google+FacebookVKontakteTwitterMail

Deutschland hat sich in 70 Jahren nicht geändert, geändert haben sich nur die Methoden

Deutschland möchte ganz Europa erneut seinen Willen diktieren. Jahrzehntelang bewies das offizielle Bonn nach seiner Niederlage während des Zweiten Weltkrieges, dass Deutschland bereits nicht mehr jenes ist und dass den Deutschen Ekel vor der eigenen Geschichte anerzogen wurde. Jedoch warnten westliche Politologen bereits: die Vereinigung Deutschlands schafft eine neue Gefahr für die Welt und hinter der Maske des friedliebenden Bonns verbirgt sich das aggressiv Zähne fletschende Berlin.

Jetzt wurde die Maske entfernt und es zeigte sich wirklich, dass das Berlin des Jahres 2012 sich fast gar nicht vom Berlin des Jahres 1940 unterscheidet. Damals errichtete die deutsche Regierung ein vereintes Europa, um zu entscheiden, welche Territorien Rumänien und Ungarn zuzugestehen sind, mit wem Jugoslawien befreundet sein soll und mit wem nicht. Heute nimmt sich die deutsche Regierung das Recht zu entscheiden, Serbien nach Europa zu lassen oder nicht, Griechenland die ökonomische Unabhängigkeit zu lassen oder nicht, die Ukraine wegen der unbewiesenen Verprügelung Timoschenkos zu boykottieren oder nicht.

Deutschland hat sich in 70 Jahren nicht geändert. Und das Problem liegt nicht nur in den geopolitischen Ambitionen Merkels und Westerwelles. 1941 hat die deutsche Verwaltung ukrainische Frauen nackt in Güterwaggons nach Deutschland geschickt; im 21. Jahrhundert ziehen deutsche Zollleute ukrainische Saisonarbeiterinnen bis auf die Haut aus und nehmen ihnen alle Sachen ab.

Deutschland hat sich in 70 Jahren nicht geändert. Es haben sich lediglich die Methoden geändert: Damals vernichtete es Länder mit Armeen, jetzt vernichtet es Länder mit der Wirtschaft. Denn der Boykottaufruf ist ein Aufruf dazu, Hunderttausende Ukraine ohne Arbeit, unseren Haushalt ohne Steuern zu lassen und unsere Rentner ohne Renten.

1945 hat sie nichts gelehrt. Heute möchte Deutschland in Kiew erneut seine Ordnung errichten und seinen Willen diktieren. Unwichtig ist, ob die derzeitige Regierung gegenüber Timoschenko Recht hat oder nicht: das ist eine Frage des Volkes der Ukraine und nur von ihm. Sogar die Europäische Union ist es nicht wert, wenn man uns, wie im Neuen Europa Hitlers, als Unmenschen ansieht. Wir haben 1991 nicht für die Unabhängigkeit gestimmt, um von Merkels Absätzen zertreten zu werden.

3. Mai 2012 // Dmitrij Korotkow

Quelle: Segodnja

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 352

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 2.3/7 (bei 25 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Diskriminiert das neue Bildungsgesetz die Minderheiten in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)14 °C  Ushhorod17 °C  
Lwiw (Lemberg)17 °C  Iwano-Frankiwsk22 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja15 °C  
Ternopil17 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)18 °C  
Luzk13 °C  Riwne13 °C  
Chmelnyzkyj17 °C  Winnyzja17 °C  
Schytomyr15 °C  Tschernihiw (Tschernigow)13 °C  
Tscherkassy15 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)17 °C  
Poltawa13 °C  Sumy13 °C  
Odessa22 °C  Mykolajiw (Nikolajew)14 °C  
Cherson20 °C  Charkiw (Charkow)13 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)14 °C  Saporischschja (Saporoschje)13 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)13 °C  Donezk13 °C  
Luhansk (Lugansk)12 °C  Simferopol17 °C  
Sewastopol17 °C  Jalta16 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«"typisch ukrainisch verlogen" - Genau so gibt sich die Ukraine!»

«Da muß ich etwas Essig in den Wein eingießen. Ein Gruppenzweiter wird sich nicht für die Relegation qualifizieren. Sollte...»

«Das Wirtschaftswachstum wird dieses Jahr, im gegensatz zum Vorjahr sinken. Zumal "3" nicht grad viel sind für ein Land wie...»

«Hahaha, sicher :D Der größte Investor in der Ukraine ist immer noch Russland. An 2. Stelle kommt die !gesamte! EU. Hören...»

«Die Wahlbeobachter und die Journalisten WURDEN EINGELADEN! Die gibt es auf der Krym aber immer noch nicht weil keine Redaktion...»

«Selten so ein Schwachsinn gelesen. 1. Krimer Chan war ein Vasall der Osmanen. Also von der "Unabhängigkeit" kann man schon...»

«Das, was Michael hier behauptet, ist reine Propaganda, typisch ukrainisch verlogen. In jedem Fall ist das, was er da von...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren