google+FacebookVKontakteTwitterMail

Timoschenko meldet Anstieg der verfügbaren Regierungsmittel

Die Restbestände an Budgetmitteln auf den Regierungskonten stiegen im I. Quartal 2009 um 32% auf 5,5 Mrd. Hrywnja (ca. 520 Mio. €). Dies meldete heute Premierministerin Julia Timoschenko während einer Konferenzschaltung mit Vertretern der lokalen Verwaltungen.

Sie hob hervor, dass die erwähnten Mittel für die Tilgung von Krediten der lokalen Haushalte verwendet werden müssen. Sie betonte, dass die Kreditverbindlichkeiten der lokalen Haushalte von Januar bis März um 0,6 Mrd. Hrywnja (ca. 57 Mio. €) – auf 2,9 Mrd. Hrywnja (ca. 276 Mio. €) – angestiegen sind. Dabei stiegen die überfälligen Kredite um das 2,5fache auf 608 Mio. Hrywnja (ca. 57,9 Mio. €) an. Den Angaben Timoschenkos nach, gibt es überfällige Kredite in allen Regionen außer der Sakarpathija/Transkarpatien und der Oblast Poltawa.

Timoschenko rief die Leiter der lokalen Verwaltungen dazu auf, zusätzliche Einnahmeressourcen aufzutreiben und Reserven für die Gewährleistung der Zahlungen bei den vom Gesetz garantierten Positionen zu bilden. “Es ist unklar, welche Überraschungen uns die weltweite Finanzkrise noch bescheren wird, daher ist es notwendig diese Reserven zu haben”, sagte sie.

Timoschenko erklärte ebenfalls, dass die Leiter der lokalen Verwaltungen weitere 5-6 Monate in dieser Art fortfahren müssen. “Ich möchte hervorheben, dass der Einnahmenplan des Staatshaushaltes von Januar bis April im Vergleich zur gleichen Periode im günstigen Vorkrisenjahr 2008 um 0,7% übertroffen wurde. Dies zeugt von einer sehr ernsthaften Arbeit, die sowohl in den Regionen, als auch im Zentrum getan wurde. Alle ökonomischen Prozesse beginnen sich zu verbessern, obgleich dies nicht bedeutet, dass die Krise beendet ist”, sagte sie.

Quelle: RBK-Ukraina

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 249

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Ukraine nach 25 Jahren Unabhängigkeit wirklich ein souveräner Staat?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Senja und die Mauer

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)20 °C  Ushhorod20 °C  
Lwiw (Lemberg)20 °C  Iwano-Frankiwsk19 °C  
Rachiw21 °C  Ternopil13 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)18 °C  Luzk20 °C  
Riwne20 °C  Chmelnyzkyj13 °C  
Winnyzja18 °C  Schytomyr13 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)13 °C  Tscherkassy15 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)15 °C  Poltawa16 °C  
Sumy13 °C  Odessa23 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)23 °C  Cherson23 °C  
Charkiw (Charkow)18 °C  Saporischschja (Saporoschje)18 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)18 °C  Donezk22 °C  
Luhansk (Lugansk)18 °C  Simferopol18 °C  
Sewastopol19 °C  Jalta23 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«"Ende August liegt äußerst nah an Anfang September" ! Endlich mal verständlich !!!»

«Gleiwitz ist ein schlechtes Beispiel, Historiker sind sich inzwischen nicht mehr sicher, ob es nicht eine englische Finte...»

«Zum Thema Wiederaufforstung steht im Artikel nichts»

Andreas Kurzböck in Das unnötige Gleiwitz

«Ist nur so das zuviele die Propaganda Putins glauben. Jedenfalls gibt es keine Reaktion. Im Gegenteil der Massenmörder Putin...»

«SEZESSION ist das Zauberwort!!!»

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 19 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren

pauleckstein mit 15 Kommentaren

Anatole mit 11 Kommentaren

SorteDiaboli mit 10 Kommentaren

Dirk Neumann mit 9 Kommentaren

hanskarpf mit 8 Kommentaren