FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Polizeichef der Region Charkiw entlassen "wegen Versuchen, Verbrechen zu vertuschen"

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Der ukrainische Innenminister Denys Monastyrskyj hat den Polizeichef der Region Charkiw, Stanislav Perlin, entlassen, der verdächtigt wird, versucht zu haben, die Umstände eines Verkehrsunfalls zu fälschen, in den der Geschäftsmann Olexander Yaroslavskyy verwickelt war. Monastyrsky sagte dies auf seiner Facebook-Seite.

„Nur derjenige, der gefahren ist, wird für den Tod eines Menschen verantwortlich gemacht werden! Ich habe soeben die Entscheidung getroffen, Stanislav Perlin, Chef der Regionalpolizei von Charkiw, zu entlassen“, schrieb der Chef des Innenministeriums in den sozialen Medien.

Unfall und Abreise. Unfall von Jaroslawskijs Autokolonne

Er fügte hinzu, dass es eine Untersuchung geben werde, da versucht worden sei, den Fall des hochkarätigen Unfalls zu fälschen. Er sagte, dass die Person, die die Schuld auf sich nahm und unter Verdacht gestellt wurde, sich zum Zeitpunkt des Autounfalls an einem anderen Ort befand.

„Aufgrund der Versuche, dieses Verbrechen zu vertuschen, und der vorsätzlich falschen Zeugenaussagen sollte der Fall zur vollständigen und objektiven Untersuchung an die Hauptuntersuchungsstelle der nationalen Polizei verwiesen werden. Fortgesetzt!“, fügte der Minister hinzu…

Übersetzer:    — Wörter: 204

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)14 °C  Ushhorod14 °C  
Lwiw (Lemberg)16 °C  Iwano-Frankiwsk18 °C  
Rachiw17 °C  Jassinja16 °C  
Ternopil15 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)20 °C  
Luzk14 °C  Riwne13 °C  
Chmelnyzkyj17 °C  Winnyzja17 °C  
Schytomyr15 °C  Tschernihiw (Tschernigow)12 °C  
Tscherkassy15 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)15 °C  
Poltawa14 °C  Sumy11 °C  
Odessa20 °C  Mykolajiw (Nikolajew)19 °C  
Cherson19 °C  Charkiw (Charkow)14 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)18 °C  Saporischschja (Saporoschje)23 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)18 °C  Donezk20 °C  
Luhansk (Lugansk)21 °C  Simferopol25 °C  
Sewastopol22 °C  Jalta22 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen