FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Regierung prüft, ob es eine Absprache beim Verkauf von "Luganskteplowos" gab

Bei der Regierung wird nicht ausgeschlossen, dass es eine Absprache bei der Verkaufsauktion des Staatsanteils an der OAO (Offenen Aktiengesellschaft) „Luganskteplowos“ gab.

Dies wurde der Nachrichtenagentur UNIAN vom Ersten Vizepremier der Ukraine, Andrej Kljujew, beim IV. Internationalen Petersburger Wirtschaftsforum mitgeteilt.

„Derzeit wird bei uns in der Regierung die Frage untersucht, warum nicht ein einziger Schritt während des Handels getan wurde. Es gab einen Startpreis und niemand hat etwas zusätzliches getan. Es sieht so aus, als ob es eine Absprache gab. Wir beschäftigen uns gerade damit“, sagte Kljujew.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs schloss er eine Kündigung des Vertrages nicht aus, wenn nachgewiesen werden sollte, dass es eine Absprache gab.

Am 15. Juni 2010 wurden 76,001 Prozent von „Luganskteplowos“ durch das Brjansker Maschinenbauwerk (Russland), welches zur „Transmaschholding“ gehört, in einer offenen Auktion erworben. Geboten wurden nur 410 Mio. Hrywnja, was lediglich 10 Mio. Hrywnja über dem Mindestgebot liegt.

An der Auktion beteiligte sich noch die OAO „Sumskoje maschinostroitelnoje natschno-proiswodstwennoje objedinenije im. Frunse“, die nur 400 Mio. Hrywnja bot. Ein drittes Unternehmen, die „Mantara Holding“, die dem Unternehmer Igor Kolomojskij zugeschrieben wird und vom Fonds für Staatseigentum nicht zur Auktion zugelassen wurde.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 195

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VKontakte, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Ist die Alleinherrschaft der Präsidentenpartei Sluha narodu (Diener des Volkes) gut für die Entwicklung der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)10 °C  Ushhorod13 °C  
Lwiw (Lemberg)12 °C  Iwano-Frankiwsk14 °C  
Rachiw16 °C  Jassinja6 °C  
Ternopil13 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)14 °C  
Luzk10 °C  Riwne10 °C  
Chmelnyzkyj10 °C  Winnyzja9 °C  
Schytomyr9 °C  Tschernihiw (Tschernigow)9 °C  
Tscherkassy12 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)13 °C  
Poltawa12 °C  Sumy8 °C  
Odessa19 °C  Mykolajiw (Nikolajew)17 °C  
Cherson17 °C  Charkiw (Charkow)14 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)15 °C  Saporischschja (Saporoschje)14 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)14 °C  Donezk14 °C  
Luhansk (Lugansk)12 °C  Simferopol16 °C  
Sewastopol18 °C  Jalta14 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Da hast du ja eine Leiche ausgebuddelt...“

„Danke für den Link. Laut dem Ergebnis dort habe ich oben richtig gerechnet. Bin stolz auf mich. Für die paar Tage die ich gelegentlich in der Ukraine bin muss ich über sowas nicht nachdenken.“

„Der Nationalismus in der Ukraine ist älter als die "Geschehnisse im Osten". Viel älter. Aber ich nenne es mal als unvermeidliches Schicksal dieses Landes. Was sie draus machen werden sie selber am besten...“

„Hallo Frank. Ich habe sehr lange überlegt was ich dir antworte. Du hast recht. Ich habe in einem anderen Forum eine Archiv Adresse bekommen und das ganze lange schleifen lassen. Ich gebe zu das ich die...“

„Herzlichen Dank!!“