FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Frankreich wird ukrainisches Militär ausbilden

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Frankreich wird bald bis zu zweitausend ukrainische Militärangehörige zur Ausbildung aufnehmen. Dies wurde am Samstag, den 15. Oktober, unter Berufung auf eine Erklärung des Ministers für die französischen Streitkräfte, Sébastien Lecorniou, bekannt gegeben, berichtet Le parisien.

Es wird darauf hingewiesen, dass ukrainische Verteidiger mehrere Wochen lang eine militärische Ausbildung in französischen Einheiten erhalten werden.

„Der französische Präsident Emmanuel Macron hat einen Ausbildungsplan genehmigt, der bis zu zweitausend ukrainische Militärangehörige im Land unterbringen wird. Sie werden für einige Wochen unseren Einheiten zugeteilt“, sagte Lecornue.

Frankreich hatte zuvor ukrainische Artilleristen für die Wartung der Caesar-Haubitzen ausgebildet, die in die Ukraine verlegt werden.

„Es muss eine neue Generation von Soldaten ausgebildet werden, die lange durchhalten können. Wir tun dies, indem wir das Gesetz respektieren und nicht zu einer Konfliktpartei werden, denn wir befinden uns nicht im Kriegszustand, sondern helfen einem Land, das sich im Krieg befindet“, betonte Lecornieu.

Er erinnerte auch an die Einrichtung eines Fonds in Höhe von 100 Millionen Euro für den Kauf von Waffen für den Bedarf Kiews. Ihm zufolge wird dieses Geld von Frankreich den Ukrainern zur Verfügung gestellt, die damit die benötigten Waffen bei französischen Herstellern kaufen können. Der Minister fügte hinzu, dass die ersten Aufträge bereits erteilt worden seien. Es handelt sich um schwimmende Pontonsysteme für die Flussüberquerung, die von einem französischen Unternehmen geliefert werden.

Die Medien berichteten zuvor, dass Frankreich der Ukraine drei HIMARS-Analoga auf Raupenfahrwerken – LRU M270 – übergeben wird.

Die Ukraine und Frankreich haben ein Abkommen im Bereich Sicherheit und Verteidigung unterzeichnet.

Übersetzer:    — Wörter: 289

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-2 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj-1 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-3 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-3 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-1 °C  Saporischschja (Saporoschje)-2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-5 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“