FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Resnikow reagierte auf Shoygus Aussage über die "schmutzige Bombe"

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Die Falschinformation, dass die Ukraine angeblich eine „schmutzige Bombe“ einsetzen wird, ist Ausdruck der Gewohnheit des Kremls, ein Opfer einer Aggression im Voraus seines eigenen Verbrechens zu beschuldigen. Dies erklärte Verteidigungsminister Olexij Resnikow am Sonntag, den 23. Oktober, auf Facebook.

Ihm zufolge ist die Information über die „schmutzige Bombe“ eine Illustration des Sprichworts „Der Hut eines Diebes brennt“.

Der Beamte erinnerte daran, dass Russland seit langem offen mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht hat. Außerdem provozierte es absichtlich eine Katastrophe im Kernkraftwerk Tschernobyl.

Derzeit erpresst Moskau die Welt mit einer Katastrophe im Kernkraftwerk Saporischschja und bedroht die übrigen ukrainischen Atomanlagen mit Raketen.

Resnikow betonte, dass die beste Antwort auf die russischen Unterstellungen darin bestehen sollte, den Druck auf das Terrorregime des Kremls zu erhöhen und der Ukraine aktiv zu helfen.

Der Leiter des ukrainischen Verteidigungsministeriums sagte, dass „es selbst theoretisch unmöglich ist, sich vorzustellen, dass die Ukraine in der Lage ist, etwas zu tun, was eine langfristige Verseuchung unseres Landes verursachen könnte“. Er bedankte sich auch bei den Partnern, „die dieses gefährliche russische Geschwätz angemessen wahrnehmen“.

Wie wir bereits berichtet haben, hat Pentagon-Chef Lloyd Austin im Laufe des Tages nicht nur mit Resnikow, sondern auch mit Sergej Schoigu telefoniert.

Übersetzer:    — Wörter: 238

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-2 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk-1 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj-2 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-3 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-4 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-1 °C  Saporischschja (Saporoschje)-2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-3 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-5 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“