google+FacebookVKontakteTwitterMail

Ehemaliger Zentralbankchef prognostiziert Verschärfung der Wirtschaftskrise in der Ukraine

Der Berater der Premierministerin Sergej Tigipko prognostiziert eine Verschärfung der finanzökonomischen Krise im Herbst.

Dies sagte er in einem Interview mit dem Fernsehsender ICTV am 21. Juni.

“Der Boden wird bei uns irgendwo drei bis vier Monate danach erreicht, wenn die Märkte der Europäischen Union und den USA sich wieder beleben. Derzeit ist der Boden noch nicht erreicht und ich denke, dass es im Herbst noch schlechter werden könnte”, sagte Tigipko.

Gleichzeitig unterstrich er, dass derzeit in der Ukraine eine gewisse makroökonomische Stabilität zu verzeichnen ist.

Tigipko betonte, dass die weitere Entwicklung der Ereignisse von den Handlungen des Ministerkabinetts und der Nationalbank abhängen wird.

Vorher wurde mitgeteilt, dass Tigipko keine Grundlage für eine Abwertung der Hrywnja sieht.

Tigipko hatte sich entschieden seine Beratungsposition bei Timoschenko niederzulegen und sich auf seine Präsidentschaftswahlkampagne zu konzentrieren, doch die Entscheidung der Regierung über seine Entlassung ist bislang noch nicht veröffentlicht worden.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 160

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Diskriminiert das neue Bildungsgesetz die Minderheiten in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)6 °C  Ushhorod9 °C  
Lwiw (Lemberg)8 °C  Iwano-Frankiwsk12 °C  
Rachiw11 °C  Jassinja10 °C  
Ternopil8 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)13 °C  
Luzk6 °C  Riwne6 °C  
Chmelnyzkyj8 °C  Winnyzja7 °C  
Schytomyr6 °C  Tschernihiw (Tschernigow)6 °C  
Tscherkassy8 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)7 °C  
Poltawa7 °C  Sumy5 °C  
Odessa13 °C  Mykolajiw (Nikolajew)6 °C  
Cherson11 °C  Charkiw (Charkow)5 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)6 °C  Saporischschja (Saporoschje)7 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)7 °C  Donezk6 °C  
Luhansk (Lugansk)5 °C  Simferopol13 °C  
Sewastopol14 °C  Jalta14 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«"typisch ukrainisch verlogen" - Genau so gibt sich die Ukraine!»

«Da muß ich etwas Essig in den Wein eingießen. Ein Gruppenzweiter wird sich nicht für die Relegation qualifizieren. Sollte...»

«Das Wirtschaftswachstum wird dieses Jahr, im gegensatz zum Vorjahr sinken. Zumal "3" nicht grad viel sind für ein Land wie...»

«Hahaha, sicher :D Der größte Investor in der Ukraine ist immer noch Russland. An 2. Stelle kommt die !gesamte! EU. Hören...»

«Die Wahlbeobachter und die Journalisten WURDEN EINGELADEN! Die gibt es auf der Krym aber immer noch nicht weil keine Redaktion...»

«Selten so ein Schwachsinn gelesen. 1. Krimer Chan war ein Vasall der Osmanen. Also von der "Unabhängigkeit" kann man schon...»

«Das, was Michael hier behauptet, ist reine Propaganda, typisch ukrainisch verlogen. In jedem Fall ist das, was er da von...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren