FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die Bewohner der enteigneten Gebiete, die ihre Rente auf einer Karte erhalten haben, können das Geld in die Hand nehmen

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Ekonomitschna Prawda. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Epravda.com.uaBildschirmfoto des Originalartikels auf Epravda.com.ua

Die Regierung hat einschlägige Gesetzesänderungen verabschiedet, die es Rentnern in den enteigneten Gebieten (DOT), denen eine Rente auf der Karte zusteht, ermöglichen, Barzahlungen zu erhalten.

Dies berichtet der Pressedienst des Ministeriums für die Wiedereingliederung der vorübergehend besetzten Gebiete.

Um Barzahlungen zu erhalten, ist es erforderlich, bei einer beliebigen lokalen Regierungsbehörde einen Antrag auf Rentenzahlung in bar zu stellen. Zuvor war dies nur persönlich im Büro des Pensionsfonds der Ukraine möglich.

Das Geld wird von Ukrposhta geliefert.

Derzeit werden alle lebenserhaltenden Systeme in den enteigneten Gebieten der Ukraine wiederhergestellt. Doch nicht überall gibt es Strom und Kommunikation, nicht überall funktionieren Banken und Geldautomaten.

„Damit die Bewohner der DOTs – die Rentner – endlich die vom Staat angesammelten Gelder erhalten können, wurde die erwähnte gesetzliche Neuerung eingeführt“, heißt es in der Erklärung.

Erinnerung:

Die Regierung plant, die Einführung des Grundrenteneinkommens im Jahr 2023 abzuschließen…

Übersetzer:    — Wörter: 181

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-2 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk-1 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj-2 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-3 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-4 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-1 °C  Saporischschja (Saporoschje)-2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-3 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-5 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“