FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

E.ON Ruhrgas Austria ist an ukrainischem Gastransportsystem interessiert

0 Kommentare

Das Unternehmen E.ON Ruhrgas Austria AG (Österreich) ist interessiert an der Investition in die Modernisierung und Rekonstruktion des ukrainischen Gastransportsystems.

Darüber informierte der Vorstandsvorsitzende der Allianz “Nowa Energija Ukrainy” Walerij Borowik.

Seinen Worten nach, hat die Allianz bereits Verhandlungen zu dieser Frage mit dem Präsidenten des österreichischen Unternehmens, Heinz-Peter Hochrainer, geführt und das Unternehmen drückte sein Interesse an der Investition aus.

Außerdem, teilte Borowik mit, dass unter Teilnahme der Allianz ein spezieller Fonds für die Anwerbung von Investitionen in die Modernisierung von Energieobjekten, insbesondere in der Ukraine, gegründet wurde.

In nächster Zeit plant “Nowa Energija Ukrainy” Verhandlungen mit zwei weiteren potentiellen Investoren durchzuführen, deren Namen erst einmal nicht bekannt gegeben werden.

“Um die Rekonstruktion des ukrainischen Gastransportsystems werden sehr viele Unternehmen kämpfen, hauptsächlich die, welche bereits Anteile an ukrainischem Kapital haben. Wir müssen nur einen transparenten Mechanismus einrichten, welcher garantiert, dass dem Investor sein Kapital wiedergegeben wird.”, betonte Borowik.

Borowik rief die Regierung der Ukraine dazu auf, auf staatlicher Ebene die Entscheidung zur Modernisierung des Gastransportsystems zu fällen und einen Plan über die notwendigen Maßnahmen zu verabschieden.

E.ON Ruhrgas Austria ist eine hundertprozentige Tochter des Unternehmens E.ON Ruhrgas (Deutschland), dessen Gastransportsystem sich auf 11.405 km beläuft.

Dem deutschen Unternehmen gehören ebenfalls 11 unterirdische Gasspeicher mit einem Speichervolumen von 5,3 Mrd. Kubikmeter und 28 Kompressionsstationen.

Wie die Agentur bereits mitteilte, ist die Allianz “Nowa Energija Ukrainy” eine freiwillige Initiative mit dem Ziel des Aufbaus einer neuen Politik der Energieeinsparung und der Energieeffizienz.

Die Allianz vereint Wirtschaftskreise, politische Parteien, Vertreter örtlicher Machtorgane, professionelle ingenieurtechnische und akademische Gesellschaften, Journalisten und gesellschaftliche Organisationen.

Die Ukraine beabsichtigt bis 2013 2,5 Mrd. € anzuwerben für die Durchführung der Modernisierung und Rekonstruktion des Erdöl- und Erdgastransportsystems, wofür gemeinsam mit der Europäischen Kommission im September eine Geberkonferenz durchgeführt wird.

Die Ukraine ist der größte Transporteur russischen Gases nach Europa.

Monopolist für den Transit ist die Tochterfirma des Unternehmens “Naftogas Ukrainy” “UkrTransGas”.

Das Netz von “UkrTransGas” besteht aus 36.000 km Gasleitung, 71 Kompressionsstationen und 12 unterirdischen Gasspeichern.

Quelle: Ukrainski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 353

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Beendet der Gipfel der Normandie-Vier am 9. Dezember in Paris den Krieg in der Ostukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod-3 °C  
Lwiw (Lemberg)-3 °C  Iwano-Frankiwsk-8 °C  
Rachiw-9 °C  Jassinja4 °C  
Ternopil1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk-2 °C  Riwne-2 °C  
Chmelnyzkyj1 °C  Winnyzja-2 °C  
Schytomyr2 °C  Tschernihiw (Tschernigow)1 °C  
Tscherkassy1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)1 °C  
Poltawa0 °C  Sumy0 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-1 °C  Saporischschja (Saporoschje)-1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk1 °C  
Luhansk (Lugansk)3 °C  Simferopol6 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta3 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„bernhard1945, deine deutsche Theorie dein Fhrz. steuerfrei zollfrei einzuführen ist dein Wunschdenken : )) Regel Posvidka 1 Jahr befristet, Regelung 1 x pro Jahr an eine beliebige Grenze rausfahren und...“

„Vielen vielen Dank für den Tipp und die Links!“

„Hallo Zusammen, wir benötigen dringend Hilfe und Rat. Aus unserem Ort wurde eine Familie zurück in die Ukraine abgeschoben. Alle persönlichen Dinge der Familie musste zurück gelassen werden. Nun konnten...“

„Vielen Dank Michael, es ging mir vor allem um den Gültigkeitszeitraum der Vollmacht. Ich sende Dir aber auch noch eine Mail. Ich wünsche dir eine schöne Woche. Eric“

„Hi, Nach klar darf deine Freundin nach Teneriffa. Gehört zum Schengenraum. Nur zu beachten ist, der Aufenthalt im Schengenraum darf insgesamt nicht länger als 90 Tage per 180 Tage sein. Solange darf...“