FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Am Katastrophenort wurden zwei Zisternen gehoben und weitere neun werden an Ort und Stelle repariert

Zur Zeit sind an der Stelle der Katastrophe in der Lwower Oblast zwei Zisternen mit Gelbem Phosphor gehoben und zum Abtransport auf Eisenbahnwagen montiert worden.

Darüber wurde UNIAN im Katastrophenschutzministerium und im Gesundheitsministerium informiert. An neun Zisternen werden gerade vor Ort vorhandene Lecks und Risse repariert. Rund um die Uhr wird den beschädigten Zisternen und dem mit Phosphor verschmutzten Territorium Löschschaum zugeführt. Den Resultaten der Beobachtung der Umwelt konnte (Luft, Wasser, Boden, Pflanzenanbau) konnten keine Abweichungen von den Normwerten entnommen werden. Im Laufe des Tages wurden wiederholt aus 17 Ortschaften des Busker, Radechower und Brodyer Kreisen 21 Luftproben, 37 Wasserproben und 14 Bodenproben entnommen.

Für den 20. Juli ist die weitere Bergung, Verladung und der Abtransport der Zisternen geplant; Arbeiten zur Beseitigung der beschädigten Zisternen; die ständige Zuführung von Löschschaum auf die beschädigten Zisternen und das mit Phosphor verschmutzte Territorium; weitere Beobachtung der Umwelt und dergleichen mehr.

Seit Beginn der Rettungsmaßnahmen sind 152 Menschen (davon 27 Kinder) hospitalisiert worden. Darunter sind 14 Mitglieder der Rettungskräfte des Katastrophenschutzministeriums, welche direkt bei der Löschung des Feuers teilnahmen, drei medizinische Mitarbeiter, welche am Unglücksort unmittelbare unaufschiebbare Hilfe leisteten, der Rest besteht aus Anwohnern. Schwere Verletzungen sind nicht dabei. Sechs Mitarbeiter des Katastrophenministeriums haben Erkrankungen mittlerer Schwere und acht weitere sind in einem befriedigenden Zustand.

Für die Beseitigung der Folgen der Katastrophe waren 173 Retter in Einsatz, weitere 39 Techniker des Katastrophenschutzministeriums, acht Feuerwehrleute, drei Eisenbahnangestellte, 200 Mitarbeiter des Innenministeriums, 66 Wehrdienstleistende und 22 Techniker des Verteidigungsministeriums, Vertreter des Unternehmens aus Kasachstan “Kasphosphat”, welches den Gelben Phosphor produziert, sowie 138 medizinische Mitarbeiter, welche herangezogen wurden, um die Bevölkerung der anliegenden Ortschaften zu überprüfen.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 273

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Beendet der Gipfel der Normandie-Vier am 9. Dezember in Paris den Krieg in der Ostukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod-5 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw-3 °C  Jassinja-1 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)-1 °C  
Luzk-1 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj-1 °C  Winnyzja-1 °C  
Schytomyr-1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-1 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)0 °C  
Poltawa0 °C  Sumy-1 °C  
Odessa4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson4 °C  Charkiw (Charkow)2 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)4 °C  Saporischschja (Saporoschje)2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)2 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol2 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta0 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„bernhard1945, deine deutsche Theorie dein Fhrz. steuerfrei zollfrei einzuführen ist dein Wunschdenken : )) Regel Posvidka 1 Jahr befristet, Regelung 1 x pro Jahr an eine beliebige Grenze rausfahren und...“

„Vielen vielen Dank für den Tipp und die Links!“

„Hallo Zusammen, wir benötigen dringend Hilfe und Rat. Aus unserem Ort wurde eine Familie zurück in die Ukraine abgeschoben. Alle persönlichen Dinge der Familie musste zurück gelassen werden. Nun konnten...“

„Vielen Dank Michael, es ging mir vor allem um den Gültigkeitszeitraum der Vollmacht. Ich sende Dir aber auch noch eine Mail. Ich wünsche dir eine schöne Woche. Eric“

„Hi, Nach klar darf deine Freundin nach Teneriffa. Gehört zum Schengenraum. Nur zu beachten ist, der Aufenthalt im Schengenraum darf insgesamt nicht länger als 90 Tage per 180 Tage sein. Solange darf...“