google+FacebookVKontakteTwitterMail

Abgeordnete beider Lager bereiten sich für morgen auf Gewaltanwendung vor

Regierungstreue und oppositionelle Abgeordnete bereiten sich auf ein gewaltsames Szenario im Parlament bei der Abstimmung zur Ratifizierung des Vertrages zur Schwarzmeerflotte am Dienstag vor.

So erklärte der BJuT-Vertreter (Block Julia Tymoschenko), Oleh Ljaschko, auf eine entsprechende Frage von Journalisten:

“Ja, ich schließe ein Gewaltszenario unter den möglichen Entwicklungen nicht aus, denn wie sie sehen, sind sie entschieden darauf eingestellt die nationalen Interessen der Ukraine aufzugeben und wir entschlossen diese zu verteidigen”.

“Falls Gewaltanwendung erforderlich ist und Worte nicht verstanden werden, werden wir dies tun, obgleich wir damit nicht beginnen werden. Falls physische Gewalt gegen uns angewendet wird, werden wir gezwungen sein zu antworten”, fügte Ljaschko hinzu.

Der Fraktionsvorsitzende der Partei der Regionen, Olexandr Jefremow, erklärte seinerseits, dass “nach der Drohung die Parlamentssitzung und die Arbeit des Parlaments zu stören, hat die Partei der Regionen eine Reihe von Maßnahmen zur Sicherstellung der Arbeit der Abgeordneten in dieser Plenarwoche ergriffen” (einige Abgeordnete der Partei der Regionen sind seit letztem Freitag im Sitzungssaal).

“Und diese Maßnahmen werden auch weiterhin im Sitzungssaal und außerhalb fortgesetzt und sie werden ausreichend dafür sein, um die Arbeit des Parlaments zu gewährleisten”, versicherte Jefremow.

Gleichzeitig rief der Vorsitzende der Werchowna Rada, Wolodymyr Lytwyn die Abgeordneten ein weiteres Mal dazu auf von “Geschrei” abzusehen und die Argumente der anderen anzuhören.

Auf die Frage, worauf man sich im Schlichtungsrat einigte, antwortete Lytwyn: “Man vereinbarte das Geschrei morgen im Saal fortzusetzen”.

Quelle: Ukrajinska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 245

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie wird das Jahr 2018 für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Medwedtschuk

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)0 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)-2 °C  Iwano-Frankiwsk2 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja-2 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk-1 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj1 °C  Winnyzja2 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)1 °C  
Tscherkassy3 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)2 °C  
Poltawa-1 °C  Sumy0 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)3 °C  
Cherson3 °C  Charkiw (Charkow)0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)3 °C  Saporischschja (Saporoschje)1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol5 °C  Jalta0 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«Und noch mal extra für dich mit deiner Milchmädchenrechnung. Es steht sogar im Text "... wenn wir von der Kaufkraft ausgehen...»

«Du hast vergessen zu erwähnen dass a) der Griwna innerhalb eines Monats vor 3 Jahren von 15 auf 34 gesprungen ist. Warum...»

«Das sind Milchmädchen Rechnungen ... Vor 4 Jahren stand der Griwna auch nur bei 12 gegenüber dem Dollar , heute bei 28...»

«Schade, dass in diesem Beitrag kein Wort über die Rolle des Deutschen Reiches (gr.1871) gefallen ist. Um die "Wahrheit"...»

«Rumheulen? Weil ich auf Fakten verweise? Jeder macht sich eben so gut lächerlich wie er kann...»

«Willst du jetzt rumheulen wer ist schuld ala Kindergarten? Glaube da hast du vieles nicht verstanden. Putin soll sich nur...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 29 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Poposhenko mit 17 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren