google+FacebookVKontakteTwitterMail

Vordenker der Partei der Regionen schließt Koalition mit dem Block Julia Timoschenko nicht aus

Bei der Partei der Regionen schließt man eine Koalition mit dem Block Julia Timoschenko zur Überwindung der Krise in der Ukraine nicht aus.

Wie der Pressedienst der Partei mitteilt, merkte der Parlamentsabgeordnete und Stellvertreter des Fraktionsvorsitzenden der Partei der Regionen, Boris Kolesnikow, die in den Massenmedien auftauchenden Informationen über eine mögliche Bildung einer Koalition zwischen der Partei der Regionen und dem Block Julia Timoschenko kommentierend, an, dass zum heutigen Tage es keinerlei Verhandlungen aus diesem Anlass geführt werden. “Gleichzeitig hat sich die Partei der Regionen niemals einem konstruktiven Dialog mit anderen politischen Kräften verweigert”, sagte er.

“Wir sind auch heute bereit dazu im Prozess eines solchen Dialoges beliebige Konfigurationen zu diskutieren – sowohl die eigenen, als auch diejenigen, welche uns vorgeschlagen werden. Doch muss man verstehen, dass für uns eine Koalition keine Selbstzweck ist, sondern ein Mittel zur Überwindung der Systemkrise in der Ukraine”, unterstrich der Abgeordnete.

Den Worten von Kolesnikow nach, ausgehend davon, dass sie eine Umformung der parlamentarischen Mehrheit (und als Folge dessen, der Organe der ausführenden Macht) lediglich in dem Falle als zweckmäßig ansehen, falls die Handlungen auf eine Überwindung der Krise in der Wirtschaft und der sozialen Sphäre ausgerichtet sind.

“Dementsprechend, sind beliebige Verfassungsänderungen nur möglich im Rahme von Maßnahmen zur Überwindung der sich hinziehenden, ich würde sogar sagen – chronischen, Krise der Macht. Und hier sollte, unserer tiefen Überzeugung nach, notwendigerweise der Reform des Systems der Organe lokalen Regierungsorgane zuteil werden, dabei die Übergabe eines bedeutenden Teils an Vollmachten an lokale Organe der Selbstverwaltung vorschlagend”, betonte Kolesnikow, hinzufügend, dass nur bei der Befolgung dieser für sie prinzipiellen Bedingungen Verhandlungen über eine Vereinigung einen praktischen Sinn haben.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 285

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist das Einreiseverbot für die russische ESC-Kandidatin Julia Samoilowa richtig?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: PrivatBank

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk2 °C  
Rachiw1 °C  Ternopil-1 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)3 °C  Luzk3 °C  
Riwne3 °C  Chmelnyzkyj1 °C  
Winnyzja0 °C  Schytomyr-1 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  Tscherkassy3 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)1 °C  Poltawa1 °C  
Sumy-1 °C  Odessa2 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)7 °C  Cherson7 °C  
Charkiw (Charkow)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)-2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-1 °C  Donezk3 °C  
Luhansk (Lugansk)2 °C  Simferopol4 °C  
Sewastopol6 °C  Jalta6 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«In Ihrem Bericht fehlt, wie Herr Achmetow zu seinem Reichtum kam und es fehlt auch wie er es täglich vermehrtß?!! Mit welchen...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Haha ich glaube meine bildung in sachen Wirtschaft übersteigt ihren Hauptschulabschluss»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Das ich den Kapitalismus nicht verstehe, halte ich für ein gerücht. Wenn sie wüssten hahahhaaha»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Ja nordkorea ist riesig, es ist so riesig, gigantisch, ich habe noch nie so ein riesenland gesehen. Bald wird Russland zum...»

«Einer der Hauptabnehmer dürfte Storaenso sein und das Holz über Tschechien (bahn) nach Österreich - Waldhausen bei Zwettl,...»

«Das ist leider ein "Friedensplan", der keine Chance zur Verwirklichung hat. Und das liegt vor allem an Punkt oder Schritt...»

«Richtig, normaler ukr. Bürger ist Spielball u. Opfer geostrategischer Spielchen der EU-USA !»

KOLLEGGA mit 131 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 55 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 23 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

franzmaurer mit 16 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren