigow)12 °C  
Tscherkassy13 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)12 °C  
Poltawa14 °C  Sumy10 °C  
Odessa16 °C  Mykolajiw (Nikolajew)15 °C  
Cherson15 °C  Charkiw (Charkow)13 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)13 °C  Saporischschja (Saporoschje)14 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)14 °C  Donezk13 °C  
Luhansk (Lugansk)12 °C  Simferopol11 °C  
Sewastopol16 °C  Jalta8 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Im übrigen würde es mich interessieren wo du diese Antwort bekommen hast. Nicht unbedingt glaubwürdiger wenn man keine Quelle hat. Zudem werde ich garantiert niemand losschicken bevor es mir lohnenswert...“

„Hallo maikseins, habe Dir gerade ein PN gesendet...“

„Da hast du ja eine Leiche ausgebuddelt...“

„Danke für den Link. Laut dem Ergebnis dort habe ich oben richtig gerechnet. Bin stolz auf mich. Für die paar Tage die ich gelegentlich in der Ukraine bin muss ich über sowas nicht nachdenken.“