FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Ukrainischer Werbemarkt vor Umbruch

0 Kommentare

Auf dem Pressemarkt hat die Krise begonnen. Schlüsselwerbekunden in diesem Segment – Finanzunternehmen, Immobilienentwickler und Autounternehmen, die als erste unter der Krise litten, haben ihre Ausgaben für Reklame deutlich gekürzt. Dies zwang westliche Verleger aus dem Markt auszutreten – das deutsche Handelsblatt, die schweizerische Ringier und die holländische Telegraaf Media Group. Aufgrund der Verringerung der Werbeausgaben kämpfen die Verleger aktiver um die Reklamebudgets. Das nächste Jahr wird zum schlechtesten im Verlagsbusiness seit 2001, nicht nur in der Ukraine, sondern auf der ganzen Welt, prognostiziert Fitch.

Erste Krisenanzeichen

In 2005-2006 durchlebte der ukrainische Pressemarkt eine Periode der Expansion von ausländischen Herausgebern. Die von der hohen Wachstumsdynamik des Reklamemarktes angelockten europäischen Verlagshäuser starteten aktiv Projekte in der Ukraine, dabei auf relativ kurzfristige Gewinne zählend. Den Angaben des Forschungsunternehmens Cortex nach (gehört zur größten Werbeholding in der Ukraine, der Publicis Groupe), wuchs der Reklamemarkt in der Ukraine in den letzten Jahren um mehr als 20% im Jahr, wo in Europa im mittleren 4-7% erreicht wurden. Allein 2005 kamen die in ihren Ländern größten auf den ukrainischen Markt, die deutsche Verlagsgruppe Handelsblatt (“Delo”, “Investgaseta” und “TOP-100. Das Rating der besten Unternehmen der Ukraine”), die schweizerische Ringier (“Blick”) und die holländische Telegraaf Media Group (TMG; What`s On, Domus Desing, “Ljubimaja” und andere).

Doch bereits im Sommer 2008 redeten die ausländischen Verleger als erste im Markt von einer Krise. Im Juli verkauften das Handelsblatt und der Mitbesitzer des tschechischen Verlages Economia, Miroslaw Pawel, 71% des Verlages von “Ekonomika”, welcher gemeinsam mit Igor Ljaschenko und Stanislaw Schum gegründet wurde, an EastOne (verwaltet die Aktiva von Wiktor Pintschuk). Im November verkündeten TMG und die Ringier AG, bekannt in der Welt für ihre Tabloids, ihren Austritt aus dem ukrainischen Markt und im September informierte die rumänische Adevarul Holding über den Verkauf ihrer ukrainischen Aktiva. Die Herausgeber investierten in das Projekt einige Millionen Dollar, darauf zählend innerhalb von drei Jahren die Rentabilitätsschwelle zu überschreiten. “Doch der ukrainische Markt hat die Erwartungen nicht erfüllt”, erklärte man bei Ringier die Entscheidung des Abganges.

Das Jahrhundert der Wirtschaftlichkeit

Die ukrainischen Herausgeber verspürten die Krise, als die Unternehmen, welche traditionell in der Presse platzieren, die Beschneidung der Reklamebudgets verkündeten. Sie waren gezwungen die Ausgaben zu kürzen und einer der Ausgabenbereiche, der einer Revision unterlag, war die Werbung. “Werbung, im Unterschied zum Personal, ist nicht lebenswichtig für die Tätigkeit des Unternehmens”, sagt der Generaldirektor der “AWT Bavaria” (offizieller Importeur von BMW in die Ukraine), Alexander Timofejew.

Verleger betonen, dass Banken und Autounternehmen mehr als andere ihre Budgets gekürzt haben. Den Worten der Leiterin der Abteilung für Marketing und Werbung im Einzelhandel der “UkrSozBank”, Anna Sljussarenko, hat ihr Unternehmen das Pressewerbebudget noch im April um 15% gekürzt und in 2009 wird einer Kürzung der vorher geplanten Ausgaben auf die Hälfte erwartet. Der Direktor des Departements für Marketing und Reklame bei NIKO (offizieller Importeur von Mitsubishi Motors in der Ukraine) Jaroslaw Wowk betont, dass wenn im November das Werbebudget des Unternehmens den monatlichen Durchschnitt um 10-20% überschritten hat. dann werden im Dezember für Werbung in der Presse nur unbedeutende Mittel zugewiesen. Timofejew sagt, dass in Verbindung mit dem Rückgang der Verkaufsmenge sein Unternehmen das Werbebudget bis Ende des Jahres auf die Hälfte gekürzt hat.

Unter den Bedingungen des Anwachsens der Krise fingen die Werbekunden damit an, die Ausgaben für die Platzierung von Werbung sorgfältiger auszuwählen. Den Worten von Wowk nach, hat NIKO das Budget für Werbung in der Presse in Richtung der täglichen und der wöchentlichen Ausgaben überarbeitet, “da das Ziel der Reklamekampagnen im November-Dezember die schnelle Informationsvermittlung war”. Unter Bedingungen, wo die Sicherung des Werbekunden lebenswichtig ist, geben die Zeitungen selbst nach, dabei Bonusplatzierungen vorschlagend und die Werbekunden erhalten die Möglichkeit ihre Bedingungen zu diktieren. “Die hauptsächliche ist – die Beibehaltung des alten Werbepreises und in einigen Fällen die Verringerung”, unterstreicht Jaroslaw Wowk.

Hauptopfer

Als am feinfühligsten für die Finanzkrise erwiesen sich die Kategorien der Werbekunden, die traditionell in der Presse werben, Unternehmen, die Finanzdienstleistungen anbieten, Immobilienentwickler und Autounternehmen. Die letzteren wurden zu Geiseln der zurückgehenden Verkäufe, die im Herbst diesen Jahres aufgrund der verschärften Kreditvergabebedingungen begann. Eine nicht unbedeutende Rolle spielt die Reaktion des Staates in der Krisesituation. So, den Worten von Anna Sljussarenko nach, sind die Banken, gemäß der Anordnung der NBU #413 vom 4. Dezember nach, verpflichtet Maßnahmen zur Kürzung der administrativen Ausgaben um nicht weniger als 10% zu ergreifen. Dabei gehört zu den administrativen Ausgaben auch die Werbung.

Erschwert wird die Situation noch von den Währungsschwankungen. Viele Werbekunden der Presse – internationale Unternehmen, deren Budget in Euro oder Dollar berechnet wird und die Abrechnungen in der Ukraine werden in der Landeswährung durchgeführt. In vielen Presseprodukten werden die Werbepreise in Dollar ausgewiesen, solange der Kurs stabil war – 5,05 Hrywnja/Dollar, hat diese Situation alle zufriedengestellt. Als die Hrywnjaabwertung 45% erreichte, entschieden die Unternehmen, dass einen solchen Preis für die Werbung zu zahlen zu kostspielig ist. Unter Krisenbedingungen sind die Werbekunden dazu gezwungen ihre Werbeausgaben zu kürzen. Im Bestreben die Situation zu stabilisieren einigen sich die Marktteilnehmer auf einen Übergang zu Abrechnungen in Hrywnja, um die Folgen der Währungsschwankungen zu mindern.

Übrigens, ungeachtet der globalen Ausgabenkürzungen, beabsichtigen die Werbekunden so oder so weiterhin Werbung in der Presse zu platzieren, obgleich die Kosten des Kontaktes in dieser Medienform hinreichend hoch bewertet werden. Den Worten des Direktors des Forschungsunternehmens Cortex, Andrej Kolesnik, nach, betragen die Kosten für tausend Kontakte 1,5$ im Fernsehen und in der Presse erreicht dieser Wert 300$. “Doch die Presse erlaubt es einen langen persönlichen Kontakt mit dem Leser zu erreichen, die Verbreitung der Informationen mit visueller Komponente ist von höherer Qualität. Ein Teil des Auditoriums ist sehr schwierig per Fernsehen oder Internet zu erreichen, doch dieser könnte die Presse nutzen”, erläutert der Direktor für Kommunikation bei Nissan Motor Ukraine, Andrej Mikunow. Außerdem verstehen die Werbekunden, dass die vollständige Kürzung der Budgets dazu führt, dass das Unternehmen seinen Marktanteil verlieren kann. “Ich glaube hoch und heilig, dass die Krise überwunden wird und man die Unternehmen in dieser Zeit nicht vergessen soll”, sagt Alexander Timofejew.

Nichttröstliche Prognosen

Die Entwicklung der Situation auf dem Pressemarkt nehmen weder Werbekunden, noch Agenturen, noch die Verlage selbst auf sich. Doch, der Einschätzung der internationalen Agentur Fitch nach, wird der Werbemarkt im nächsten Jahr die schlechtesten Werte seit 2001 aufweisen, schreibt das maßgebende Werbejournal Advertising Age. Die verwundbarsten Kategorien, der Meinung der Agentur nach, sind der Einzelhandel, Autos, Finanzdienstleistungen und Flugunternehmen. Der Umsatz der Zeitungsindustrie wird sich in nächster Zukunft bedeutend verringern, was zur Konsolidierung des Marktes und der Schließung von vielen Presseprodukten in der Welt führt, ist man bei Fitch überzeugt.

Die laufende Situation beschreiben Marktteilnehmer als “totales Abwarten und Nichtvertrauen”. Den Worten des Hauptredakteurs des Journals “Fokus”, Michail Gladkij, nach, haben viele Werbekunden die Budgetierung auf den Februar verschoben, in der Hoffnung, dass die allgemeine ökonomische Situation im Land prognostizierbarer wird.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Der Präsident des Verlages “Ekonomika”, Igor Ljaschenko, ist sich sicher, dass im nächsten Jahr der Markt sein Volumen im Hrywnjaäquivalent behalten wird. Doch berücksichtigend, dass im letzten Jahr der Pressemarkt um 30% wuchs, kann das fehlende Wachstum im nächsten Jahr kaum als positiver Wert gesehen werden. Das Unternehmen Cortex verschlechterte die Prognose bereits für dieses Jahr. Falls, gemäß der Sommerprognose, der Werbemarkt in der Presse 335 Mio. $ (von denen 105 Mio. $ Einnahmen von Zeitungen und 230 Mio. $ von Journalen ist) betrug, dann figurieren im Herbst vollständig andere Werte: die allgemeine Prognose liegt bei 305 Mio. $ (Zeitungen – 90 Mio. $, Journale – 215 Mio. $). Auf diese Weise, erwarten den Markt der Druckerzeugnisse im nächsten Jahr radikale Änderungen: bei der Kürzung von Reklamebudgets um Größenordnungen müssen die Verlage um jede Werbegrywnja unter den Bedingungen einer sich verschärfenden Konkurrenz kämpfen und die Schwierigkeiten werden nicht alle überwinden können, bekräftigen Experten.

Irina Mironowa

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 1320

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)9 °C  Ushhorod11 °C  
Lwiw (Lemberg)10 °C  Iwano-Frankiwsk10 °C  
Rachiw9 °C  Jassinja9 °C  
Ternopil9 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)10 °C  
Luzk8 °C  Riwne9 °C  
Chmelnyzkyj9 °C  Winnyzja8 °C  
Schytomyr7 °C  Tschernihiw (Tschernigow)7 °C  
Tscherkassy9 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)10 °C  
Poltawa13 °C  Sumy10 °C  
Odessa18 °C  Mykolajiw (Nikolajew)14 °C  
Cherson14 °C  Charkiw (Charkow)11 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)13 °C  Saporischschja (Saporoschje)14 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)14 °C  Donezk14 °C  
Luhansk (Lugansk)14 °C  Simferopol15 °C  
Sewastopol18 °C  Jalta18 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„"Wir haben 215 Menschen aus der russischen Gefangenschaft geholt, darunter zehn ausländische Staats­bürger... Bei den Ausländern handelte es sich laut unterschiedlichen Quellen um fünf Briten, zwei...“

„Hallo Nikolay, Ich halte es für einen Kampf, den Du nicht gewinnen kannst, weil Du gegen die russische Propagandamaschine antreten musst. Trotzdem muss der Kampf, die Diskussion, gefochten werden. Ich...“

„Tut mir leid. Ich wollte keinen suspekten Eindruck machen. Welche Art von Diskussionen wir führen? Naja es ist schwer sich überhaupt auf die banalsten Bruchteile einer gemeinsamen Realität zu einigen....“

„Es herrscht Krieg. Da wird man kaum interne Informationen verbreiten. Mir ist schon nicht begreiflich wie man jetzt auf sowas kommt. Hat nicht letztens schon einer nach sowas gefragt?“

„Diskussionen welcher Art führt Ihr, wenn Du solche ausführlichen Angaben benötigst? Finde die Fragen suspekt, warum sollte man das so detailert wissen wollen?“

„Hallo zusammen, laut russischen Medien besteht das Ukrainische Heer fast nur aus Söldnern, was natürlich Humbug ist. Ich werde leider immerwieder in Diskussionen mit russischen Verwandten reingezogen....“

„Verehrte Forumsleser, unser kleines Projekt " UAid Direct " bringt mehrmals wöchentlich Hilfstransporte in verschiedene Gegenden der Ukraine. UAid arbitet mit Partnern aus ganz Europa zusammen. Wir liefern...“

„Genau wegen dem ganzen Chaos in Deutschland, haben meine Frau und ich in der Ukraine geheiratet. Das ging ganz einfach und war innerhalb 2 Wochen erledigt. Ich habe meine Geburtsurkunde, meine Scheidigungsdokumente...“

„Also ich werde auf jeden Fall erstmal abwarten was das Oberlandesgericht sagt. Sollten die das ablehnen, komme ich auf jeden Fall noch mal telefonisch auf Herrn Ahrens zu.“

„Dito hat mit dem Beitrag immer noch nichts zu tun! Verstehe schon, hast voll den Überblick, wer in der Schweiz wohnt und arbeitet weiß Bescheid, ich denke ich habe ausreichend Erfahrung mit, um, die...“

„Ein Artikel in einem Zeitungsblatt sind doch keine Fakten und auch nicht die Ansicht der Masse der Schweizer, schauen Sie mal hin wie viele bei dieser Umfrage teilgenommen haben. Zumal es schon gar kein...“

„Vereinfacht wird mit Eidgenosse ein Schweizer bezeichnet, der weder durch seinen Namen noch durch sein Aussehen oder sonst ein Merkmal den Verdacht erregt, eine auch nur teilweise ausländische Herkunft...“

„Ich habe gegoogelt, konnte nichts finden das besagt das es einen Unterschied zwischen Eidgenossen & Schweizern gibt. In der Schweiz weiß eigentlich jeder das die Schweiz eine Eidgenossenschaft ist...“

„Hallo fst, nichts für ungut, Erfahrung ist vorhanden, mit Eidgenossen und Schweizern. Jeder seine Erfahrungen, wie gesagt, es kommt auf die Menschen an. Wenn Du vom Gesetzentwurf noch nichts gehört hast,...“

„Hi Ahrens, Aber die ukrainische Heirat muss doch sicher in Deutschland erst anerkannt werden bis man dann den Nachnamen unseres Kindes auch hier in Deutschland anpassen können oder ? Und von welchen Kosten...“

„Das Kind muss natürlich bei der Heirat nicht dabei sein. Dritte sind dabei nicht erforderlich. Auch keine Trauzeugen. Wo geheiratet wurde, hat auf die Namensführung des Kindes erstmal keinen direkten...“

„Hi Ahrens, Ja, dass habe ich auch von meinen Verwandten gehört, Angst habe ich dabei auch keine ! Nur Verantwortung da ich Vater bin. Noch warten wir ja auch das OLG, bis dahin kann sich in der Ukraine...“

„Natürlich ist man zunächst etwas abgeschreckt, in ein Land im Ausnahmezustand zu reisen. Das muss jeder selbst für sich entscheiden und es ist natürlich nachvollziehbar, wenn man davor Angst hat. Also...“

„Hi Bernd UA, Ich arbeite jetzt seit 5 Jahren in der Schweiz, habe dort meinen Zweitwohnsitz, eine derartige Gesetzesvorlage ist mir absolut nicht bekannt. Ich werde dort auch nicht als Mensch zweiter Klasse...“

„Hi Ahrens, ich fahre nur Ungern in ein Land in dem Krieg ist und jede Ecke des Landes mit strategischen Raketenschlägen bombardiert wird. Das ist für mich nur die letzte Option und dann auch nur wenn...“

„Tja, das ist natürlich eine Horrorgeschichte. Zur Eheschließung mit Ukrainern in Deutschland ist immer die Befreiung des OLGs von der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses erforderlich. Die Ukraine...“

„Es gibt Schweizer und es gibt Eidgenossen..., die unterscheiden schon und die Eidgenossen sind die "Überschweizer", also aus der Ecke darf man Sprüche erwarten. Insgesamt gab es in der Schweiz schon...“

„Auch nicht mit dem Austrittsstempel vom Militär im Pass? Ich kann kein ukrainisch oder russisch, deshalb verstehe ich den Text leider nicht... Danke schon mal vorab für Antworten.“

„Vor allen sie müßte ja erst nach RuZZland, dann in die EU und dann nach Kiev. Für die Strecke wäre wohl per Taxi 400 Euro ein Schnäppchen“

„Und dann beantworte Dir die Frage, würdest Du mir 400 Euro schicken wenn ich Dir dafür meine Passkopie schicke? Schon in D hättest Du Schwierigkeiten mich zu finden und falls ja, würde ich sagen es...“

„Und die Schweiz ist Ausländerfreundlich? Da reden meine ex Nachbarn die schon paar Jahre dorthin ausgewandert sind ganz anders. Sie waren dieses Jahr zum Dorffest wieder hier. Er hatte damals auch lange...“

„Und die Schweiz ist Ausländerfreundlich? Da reden meine ex Nachbarn die schon paar Jahre dorthin ausgewandert sind ganz anders. Sie waren dieses Jahr zum Dorffest wieder hier. Er hatte damals auch lange...“

„Bilder vom Pass, 99,9% Fake! Was willst Du mit Ihrem Pass? Was soll da bewiesen werden? Ist der Pass noch gültig oder schon abgelaufen?“

„Es ist ein NEPP! Es fahren auch Züge und manch 29 jährige Frau ist jetzt in D ohne 400 Euro bezahlt zu haben. Videogespräche sind ja schön und gut, aber die Dame sollte ja zu erkennen sein oder nicht?...“

„Macht es nicht so kompliziert..., falls es mit D scheitert..., dann ab in die Ukraine Grenznah in der Westukraine, am Besten über Ungarn oder die Slowakei in die West West West Ukraine einreisen, da bietet...“

„Naja, Sie hat ja schon das Visa für Familiennachzug und hat den Deutschkurs für Ausländer abgeschlossen. Arbeit hat Sie auch.“

„Das ist kein Problem, aber dann läuft alles unter Familiennachzug, denn ein Aufenthaltstitel gibt es nur nach einem Deutsch Test“

„Guten Abend, Wir brauchen hier Rat. Und zwar: Mein Mann und ich sind verheiratet und leben in Deutschland. Ich bin Deutsche, er ist Ukrainer mit gültigem Aufenthaltstitel für Deutschland und Stempel...“

„Hi, Danke für die Antwort. Sollte das Gericht das hier ablehnen, versuchen wir es vielleicht mal in einem anderen Land. Die Frage ist, kann meine Verlobte einfach so in z.b Dänemark heiraten ? Schließlich...“

„Von wo aus will sie auf welchem Weg fahren? Und was will sie dann in Kiev? Also grundsätzlich stinkt das sozusagen...“

„Hallo, mein Mann ist Ukrainer, ich bin Deutsche. Er war zum Zeitpunkt unserer Heirat schon mit Aufenthaltstitel. Wir haben 2019 geheiratet. Es war ein Full-Time-Job die Hochzeit zu planen und das was du...“

„Bei mir heißt sie Polina, 29j., auch über Tinder, Kosmetikerin und fragt nach 400 Euro für das Taxi nach Kiew. Hat auch ein Bild vom Pass geschickt und wir haben abgebrochen nen Videoanruf gemacht worauf...“

„Hallo Leute, kurz zu uns. Meine Verlobte ist Ukrainerin, ich bin Deutscher, wir sind 26 und 29 Jahre alt, unser Sohn ist jetzt 3 Jahre alt und hier in Deutschland geboren, er ist deutscher Staatsbürger....“

„Schön und gut! Aber heute wurden die Gesetze zur Mobilmachung in Russland gemacht und Lukaschenko hat Mobil gemacht, nach einer bereits erfolgten im Vorfeld! Die Überlegenheit wird mehr als 5:1 sein,...“

„Hast Du Dir schon das politische Onlineportal angeschaut? ... Ansonsten mal ... kontaktieren, falls Deutsch nicht verfügbar, dann mit Googleübersetzer übersetzen und ab damit Gr. Bernd“

„Hallo zusammen. Ich habe vor längerer Zeit auch oft solche Geschichten von den Damen gehört. " ja ich brauche Geld um von Kharkiv oder Kiew , zu kommen. " Oder die Polizisten oder Soldaten werden einen...“

„Hallo, Ich bin neu in diesem Forum und hoffe hier Unterstützung auf meine Fragen zur Einreise in die Ukraine zu bekommen. Ich fahre schon einige Jahre mit dem PKW, Hilfsgüter/Humanitäre Hilfe in verschiedene...“

„Hallo, Ich bin neu in diesem Forum und hoffe hier Unterstützung auf meine Fragen zur Einreise in die Ukraine zu bekommen. Ich fahre schon einige Jahre mit dem PKW, Hilfsgüter/Humanitäre Hilfe in verschiedene...“