FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Der Sicherheitsdienst der Ukraine hat in Tschernobajiwka einen Komplizen der Invasoren festgenommen

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Der Sicherheitsdienst der Ukraine hat in Tschernobajiwka, Region Cherson, im Rahmen von Stabilisierungsmaßnahmen einen feindlichen Gefolgsmann festgenommen. Letztere haben auf Befehl von Gauleiter Jurij Turulewa Eindringlinge in der Siedlung kantoniert. Dies berichtet der Pressedienst des Sicherheitsdienstes der Ukraine.

Der Verräter entpuppte sich als Ortsansässiger, der nach der Einnahme der Siedlung freiwillig mit dem Feind zusammenarbeitete. Insbesondere bot der Eindringling Turulev, der sich jetzt in den eroberten Gebieten der Südukraine versteckt hält, seine „Hilfe“ an.

„Zum „Schutz“ des Kreml-Gauleiters wurde er zum Leiter des so genannten „Versorgungsunternehmens“ ernannt“, berichtete der Dienst.

Die Ermittler stellten fest, dass der Verräter mit der Unterbringung von Personal russischer Besatzungsgruppen in den Räumlichkeiten lokaler Unternehmen beschäftigt war. Auf seine Anweisung hin wurde das Gelände der kommunalen Einrichtungen für die Unterbringung von militärischer Ausrüstung und Waffen der russischen Invasoren vorbereitet.

Er lagerte auch „humanitäre Hilfe“ aus Russland, die der Feind zu nutzen versuchte, um eine „Wahlbeteiligung“ bei dem Pseudo-Referendum sicherzustellen.

Der Täter wollte nach der Befreiung der Siedlung nach Russland fliehen, was ihm jedoch nicht gelang.

Das Gericht ordnete seine Inhaftierung an.

Wie wir bereits berichteten, setzte der Sicherheitsdienst der Ukraine eine russische Frau auf die internationale Fahndungsliste, die ihren eindringenden Ehemann zur Vergewaltigung ukrainischer Frauen aufforderte.

Nachrichten von Korrespondent.net in Telegram. Abonnieren Sie unseren Kanal https://t.me/korrespondentnet

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Übersetzer:    — Wörter: 253

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-6 °C  Ushhorod-5 °C  
Lwiw (Lemberg)-8 °C  Iwano-Frankiwsk-10 °C  
Rachiw-7 °C  Jassinja-8 °C  
Ternopil-9 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)-9 °C  
Luzk-3 °C  Riwne-7 °C  
Chmelnyzkyj-9 °C  Winnyzja-8 °C  
Schytomyr-9 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-9 °C  
Tscherkassy-7 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-6 °C  
Poltawa-9 °C  Sumy-9 °C  
Odessa-2 °C  Mykolajiw (Nikolajew)-3 °C  
Cherson-3 °C  Charkiw (Charkow)-8 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-5 °C  Saporischschja (Saporoschje)-6 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-7 °C  Donezk-6 °C  
Luhansk (Lugansk)-8 °C  Simferopol-3 °C  
Sewastopol0 °C  Jalta0 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“

„Ja und nochmals Ja! Eurofighter Typhoon und F-16 Flying Falcon, das sind die Gamechanger. Zusätzlich Staffeln, zusammengestellt aus Düsenjägern russicher Provenienz. Mig 29 als Beigabe apostrophieren...“