FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die ukrainischen Agrarexporte haben das Vorkriegsniveau erreicht

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Die Ukraine exportierte im September 6,9 Mio. Tonnen landwirtschaftlicher Produkte, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Allukrainischen Agrarrates Denys Marchuk am Montag, 3. Oktober.

„Wir haben im August eine recht gute Dynamik erlebt. Aber im September ist die Zahl viel besser und hat uns überrascht. Wir haben unsere Produkte verstärkt exportiert. Im August haben wir 1,7 Millionen Tonnen Produkte nur über die Häfen von Odessa exportiert. Im September sind es also 3,8 Millionen“, sagte Marchuk.

Ihm zufolge wurden in diesem Monat insgesamt 6,9 Millionen Tonnen Getreide und Ölsaaten verschifft.

„Das sind fast 7 Millionen Tonnen. Das bedeutet, dass wir das Vorkriegsniveau erreicht haben. Ja, es werden nicht alle Kapazitäten der Häfen genutzt… Aber auch das ist eine sehr gute Zahl. Diese Dynamik zeigt, dass die Ukraine ihre Verpflichtungen tatsächlich erfüllt hat. Als exportorientiertes Land zeigen wir der Welt, dass alle in Istanbul unterzeichneten Abkommen funktionieren“, sagte Marchuk.

Er erinnerte daran, dass am 19. November 100 Tage des Getreideabkommens vergehen werden.

„Es ist wichtig, dass die Intensität nicht nachgelassen hat… Für uns ist es wichtig, dass der Getreidekorridor auch im Winter, Sommer und Frühjahr funktioniert“, fügte der Fachmann hinzu.

Es sei darauf hingewiesen, dass in den zwei Monaten des Getreideabkommens 252 Schiffe mit 5,7 Mio. Tonnen Agrarprodukten die ukrainischen Häfen verlassen haben.

Übersetzer:    — Wörter: 255

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-2 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk-1 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj-2 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-3 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-4 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-1 °C  Saporischschja (Saporoschje)-2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-3 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-5 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“