FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Timoschenko droht Achmetow

Dem Korrespondent Nr.34 vom 08. September 2007 ist der folgende Beitrag Julia Timoschenkos zu entnehmen.

Die durch Rinat Achmetow in ungerechter Weise privatisierten Unternehmen müssen in Staatseigentum zurückgeführt werden. Sogar wenn es dem Image der Ukraine und meinem persönlich schaden sollte.

Vor kurzem drohte Rinat Achmetow damit schlaue amerikanische
Spezialisten anzuheuern und für die Ukraine einen Entwicklungsplan für die nächsten 20 – 30 Jahre auszuarbeiten. Vom Vorhaben her (ich habe es selbst im Internet gelesen), sollte dies nicht weniger als ein “Marshallplan für die Ukraine” werden. Doch entweder sind dort hinter dem Ozean die Marshalls ausgegangen oder noch etwas schlimmeres ist eingetreten, ich weiß es nicht. Nur im Endeffekt wurde uns anstatt eines Marshallplans wie gewöhnlich ein “Plan eines Professors” untergeschoben.

Ich analysiere die etappenweise Ausführung des “Marshallplans” von Achmetow und ich überzeuge mich davon, dass ihn, wahrscheinlich, einheimische Spezialisten geschrieben haben (Marschälle oder Generale der System Capital Management – Holding), soweit keinem durchschnittlichen Manafort (Paul Manafort amerikanischer Berater der Partei der Regionen A.d.Ü.) in seinem amerikanischen Kopf niemals als ersten Punkt eines Planes die Aufgabe einfallen würde “dem Staat Dneproenergo abzunehmen”.

Die Geschichte der Machenschaften um Dneproenergo – 40% der Aktien kontrolliert gerade Achmetow, entspricht dem klassischen Schema, wo nicht nur einmal dem Staat Eigentum entwendet wurde. Zuerst wird das Unternehmen in den Bankrott geführt, danach taucht ein “guter” Kreditgeber auf (bei dem erwähnten Vorfall das Unternehmen Rinat Achmetows), welcher dann später dieses leckere, strategische Objekt erhält. Und jetzt entscheidet Achmetow, zu welchem Preis die Kilowattstunde Elektroenergie der Bevölkerung geliefert wird. Je schneller die Zähler sich drehen, um so schneller verbessert sich das Leben des Regionalen, welcher den größten Energieerzeuger im Osten des Landes kontrolliert.

Der reelle Wert für Dneproenergo, nach Expertenprognosen, ist 10 Mrd. Hrywnja (ca. 1,45 Mrd. Euro). Es sieht so aus, dass Rinat Achmetow, anerkannt als reichster Mensch der Ukraine, sich ernsthaft anschickt seine Position im weltweiten Rating zu verbessern.

Allgemein charakterisiert die Privatisierung von Dneproenergo hell die Handlungen der Mannschaft die unter dem Namen “Janukowitsch und Partner” firmiert. Offensichtlich hat das Forbes Journal nicht umsonst geschrieben, dass während der Zeit der Regierung Janukowitsch, die regierungsnahen Wirtschaftskreise ihre Umsätze um 17 Mrd. Dollar erhöht haben. Wenigstens ist jetzt verständlich, bei wem sich eine “Verbesserung des Lebens bereits heute” (Wahlslogan der Partei der Regionen) eingestellt hat.

Übrigens, Experten warnen davor, dass sich die Geschichte mit Dneproenergo wiederholen kann, nur der Name des Energieunternehmens wird ein anderer – Zentrenergo. Bei diesem Unternehmen, so zeigt es sich, existiert ebenso eine hohe Verschuldung. Nach den Wahlen könnte alle Elektroenergie in die Hände von Achmetow gelangen. In Wohltätigkeit beim Verkauf von Elektroenergie an die Bevölkerung wird er sich sicher nicht
betätigen.

Diese Menschen sind harte Pragmatiker. Sie verstehen, dass sie die letzten Tage und Wochen an der Macht sind. Sie haben erkannt, dass die Regierung Janukowitsch verurteilt ist, so wie das städtische Haus von Wasisualij Lochankin (literarische Figur im Roman “Das goldene Kalb” von Ilf und Petrow A.d.Ü.). Daher versuchen sie alles zu rauben, was nicht niet- und nagelfest ist. Ihr wirkliches Programm ist, mehr an sich zu reißen und soweit wie möglich davon zu rennen.

Für Achmetow Dneproenergo, Walja Semenjuk reichen für eine sichere und gemütliche Rente 1% von UkrTelekom, welche sie bereits seit einem Jahr hartnäckig zu verkaufen sucht, eine würdige Verkäuferin von turkmenischen Zuckermelonen auf dem Bessarabischen Markt (teuerster Markt in Kiew A.d.Ü.). Wiktor Fjodorowitsch (Janukowitsch) gefällt die staatliche Residenz Meshigorje – im selben Moment versucht er diese in die Bilanzen der staatlichen Firma NAK “Nedra Ukraine” mit dem Ziel einer weiteren Privatisierung zu übertragen, im übrigen gemeinsam mit den Überresten des gleichnamigen Klosters.

Rinat, wenn Sie die heimatliche Energie und alles was damit verbunden ist so erregt, wieso möchten Sie dann nicht z.B. das Tschernobyler Atomkraftwerk erwerben? Zugleich kann man dort übrigens auch die Datsche des Premiers errichten. Der Residenz Wiktor Janukowitschs eine Hülle. Oder ein Sarkophag. Klingt nicht schlecht? Dazu ist die Gegend wundervoll, keine Nachbarn, die Karauschen, so sagt man, kommen dort in Walhaigröße vor und Erdbeeren in der Größe von Melonen. Was halten Sie von diesem Vorschlag?

Sie erinnern sich daran, wie auf mir herumgehackt wurde für die so genannte Reprivatisierung. Sogar heute wird noch gesagt: “Bei Gott – sprich nicht davon, erinnere nicht daran, deute nicht an.” Es sagt, dass wird das Ende deiner internationalen Reputation. Aber, ich, wissen Sie, denke folgendes: dieses Image Image ist seines (Achmetows). Alles, was frech dem Staat gestohlen wurde, soll dem Staat zurückgegeben werden!

Eine andere Politik erkenne ich nicht an. Wenn es jemandem nicht gefällt, kann er sich ja bei der UNO beschweren.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 788

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie war das erste Jahr unter Präsident Wolodymyr Selenskyj für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)29 °C  Ushhorod27 °C  
Lwiw (Lemberg)27 °C  Iwano-Frankiwsk28 °C  
Rachiw29 °C  Jassinja28 °C  
Ternopil26 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)30 °C  
Luzk27 °C  Riwne29 °C  
Chmelnyzkyj26 °C  Winnyzja27 °C  
Schytomyr27 °C  Tschernihiw (Tschernigow)27 °C  
Tscherkassy27 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)28 °C  
Poltawa27 °C  Sumy26 °C  
Odessa30 °C  Mykolajiw (Nikolajew)29 °C  
Cherson29 °C  Charkiw (Charkow)26 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)29 °C  Saporischschja (Saporoschje)29 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)29 °C  Donezk29 °C  
Luhansk (Lugansk)28 °C  Simferopol29 °C  
Sewastopol27 °C  Jalta27 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„In 3 Tagen kann man auch online schauen Auf Phönix wird es am 11./12.7. auch noch gesendet. ...“

„Die Sendezeiten sind bezeichnend für die Einschätzung der Medien hier. Das Thema ist so wichtig, dass man sich den Bericht nicht entgehen lassen sollte. Danke für den Hinweis!“

„Übrigens hat man auf der Karte in der Ansicht "Deutschland" die Ukraine aufgeschlüsselt nach Oblast. Man muss die nur rüber schieben.“

„Natürlich haben die geschlossen wenn ich lande. Mist! Die "Drittländer" werden ja alle 14 Tage neu bewertet. Je nachdem wann Du zurückkehrst, könntest Du den Test ja auch erst 1 - 2 Tage vorher kaufen,...“

„Moin, zusammen: Der Deutschlandfunk hätte ruhig eine Tabelle mit Neuinfektionen / Zeit rausrücken können, geschlüsselt nach "Gesamtgebiete" und die im Bericht besonders erwähnten "umkämpften Ostgebiete"....“

„Dann geb ich halt die falsche Nummer ein Tippfehler oder so und es würde keiner von meinen Bekannten geschweige denn mein Arbeitgeber erfahren das ich in der Ukraine war. Das ich darauf nicht gekommen...“

„Für den Fall eines zufälligen Tippfehlers in der Telefonnummer passiert folgendes: Der Reisende wird telefonisch nicht erreicht, also wird über die Reisedaten -> Pass --> die Meldeadresse herausgefunden....“

„Dann geb ich halt die falsche Nummer ein Tippfehler oder so und es würde keiner von meinen Bekannten geschweige denn mein Arbeitgeber erfahren das ich in der Ukraine war.“

„@Alex1987 Ich gehe auch davon aus dass das Risiko nicht so hoch ist bei der Umgehung der Quarantäne erwischt zu werden. Nur halt das fette "aber". Du musst nicht mal selbst krank werden. Da reicht es...“

„Also was ich jetzt weiß von paar Leuten die sind in Dortmund, Frankfurt und Leipzig eingereist und es gab keine Quarantäne. Wurde nur der Pass kontrolliert und das wars. Ich glaube wenn einen keiner...“

„Das mit Quarantäne kann man umgehen in dem man einfach einen Covid Test macht der nicht älter als 48 Stunden ist bei Abflug von der Ukraine zurück nach Deutschland. ...“

„Das heisst aber nicht dass man sich wegen einer Reise in ein Risikogebiet gratis testen lassen kann.“

„Dazu meine Meinung: Nur so wird es Frieden geben. Interessant dabei Nordirland. Der jahrelange Konflikt verschwand mit der EU“

„Ich finde das Unfug. Das eine hat doch theoretisch mit dem anderen nicht direkt was zu tun. Wahrscheinlich soll dann wohl neben der russischen Krym auch die "Volksrepubliken" anerkannt werden...“

„Wer ist "Wir"? Das ist die Ukraine. Mein Stiefsohn sagte das seiner Mutter (meine Frau). Da bin ich außen vor. Zudem verstehe ich den Zusammenhang nicht. Ohne die Krim ist ein Ukraine-Gipfel nicht denkbar.“

„Ich fliege morgen nach Kiev und frage mich soll ich Tourist angeben oder doch Geschäftlich habt Ihr einen Tip für mich ? Danke“

„ich fliege am 2.07. Aber danke für die Info. wundere mich das LOT derzeit noch keine passenden Angebote hat. LOT flog regelmäßig Düsseldorf- Warschau- Kiev- Sapo an.. Preis war mit ca 300 -350 Euro...“

„Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann buche ich schnell )“

„"allgemeine Ausnahmen, unabhängig davon woher diese Personen kommen, gelten für folgende Personen (kein molekularbiologischer SARS-CoV-2-Test notwendig, keine Quarantäne)): .... − Transitpassagiere,...“

„Habe meine im August 2019 auch in München abgegeben. Bisher kam noch nichts. Mein Sachbearbeiter vom Landratsamt meinte, dass der letzte Ukrainer der eingebürgert wurde für alles ca. 9 Monate gebraucht...“

„Ich habe einen Flug in die Ukraine gefunden. Allerdings geht die Route über Österreich mt Aufenthalt in Wien. Weiß zufällig jemand wie die Einreisebestimmungen sind, wenn ich aus der Ukraine in Wien...“

„... Er sagte, dass sofort Frieden sein könnte. Wir müssten nur die Sache mit der Krim anerkennen. ... Wer ist "Wir"? Zudem verstehe ich den Zusammenhang nicht.“

„Mein Stiefsohn, erfahrener Kriegsberichterstatter, war kürzlich im Donbass. Er sagte, dass sofort Frieden sein könnte. Wir müssten nur die Sache mit der Krim anerkennen. Die Krim wird sogar in die neue...“

„Mein Reden Joachim. soeben habe ich Wizz Air Flüge gefunden: Dortmund, Breslau. 2 h. Dann 24h Aufenthalt und Weiterflug nach Zapo. Umgekehrt ebenfalls. Von Zapo nach Vilnius ( Litauen ) Dann Breslau (24h...“

„@Axel3 Es gibt zwar einige Ausnahmen die einen von der Quarantänepflicht bei Rückkehr befreien. Für einen Reisenden ohne besonderen Grund oder Auftrag treffen die meisten Ausnahmen nicht zu. Ich finde...“

„Moin, zusammen: Ich möchte immer noch in die Ukraine, aber die Rückkehrquarantäne vermeiden. Flüge nach Polen und Belarus sind unverschämt teuer, aber FRA-Chisinau KIV hin und zurück < 400€...“

„Achso, hier Webseite, für Interessierte. ...“