FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Timoschenko meldet Anstieg der verfügbaren Regierungsmittel

Die Restbestände an Budgetmitteln auf den Regierungskonten stiegen im I. Quartal 2009 um 32% auf 5,5 Mrd. Hrywnja (ca. 520 Mio. €). Dies meldete heute Premierministerin Julia Timoschenko während einer Konferenzschaltung mit Vertretern der lokalen Verwaltungen.

Sie hob hervor, dass die erwähnten Mittel für die Tilgung von Krediten der lokalen Haushalte verwendet werden müssen. Sie betonte, dass die Kreditverbindlichkeiten der lokalen Haushalte von Januar bis März um 0,6 Mrd. Hrywnja (ca. 57 Mio. €) – auf 2,9 Mrd. Hrywnja (ca. 276 Mio. €) – angestiegen sind. Dabei stiegen die überfälligen Kredite um das 2,5fache auf 608 Mio. Hrywnja (ca. 57,9 Mio. €) an. Den Angaben Timoschenkos nach, gibt es überfällige Kredite in allen Regionen außer der Sakarpathija/Transkarpatien und der Oblast Poltawa.

Timoschenko rief die Leiter der lokalen Verwaltungen dazu auf, zusätzliche Einnahmeressourcen aufzutreiben und Reserven für die Gewährleistung der Zahlungen bei den vom Gesetz garantierten Positionen zu bilden. “Es ist unklar, welche Überraschungen uns die weltweite Finanzkrise noch bescheren wird, daher ist es notwendig diese Reserven zu haben”, sagte sie.

Timoschenko erklärte ebenfalls, dass die Leiter der lokalen Verwaltungen weitere 5-6 Monate in dieser Art fortfahren müssen. “Ich möchte hervorheben, dass der Einnahmenplan des Staatshaushaltes von Januar bis April im Vergleich zur gleichen Periode im günstigen Vorkrisenjahr 2008 um 0,7% übertroffen wurde. Dies zeugt von einer sehr ernsthaften Arbeit, die sowohl in den Regionen, als auch im Zentrum getan wurde. Alle ökonomischen Prozesse beginnen sich zu verbessern, obgleich dies nicht bedeutet, dass die Krise beendet ist”, sagte sie.

Quelle: RBK-Ukraina

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 260

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Beendet der Gipfel der Normandie-Vier am 9. Dezember in Paris den Krieg in der Ostukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod2 °C  
Lwiw (Lemberg)2 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil2 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk3 °C  Riwne3 °C  
Chmelnyzkyj2 °C  Winnyzja2 °C  
Schytomyr2 °C  Tschernihiw (Tschernigow)1 °C  
Tscherkassy2 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)2 °C  
Poltawa2 °C  Sumy1 °C  
Odessa2 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol5 °C  
Sewastopol10 °C  Jalta5 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Im übrigen bin ich froh daß ich in einer Zeit leben darf in der die vergiftete Saat eines retlaw-walter "Mielke" nicht mehr aufgehen wird.“

„Ich hätte Nordstream 2 nie gebaut! Aber sie ist nicht allein das Problem, auch in der Türkei gibt es eine neue Pipeline- Merkel wird versuchen, dass die ukrainische Pipeline erhalten bleibt, aber letztendlich...“

„Die Bewohner der Krim hatten ihre Freiheit in ihrer autonomen Republik und vor 5 Jahren sah auch Russland etwas besser aus als heute. Die Richtung war auch damals klar! Die fehlende Freiheit merkt man...“

„Liebe Steffi, Kannst du dir vorstellen wie gefährlich es für jemandem ist einen Koffer oder Karton über die Grenze zu bringen, die er selber nicht gepackt hat??? Ich würde das niemals machen!!! Sorry....“