FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Firtasch wird die "Nadra" Bank wohl nicht allein übernehmen

0 Kommentare

Wie dem “Kommersant-Ukraine“ bekannt wurde, plant Dmitrij Firtasch bereits nicht mehr zum einzigen Aktionär der „Nadra“ Bank zu werden und führt Verhandlungen mit seinen russischen Partnern über Investitionen in diesem Institut. Bei der „Nadra“ Bank und der NBU (Nationalbank der Ukraine) meint man, dass die Verhandlungen im Verlaufe von drei Wochen enden werden und bei der Bank ein neuer Eigentümer auftaucht. Experten meinen, dass dafür, um die „Nadra“ wiederherzustellen, Firtasch eine Begünstigung durch den Staat erreichen wird und in die Bank die Konten der Erdöl- und Erdgasgesellschaften überführt werden.

Die Zwangsverwalterin der „Nadra“ Bank, Walentina Shukowskaja, teilte dem “Kommersant-Ukraine“ mit, dass die Entscheidung der Frage zum Eintritt eines neuen Investors in die Bank im Verlaufe der nächsten drei Wochen fallen wird. Eine analoge Frist nannte dem “Kommersant-Ukraine“ auch der Stellvertreter des Vorsitzenden der NBU, Wassilij Passitschik. Dabei beabsichtigt der Besitzer der Group DF, Dmitrij Firtasch, bereits nicht mehr das Probleminstitut eigenständig zu sanieren. „Er erhebt keinen Anspruch auf 100% der Bank und zieht die Möglichkeit in Betracht sich als einer der Aktionäre an der Kapitalisierung zu beteiligen“, betonte Walentina Shukowskaja gegenüber dem “Kommersant-Ukraine“. „Es wurden unterschiedliche Investitionskonstruktionen untersucht, in denen er sich mit Geldern unter Berücksichtigung der Geber derselben beteiligen sollte. Doch die Frage der Variante der Kapitalisierung ist bislang nicht entschieden worden“. Sie versicherte dem “Kommersant-Ukraine“, dass ukrainische Unternehmen Partner von Firtasch sind. „Doch es könnte auch ein gänzlich anderes Konsortium sein“, fügte die Verwalterin hinzu.

Ein Informant des “Kommersant-Ukraine“ im Bankenmarkt, der mit der Situation bei der „Nadra“ Bank vertraut ist, bestätigte, dass Dmitrij Firtasch Verhandlungen mit seinen russischen Kollegen im Erdöl- und Erdgasbusiness führt. „Dmitrij Firtasch tritt als Mittelsmann auf, genauso wie die Kljujew Brüder mit der PromInvestBank arbeiten, in die sie die WneschEkonomBank hineinführten“, sagte er. „Seine Partner sollten noch bis zum 6. April die Entscheidung fällen, wer von ihnen als ‘Investorengesicht’ auftritt, doch bislang hat man sich nicht geeinigt. Wenn sie in die Bank eintreten, dann werden sie in diese die (Geld-)Ströme der NAK (Nationalen Aktiengesellschaft) ‘Naftogas Ukrainy’ hineinbringen und die Bank wird schnell auf die Beine kommen“. Seinen Worten nach haben die Strukturen der Partner von Firtasch bereits 2/3 der Außenschulden der „Nadra“ aufgekauft, um deren Restrukturierung in ihrem Interesse durchzuführen.

Probleme bei der „Nadra“ Bank traten am Anfang der Krise auf. Diese erhielt eine Refinanzierung der NBU über 3,1 Mrd. Hrywnja, von denen ein großer Teil in die von den Besitzern kontrollierten Strukturen ging (dagegen wurden Strafverfahren eingeleitet). Informanten des “Kommersant-Ukraine“ bei der NBU bekräftigen, dass der Chef der Nationalbank, Wladimir Stelmach, Dmitrij Firtasch anbot als Person eines Konsortiums aufzutreten, welches das Probleminstitut saniert und nach der Zustimmung des letzteren gab er weitere 4 Mrd. Hrywnja Refinanzierung gegen persönliche Garantien des Geschäftsmanns aus. Doch nach den Anschuldigungen von Expremierin Julia Timoschenko gegenüber Dmitrij Firtasch, die „Nadra“ Bank in den Bankrott zu führen, verstärkte sich der Mittelabzug der Anleger aus der Bank und aus dem Institut verschwanden viele Manager.

Daher sind Experten überzeugt davon, dass sich für die „Nadra“ kein strategischer Investor interessiert, dessen Geschäft in keinster Weise mit dieser Bank in Verbindung steht. „Das Image der Bank ist zerstört, alle die konnten, haben ihr Geld abgezogen. Ich bezweifle, dass die Bank für einen seriösen Player bei der Höhe der Investitionen, die zu tätigen sind, interessant sein könnte“, sagte der Direktor der Investitions- und Bankenabteilung der Investmentfirma Dragon Capital, Maxim Nefodow. Der Präsident des Ukrainischen Analysezentrums, Alexander Ochrimenko, vermutet, dass Firtasch jetzt eine Vorzugsbehandlung von Seiten des Staates erreichen wird, der die Anleger der „Nadra“ eigenständig auszahlt. “Firtasch denkt sicherlich, dass wenn er in die Bank eintritt, dann soll diese billig für ihn sein und er muss nicht für die Einlagen aufkommen. Er könnte russische Investitionen für eine Gesundung der Bank anlocken. Doch falls die Konten der Erdöl- und Erdgasfirmen in die Bank gezogen werden, dann könnte sie theoretisch schnell einträglich werden.”

Ruslan Tschornyj

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 674

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)12 °C  Ushhorod14 °C  
Lwiw (Lemberg)14 °C  Iwano-Frankiwsk15 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja12 °C  
Ternopil15 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)16 °C  
Luzk12 °C  Riwne12 °C  
Chmelnyzkyj12 °C  Winnyzja13 °C  
Schytomyr10 °C  Tschernihiw (Tschernigow)11 °C  
Tscherkassy13 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)13 °C  
Poltawa10 °C  Sumy9 °C  
Odessa16 °C  Mykolajiw (Nikolajew)15 °C  
Cherson16 °C  Charkiw (Charkow)12 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)11 °C  Saporischschja (Saporoschje)12 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)11 °C  Donezk12 °C  
Luhansk (Lugansk)12 °C  Simferopol17 °C  
Sewastopol18 °C  Jalta18 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Ja sorry. Finde mich im Forum noch nicht ganz zurecht . Etwas komisch aufgeteilt. Der Admin kann meinen Beitrag gerne löschen.“

„Hallo Igor, nach dem Du ja deutsches Fernsehen schauen kannst, weißt Du ja sicher, dass Du und Deine Frau sehr wohl dort hin fahren könnt. Du kannst allerdings Deine Urlaubsplanung auch dem russischen...“

„Ich hab da eine vielleicht etwas lächerlicher Frage aber... Meine Freundin hat einen russischen Geburtsort. Deswegen einen russischen und einen deutschen Pass. Ich gehe davon aus das wir an der Grenze...“

„Die Erkenntnisse des Europäischen Rechnungshofes sind eindeutig und in der Ukraine bekannt. Die Oligarchen, nahezu alle aus Familien der früheren kommunistischen Führungsschicht, beherrschen nach wie...“

„Wobei auch viele normale PKWs rumfahren. Allerdings kommt man mit einem richtigen gefederten mit breiten Reifen halt schneller vorwärts abseits der Hauptstraßen. Und will man in die richtig schönen...“

„Auf der Strecke von Lemberg Richtung Odessa mußte ich im Kreisverkehr eine 2. Runde einlegen, weil ich mich zu sehr auf die anderen Autos konzentriert habe.)) Du hast Recht, Frank. Die Ampeln mit den...“

„... sehr irritierend, waren die Zebrastreifen - wie auch die "Umkehr"-Spuren. Da muß man höllisch aufpassen, wenn man mit 150 daher kommt... Das hatte ich ja auch schon mal erwähnt wie auch der Kreisverkehr...“

„Ja so war es auch... Leider... Ich hatte ja nur 3 Wochen Zeit, da konnte ich nicht durch ganz UA gurken.)) Du kennst meine Frau schlecht. Ich habe warscheinlich die sturste ukrainische Frau geheiratet,...“

„Hatte ich schon mal gesehen und mich gefragt was das soll ...“

„Ach so, ihr seit wohl hinter Uman sozusagen "querfeldein" direkt nach Mykolajiw gefahren (?) So direkt bin ich da wohl noch nicht lang. Letztes Jahr war ich auch Uman-Odessa unterwegs und da ich noch viel...“

„Ja Frank, mit Navi...))) Zurück, nach Hamburg bin ich von Odessa zuerst auf der E95, dann auf der E40 Richtung Lemberg gefahren. Wir haben noch einmal in der UA übernachtet... Alles Top Straßen! Der...“

„Ja, wir sind mit dem Navi gefahren, da mein Handy ein Roaminglimit hat und das Handy meiner Frau noch keine UA-Sim hatte. Irgendwann kamen wir ja dann auch auf eine Strecke, die Abschnittsweise ausgebaut...“

„Nach dem Grenzübergang Smilnyzja/Krościenko Richtung Lemberg, sind die Straßen sehr schlecht, aber befahrbar. Die ist im Unterschied zu "früher" recht gut. Ich denke ihr seit die falsche Straße gefahren...“

„Das mit Googlemap sagen wir ja auch immer. Smilnyzja/Krościenko bin ich ja letztens auch rüber in 15 Minuten (incl. Rückfahrt vom UA-Schlagbaum da ich die UA-Grenzer ignoriert hatte) Die Strecke von...“

„Nur gut, daß ich meiner Frau abgeraden habe, Tomaten, Paprika und Kartoffeln einzukaufen, auch wenn wir versichert hätten, das dies nur zum Eigenbedarf gekauft wurde. Ich kann froh sein, daß wir die...“