FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Vor uns liegt der dritte Majdan

Ein großer Denker des 20. Jahrhunderts bemerkte einmal: Die Aufgabe totalitärer Polizisten besteht nicht darin, Straftaten aufzudecken, sondern darin, in greifbarer Nähe zu sein, wenn die Staatsmacht eine bestimmte Kategorie aus der Bevölkerung festnehmen lassen möchte. Die Geschichte auf dem und um den Majdan erinnert daran, dass mit der Bemerkung des Weisen auch solche Polizisten gemeint sind, die sich um autoritäre Regenten kümmern.

Ja, um verschiedene Regenten und nicht nur um einen einzelnen. Die ukrainische Miliz hat nicht Wiktor Janukowitsch allein zusammengetrommelt, er nutzte lediglich die Vorarbeit seiner Vorgänger. Ja, es waren alle Präsidenten vor Janukowitsch und mit ihnen auch alle ihre aus dem Volk hervorgegangenen Abgeordneten und Gesetzgeber, die es in bester alter UdSSR-Tradition geschafft haben, schnell und sicher eine interne Armee mit hoher Truppenstärke zu gründen, deren einzige Aufgabe darin bestand, den Herrscher vor seinem erzürnten und protestierenden Volk zu schützen. Deshalb ist es umso beschämender, wenn man in den Fernseher guckt und dort die Bilder von den zahlreichen friedensstiftenden Runden Tischen sieht, an denen tiefsinnige Schlichter sitzen wie Krawtschuk, Kutschma und Juschtschenko. Ein bekannter europäischer Politologe merkte einmal an – so, wie die Friedensstifter sind, so ist auch der Frieden.

Die reale Macht beginnt dort, wo Geheimnisse auftreten. Dieses sowjetische Dogma haben die neuen, unabhängigen ukrainischen Regenten gut erfasst. Deshalb haben und konnten wir, die normalen Bürger, von der tatsächlichen Größe unserer internen Armee und den zahlreichen Soldaten und Offizieren in ihr gar nichts wissen. Obwohl – in einem normalen Staat würde so eine Information nicht der Kategorie Staatsgeheimnis zugeordnet werden. Heute wissen auch wir davon, aber nicht dank einer Entscheidung des Verfassungsgerichts oder der Bürgerbeauftragten. Das Tabu der Geheimhaltung hat der Majdan zerstört.

Der Majdan hat sich erschöpft. Es hat wohl so sein sollen, dass er gewinnt. Und dass die einst der Opposition zugehörigen Politiker an die Macht kommen, die das Spiel des unter-den-Teppich-kehrens meisterhaft beherrschen, mit einer Leichtigkeit Lügen und Protagonisten desselben Systems sind.

Sie, die neureichen Multimillionäre, hämmern uns mit Freude ein, dass gerade er, Wiktor Janukowitsch, “mit Absicht die ukrainische Armee zerstört, ihr die Waffen entzogen hat”. Die ehemaligen Minister unserer nicht mehr existierenden Verteidigung – die erst jetzt, nach dem Majdan, erfahren haben, wie gebrechlich die ukrainische Armee ist – plappern die Worte gern nach. Nach wie vor existiert ein Staatsorgan, das die nationale Moral bestimmt; das genauestens zwischen Gut und Böse unterscheidet. Prächtig unterhalten sich die Generäle mit der Presse, schustern sich dabei durchaus konkrete Zustände dank der Abwesenheit einer vergegenständlichten Grenze zusammen. So leben wir…

Der dritte Majdan liegt vor uns. Leider.

26. Mai 2014 // Semjon Glusman

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzerin:   Maria Ugoljew — Wörter: 438

Maria Ugoljew ist freischaffende Journalistin und Übersetzerin. Sie hat erst Slawistik, Kunstgeschichte sowie Musikwissenschaft in Greifswald und Brno studiert und dann bei einer Lokalzeitung volontiert. Heute lebt sie in Berlin.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 3 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie wird das Jahr 2022 für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-4 °C  Ushhorod-1 °C  
Lwiw (Lemberg)-4 °C  Iwano-Frankiwsk-3 °C  
Rachiw-4 °C  Jassinja-7 °C  
Ternopil-6 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)-4 °C  
Luzk-5 °C  Riwne-8 °C  
Chmelnyzkyj-7 °C  Winnyzja-8 °C  
Schytomyr-7 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-4 °C  
Tscherkassy-5 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-3 °C  
Poltawa-4 °C  Sumy-5 °C  
Odessa-1 °C  Mykolajiw (Nikolajew)-1 °C  
Cherson-1 °C  Charkiw (Charkow)-3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-2 °C  Saporischschja (Saporoschje)-3 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-6 °C  Donezk-2 °C  
Luhansk (Lugansk)-2 °C  Simferopol1 °C  
Sewastopol2 °C  Jalta2 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Habe eben erst diese Diskussion hier entdeckt. Als Organisator des Deutschen Mittwochs-Stammtisches Kyjiw weise ich darauf hin, dass die Treffen wieder stattfinden werden, sobald die Corona-Situation übersichtlicher...“

„Lieber mbert, überall auf der Welt ist doch entscheidend, ob sich die jeweiligen Führung vor den anderen Militärmächten fürchten. Ob Demokratie- oder Diktatur ist völlig nebensächlich. Momentan...“

„1. Russland (die Sowjetunion) wurde ohne jeglichen Grund, von uns Deutschen, trotz Friedensvertrag, angegriffen und nahezu vernichtet. (Unternehmen Barbarossa). Zwei itzeklitzekleine Details, die Dir vielleicht...“

„Der Westen baut wieder im Mittelmeerraum mit marinen Übungen eine Drohkulisse auf, seit Jahren geplante Übungen heißt es. Die kann man aber auch absagen/ verschieben (wie einen Arzttermin) wenn etwas...“

„Lieber mbert, überall auf der Welt ist doch entscheidend, ob sich die jeweiligen Führung vor den anderen Militärmächten fürchten. Ob Demokratie- oder Diktatur ist völlig nebensächlich. Momentan...“

„Cicero - die politische Schwester der Bildzeitung Grottenschlechter Journalismus.“

„. . . Längere Kampfpausen würden die Menschen, in der Ukraine und in Russland erfreuen. Na ja, ein wenig erfreuen sicherlich - ABER: Mehr erfreut würden die Menschen sein, wenn das ganze "Kriegs-Theater"...“

„Bis zum heutigen Tag waren sämtliche Friedensversuche unproduktiv. [...] Die NATO hat sich, [...] NATO-Mitglieder sind nicht [...] die gesamte NATO. Komisch. Ich kann mich nicht erinnern, dass die NATO...“

„Werdet neutral wie die Schweiz, oder Schweden. Dann sind die Erfolge der Ukraine vorprogrammiert. Versucht es einmal. Darum geht es also. Werdet neutral, wie es meinem geopolitischen Weltbild entspricht....“

„Kunst und Kultur ist etwas schönes und nicht jeder ist dieser zugetan. Tsymbalyuk und Lawrenchuk sind freischaffende Künstler, jeder auf seinem Gebiet und man muss sie nicht mögen, allerdings ihr Können,...“

„Geht der zurückgekehrte Spitzen-Filmregisseur den Ukrainern ebenfalls auf die Nerven ? Zuletzt auch noch der Tsymbalyuk, zu Hause braucht die einfach keiner.“

„Sehr geehrter Herr Putin, Liebe Russen, gebt Frau Sawtschenko die Freiheit zurück. Ihr spart dabei jede Menge Geld und könnt wieder besser schlafen. Große Männer vergeben und vergessen. Frau Sawtschenko,...“

„Eine erfreuliche Nachricht. Längere Kampfpausen würden die Menschen, in der Ukraine und in Russland erfreuen.“

„Die Ukraine, muss ihre Möglichkeiten erkennen und nutzen. Wirtschaftlicher Wohlstand, ist der Schlüssel für jedes erfolgreiches Land. Der Kauf und die Anhäufung von militärischem Schrott aus dem Ausland,...“

„Bis zum heutigen Tag waren sämtliche Friedensversuche unproduktiv. Die beidseitigen Absichtserklärungen und Drohungen, sind sinn- und nutzlos. Sämtliche Sanktionen unserer Politik, bewirken nur weitere...“

„Hochgradig absurd ist der Artikel von Porcedda und @mbert versucht ihn stellenweise zu übertreffen Gern mit Argumenten. Die Autorität Deiner Person reicht da leider nicht.“