FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Der weltweit sicherste Reaktor könnte in Charkiw entstehen

0 Kommentare

In Charkiw im Osten der Ukraine, wo die größte Menge an hochangereichertem Uran (in der Ukraine) aufbewahrt wird, könnte der sicherste Reaktor der Welt entstehen. Dies kann erst aber erfolgen, wenn die Ukraine entsprechende Materialien und Ausrüstungen für das abgetretene „militärische Uran“ erhält.

Vor zwei Monaten hatte die Ukraine erklärt, sie würde auf das von der Sowjetunion geerbte hochangereichte Uran verzichten. Dieses „militärische Uran“ hatte Besorgnis in der Welt hervorgerufen, weil es zum Angriffsobjekt potenzieller Terroristen werden konnte. Die Ukraine verfügt über 90 Kilo hochangereicherten Urans, der größte Teil davon wird im Institut für Physik und Technik Charkiw aufbewahrt.

Neulich besuchte eine große amerikanische Delegation mit dem US-Botschafter in Kiew, John F. Tefft, an der Spitze diese wissenschaftliche Institution. Für den Verzicht auf das hochangereicherte Uran wollen die USA den Wissenschaftlern in Charkiw niedrigangereichertes Uran, finanzielle Hilfe und moderne Ausrüstungen anbieten. Diese Unterstützung benötigen die Ukrainer, um ihr Projekt zur Entwicklung des sichersten Kernreaktors in der Welt umzusetzen.

Es geht um einen Reaktor, der wie ein gewöhnliches Auto gestoppt werden kann. Mit Hilfe dieses Reaktors werden die Wissenschaftler in Charkiw weitere Experimente durchführen können, u.a. zur Herstellung aller medizinischen Isotope, die zurzeit im Ausland gekauft werden.

Quelle: Deutsche Welle

Übersetzer:    — Wörter: 202

ist Übersetzer und Dolmetscher und lebt in Kiew.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)2 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk1 °C  
Rachiw-1 °C  Jassinja-2 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)4 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj-1 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr-1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)1 °C  
Poltawa1 °C  Sumy0 °C  
Odessa2 °C  Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  
Cherson4 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)4 °C  Saporischschja (Saporoschje)4 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)4 °C  Donezk2 °C  
Luhansk (Lugansk)1 °C  Simferopol1 °C  
Sewastopol6 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“

„Ja und nochmals Ja! Eurofighter Typhoon und F-16 Flying Falcon, das sind die Gamechanger. Zusätzlich Staffeln, zusammengestellt aus Düsenjägern russicher Provenienz. Mig 29 als Beigabe apostrophieren...“