FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Staatsanwaltschaft gibt Materialien zur Ermordung Georgi Gongadses zur Einsicht frei

0 Kommentare

Gestern konnten die Betroffenen in der Angelegenheit Pukatsch damit beginnen sich mit den Materialien des Strafverfahrens auseinanderzusetzen, welche mehr als 100 Bände umfassen. Der ehemalige Major der Leibwache/Staatsschutzes, Nikolaj Melnitschenko, erklärte, dass es in der Angelegenheit, außer seinen Angaben „keine unbestreitbaren Beweise“ für die Schuld des zweiten Präsidenten Leonid Kutschma und des damaligen Präsidialamtsleiters, Wladimir Litwin (heute Parlamentssprecher), gibt. Kutschma seinerseits ist überzeugt davon, dass hinter der Organisierung des Verbrechens ausländische Geheimdienste stecken.

Die in der Angelegenheit der Ermordung des Journalisten Georgij Gongadse und der Entführung des Journalisten Alexej Podolskij Betroffenen und ihre Vertreter gingen gestern an das Studium der Materialien der Ermittlungen. Den Angaben des Leiters des Pressedienstes der Generalstaatsanwaltschaft, Jurij Bojtschenko, nach zählen diese mehr als 100 Bände. „Das ist keine einfache Frage – den ehemaligen Innenminister mit einem solch schweren Verbrechen zu beschuldigen. Sie wissen, dass hinter Krawtschenko (der ehemalige Innenminister) hochgestellte lebende Personen standen. Und nichtsdestotrotz sind die Ermittler überzeugt, dass eben er dieses Verbrechen verübte“, erklärte Bojtschenko.

Zur Erinnerung: In dieser Woche verkündete die Generalstaatsanwaltschaft offiziell den Abschluss der Ermittlungen in der so genannten Angelgenheit Pukatsch, in welcher der ehemalige Leiter der Fahndungsabteilung des Innenministeriums, Alexej Pukatsch, des Mordes an Georgi Gongadse und der tote Innenminister Jurij Krawtschenko als Auftraggeber beschuldigt werden (siehe “Kommersant-Ukraine“ vom 14. und 15. September).

Mit den Materialien des Ermittlungsverfahrens machen sich die Betroffenen und ihre Vertreter in Kiew vertraut, im Gebäude der Hauptverwaltung Generalstaatsanwaltschaft für Untersuchungen von besonders schwerwiegenden Fällen auf der Borissogelbskaja Straße. Den Worten der Vertreterin von Miroslawa Gongadse, der Witwe von Georgi Gongadse, Walentina Telitschenko nach belaufen sich die Materialien auf 132 Bände von denen etwa 20 den Vermerk „geheim“ tragen. Bemerkenswert ist, dass die Angaben von Alexej Pukatsch in den Bänden enthalten ist, die keine Staatsgeheimnisse sind. „Bislang kann ich sagen, dass es viele Materialien sind und ich benötige einige Monate, um diese gründlich zu studieren“, erzählte Telitschnko dem “Kommersant-Ukraine“.

Der ehemalige Major der Leibwache, der im November 2000 Audioaufzeichnungen veröffentlichte, die im Kabinett des damaligen Präsidenten Leonid Kutschma gemacht wurden, bekräftigte gestern, dass er vor Gericht in dieser Sache keine Angaben machen werde: „Ich stehe in keiner Beziehung weder zu Pukatsch, noch zur Außenüberwachung. Ich stehe nur in Beziehung zu Kommentaren zu den Verbrechen von Kutschma und Litwin. Und soweit diese nicht angeklagt werden, gibt es keine juristischen Grundlagen um mich als Zeugen vorzuladen“. Dabei betonte Melnitschenko, dass europäische Experten, für die von ihm gemachten Audioaufzeichnungen keine hundertprozentige Bestätigung ihrer Echtheit gaben: „Pukatsch machte Angaben, die deutlich auf Kutschma und Litwin hinweisen – das ist die Wahrheit. Doch dafür, um sie zur Verantwortung zu ziehen, benötigt man unwiderlegbare Beweise ihrer Schuld. Außer meinen Aufzeichnungen, gibt es diese Beweise nicht“.

Derweil trat Leonid Kutschma selbst mit Kommentaren zur Angelegenheit der Ermordung von Georgi Gongadse auf. Er ist überzeugt davon, dass Jurij Krawtschenko keinen Befehl gab den Journalisten zu ermorden, da er dafür keine Motive hatte. Gestern erklärte Kutschma in Tschernigow, dass hinter der Organisierung des Verschwindens von Georgi Gongadse ausländische Geheimdienste standen: „Das ist eine internationale Provokation, die darauf abzielte, die Ukraine zu kompromittieren. Fünf Jahre ließ man weder mich, noch die Ukraine in Ruhe“.

Bleibt anzumerken, dass die Version, dass in die Sache der Ermordung des Journalisten ausländische Geheimdienste verwickelt sind, immer populärer unter denen wird, die vor zehn Jahren die Regierung verkörperten und dies auch jetzt wieder tun. Als erster untersuchte die „amerikanische Spur“ der Generalleutnant der Miliz und Parlamentsabgeordnete, Wassilij Grizak (Partei der Regionen), der erklärte: „Ich meine, dass dies (die Ermordung des Journalisten) ein rein amerikanisches Szenario zur Beseitigung des gesetzlich gewählten Präsidenten Kutschma ist. Die gesamte Geschichte ist von transatlantischen Geheimdiensten geplant worden“.

Jelena Geda

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 613

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 3.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sind die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie angemessen?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)28 °C  Ushhorod26 °C  
Lwiw (Lemberg)25 °C  Iwano-Frankiwsk24 °C  
Rachiw26 °C  Jassinja25 °C  
Ternopil24 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)26 °C  
Luzk24 °C  Riwne24 °C  
Chmelnyzkyj24 °C  Winnyzja25 °C  
Schytomyr24 °C  Tschernihiw (Tschernigow)25 °C  
Tscherkassy23 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)26 °C  
Poltawa25 °C  Sumy25 °C  
Odessa25 °C  Mykolajiw (Nikolajew)29 °C  
Cherson29 °C  Charkiw (Charkow)27 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)27 °C  Saporischschja (Saporoschje)28 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)27 °C  Donezk28 °C  
Luhansk (Lugansk)28 °C  Simferopol28 °C  
Sewastopol24 °C  Jalta25 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Flüge gibt es ab 15.06. bei Wizzair, Ukrainian International und Skyup, aber fliegen dürfen nur Deutsche und Drittstaatsangehörige mit Aufenthaltstitel. Ob eine Anmeldung über die Reiseliste der Deutschen...“

„Hallo zusammen Sind die Grenzübergänge des Reservistengebietes für die Einreise in die "Ukraine "offen? Bitte nur antworten wenn aktuelle Informationen vorliegen. Aktueller Status ist nach meinem Wissensstand,...“

„Hallo zusammen, braucht man als ukrainischer Staatsbürger mit Aufenthaltstitel in Deutschland ein Visum für die (Urlaubs-)reise nach Kroatien? Danke für die Rückmeldungen....“

„ja hoffe auch noch auf Besserung, wollte am 27.7. nach Charkiw fliegen eine Freundin besuchen...“

„Zur Info: Wizz Air will den Standort Lviv aufwerten. Ein Flugzeug wird dort stationiert und zusätzliche Strecken werden angeboten. Die Nachricht ist schon einen Monat alt. Dafür wurde diese Woche die...“

„Ja, ich weiß! Hoffe auf Besserung nach dem 15.6., wenn der EU-Verkehr wieder starten soll.“

„Gute Nachrichten, Danke für den Tip! Gunnar“

„Hallo, Kann mir jemand sagen, ab wann es eventuell wieder Flüge von Kiew nach Deutschland geben könnte? Vielen Dank im Voraus. MfG Thomas Janke“

„Ich möchte 300 hryvnyas verkaufen. Yevheniya 0179 37 31 793“

„@Mikesch1616 Infos, was man für Unterlagen braucht findest Du evtl. hier: ... Seite ist schon etwas älter. Ansonsten sagen sie einem in der Botschaft, was man braucht. Woran ich mich noch erinnern kann,...“

„Meine Frau ist in München registriert und sollte bis August 2020 ihr Pass Verlängern. Meine Frage ?, weiß jemand was wir brauchen, zur Verlängerung und ob jemand ein Agentur kennt die das macht . Danke...“

„Vielen Dank an alle, die mir hier Antwort gegeben haben. Kurt“

„Sehr geehrter Herr Ahrens, es ging hier 1. zunächst um Deutsche Dokumente und deren Apostillierung. Dies nimmt, so steht es ja auch auf Ihrer Seite, in Deutschland das zuständige Amtsgericht vor. 2....“

„Das Vorgehen ist so nicht Richtig. Führungszeugnis, Ehefähigkeitszeugnis, Meldebescheinigungen, etc, sind zur Heirat in der Ukraine nicht erforderlich. Die Botschaft oder Standesämter in Deutschland...“

„Hallo Kurt, ich würde Ihnen folgende Vorgehensweise empfehlen: 1. Heiraten Sie zuerst in der Ukraine. Das ist vergleichsweise einfach und Ihre Einreise auch bald wieder möglich. Ich gehe davon aus, dass...“

„Und ich habe mir das zusammen Leben jetzt seit März verkniffen, in der Annahme, eine ukrainische Aufenthaltserlaubnis zum Grenzübertritt zu benötigen. Da unser gemeinsamer Wohnsitz in Ungarn ist, wäre...“

„Das ist wieder ein Missverständnis. Die Grenzen sind für ausländische Touristen weiter geschlossen. Komplette Grenzschließungen gab es ja zu keinem Zeitpunkt. Nur die Zahl der offenen Grenzübergänge...“

„Hallo, Freunde, wer könnte mir zu folgendem Rat geben : Meine Freundin aus Dnipro und ich (aus München) wollten eigentlich im Aug./Sept. heiraten, was im Moment ja kaum machbar ist. Allerdings wollte...“

„Mit Heiratsurkunde wäre ich in die Ukraine gekommen? Das hätte ich im März wissen sollen. Nun gehts ja bald wieder per Flieger aus der Ukraine nach Ungarn.“

„Die Grenzschließungen sowie die bestehenden Einschränkungen für die Einreise von Ausländern bleiben ebenfalls weiterhin aufrechterhalten. Das mit den Grenzschließungen, stimmt so wohl nicht mehr....“

„hallo zusammen, hat zufällig noch jemand Hrywnja abzugeben ? Gruß Frank“

„Da hoffe ich dass die Verantwortlichen der Baufirma ebenfalls Besuch bekommen.“