FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Arestowytsch erklärt, ob Russland Odessa einnehmen kann

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Olexij Arestowytsch, Berater des Chefs des Präsidialamtes, hat darauf hingewiesen, dass es den russischen Invasoren immer noch nicht gelungen ist, Mykolajiw einzunehmen, das seiner Meinung nach das Sprungbrett für die Einnahme von Odessa ist. Dies sagte er am Mittwoch, den 6. Juli, während eines Gesprächs mit dem russischen Anwalt, Menschenrechtsaktivisten und Journalisten Mark Feygin.

„Um überhaupt etwas mit Odessa anfangen zu können, muss man zuerst Mykolajiw einnehmen. Diese Aussichten wurden schon zu Beginn des Krieges im Keim erstickt“, sagte Arestowytsch.

Ihm zufolge hat die russische Armee jetzt keine Chance mehr, Odessa einzunehmen.

„Man stelle sich vor… Um Lyssytschansk und Sjewjerodonezk einzunehmen, wurden 60 % der (russischen – Anm. d. Red.) Truppen, die sich in der Ukraine befinden, 9/10 der russischen Armee, in diesen Städten konzentriert. 90 Tage. Um diesen Erfolg zu wiederholen, müssen sie diese 60 % wieder einbringen. Wie wollen sie sie in Richtung Odessa schleppen?“ – bemerkte der Berater des Leiters des ukrainischen Präsidialamtes.

Zum Zeitpunkt der Beendigung des Krieges sagte Arestowytsch, dass dieser in 2,5 Jahren beendet sein werde.

„In 2,5 Jahren werden wir dieses Problem lösen. Bei aktiven Feindseligkeiten denke ich sogar noch schneller. Ich möchte noch einmal eine wichtige Meinung wiederholen. Die russische Armee hat in der Ukraine Möglichkeiten verloren, zumindest einige Ziele zu erreichen. Nach dem Verlust dieser Fähigkeiten hat die russische Armee 50 % der gesamten Gruppierung konzentriert. Auch die Zusammenlegung und Verlagerung ist sehr kostspielig, problematisch, zeitaufwendig und verschwenderisch. Die Zeit der westlichen Aufrüstung kommt, und wir schaffen Reserven“, sagte Arestowytsch.

Der Berater des Präsidialamtes stellte fest, dass die russische Armee nicht mehr die Kraft und die Mittel hat, um in einigen Gebieten der Front zu kämpfen.

„Die Nuance ist, dass sie früher in einigen Gebieten kämpfen konnte, sie hatte genug Kraft und Mittel. Jetzt müssen sie ihre Truppen konzentrieren und sie von anderen Teilen der Front abziehen. Dies ist ein sehr schlechter, aussichtsloser Krieg für sie“, betonte er…

Übersetzer:    — Wörter: 357

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)24 °C  Ushhorod29 °C  
Lwiw (Lemberg)25 °C  Iwano-Frankiwsk28 °C  
Rachiw24 °C  Jassinja23 °C  
Ternopil25 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)28 °C  
Luzk26 °C  Riwne26 °C  
Chmelnyzkyj28 °C  Winnyzja30 °C  
Schytomyr30 °C  Tschernihiw (Tschernigow)29 °C  
Tscherkassy28 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)32 °C  
Poltawa34 °C  Sumy32 °C  
Odessa26 °C  Mykolajiw (Nikolajew)31 °C  
Cherson30 °C  Charkiw (Charkow)36 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)34 °C  Saporischschja (Saporoschje)36 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)36 °C  Donezk38 °C  
Luhansk (Lugansk)37 °C  Simferopol22 °C  
Sewastopol24 °C  Jalta26 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Hallo, gibt es Einschränkungen bei den Zügen von Przemysl - Kjew täglich und zurück ? oder beim Nachtzug vom Warschau nach Kjev ? Falls jemand noch einen Buchung Tip hat ? Ich weiss das die Reise gefährlich...“

„Habe heute eins auf der Autobahn gesehen das ist in die Richtung gefahren. Jedenfalls nach Westen, muss dann nur irgendwo links abbiegen“

„Fragen nach der Vernunft lohnen hier nicht. Die Tage sind lang und heiß, da wuchern bei manchen schnell die Phantasien vermutlich beim Spiel mit dem Finger auf dem Globus... Wieviele ukrainische Kfz mögen...“

„Verstehe den Sinn nicht das FZ in UA anzumelden. Das drumherum kann doch kaum die daraus entsehenden Unkosten aufwiegen welche möglicherweise über Beiträge spart. Davon abgesehen ob das überhaupt möglich...“

„Ich frage mich am Ende nur, kennt Deine Frau nicht irgendjemand in Ghana, der bereits mit EU Autos handelt und die Sachlage kennt, denn am Ende willst Du ja mit Deinem Fahrzeug in Ghana ankommen. Oder...“

„Kurz und knapp, schau Dir mal nochmals meine Fragen an... unter anderem, willst Du das KFZ in die Ukraine einführen, dafür Zoll bezahlen, hier sprechen wir nicht von Centbeträgen! Anschließend kannst...“

„Eigentlich will ich mich auf diese Diskussion nicht einlassen, ob man auch andere Themata eröffnen soll/darf, außer Putin's Krieg! Dieser Krieg hat, wie bereits angemerkt auch verheerende Folgen in Afrika...“

„Und falls Du meine vorherige Aussage nicht einordnen kannst, in der Ukraine ist Krieg, da wartet ganz bestimmt keiner auf Dich mit Deinem Autoproblem.“

„ADAC BINDET SICH AN DIE PERSON NICHT AN DAS FAHRZEUG, einfach mal beim ADAC fragen.“

„Lieber OCB, dies ist ein Forum über die Ukraine und nicht über Ghana. Kurz gefasst auch kein Versicherungsvermittlungsbüro. Schon daran gedacht, dass das Fahrzeug ukrainische Fahrzeugpapiere braucht?...“

„Hallo, ich habe hier einen Mercedes Vaneo, mit dem ich von D nach Ghana fahren möchte ... Hintergrund ist, dass wir, meine Frau (Fahranfängerin) und ich in Accra einen Damensalon eröffnen und meine...“

„Bei aller Emotionalität: Man darf jetzt nicht den Fehler machen Putins Rußland mit der späten Sowjetunion gleichsetzen zu wollen. Putin hat gerade im militärischen Bereich die Gunst des Technologietransfers...“