FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Weiterhin keine Einigung in Kiew

0 Kommentare

Den russischen Wedomosti ist heute zu entnehmen, dass es weiterhin keine Einigung der Konfliktparteien in Kiew gibt.

So soll gestern der amtierende Ministerpräsident Janukowitsch bei der Eröffnung der Sitzung des Ministerkabinetts bemerkt haben, dass er bereits eine Woche keine Möglichkeit zur Unterredung mit Präsident Juschtschenko hatte, mit welchem er sich vorher fast täglich traf. Den von Wiktor Juschtschenko unterzeichneten zweiten Ukas vom 25. April über die Verschiebung des Termines der Neuwahlen auf den 24. Juni bezeichnete er als Verletzung aller vorher erzielten Vereinbarungen. Vor allem derjenigen erst einmal die Entscheidung des Verfassungsgerichtes zum ersten Erlass abzuwarten.

Janukowitsch geht davon aus, dass der Präsident mit seinen manipulativen Erlassen und der Entlassung zweier Richter die Arbeit des Verfassungsgerichtes paralysiert habe. Die Verfassungsrichter fanden sich gestern in einer geschlossenen Sitzung zusammen, um die weitere Vorgehensweise zu entscheiden, denn der erste Erlass gilt bereits nicht mehr und es existiert noch keine Klage der Parlamentsabgeordneten zum zweiten Ukas. Die Entscheidung wird dem Pressedienst des Gerichts nach am heutigen Freitag bekannt gegeben.

Der Premier wandte sich an den Präsidenten mit dem Aufruf die Gespräche von Neuem mit einem leeren Blatt zu beginnen. Er schlug vor, die Werchowna Rada zusammen zurufen, um schnellstmöglich die für die vorgezogenen Neuwahlen notwendigen Gesetze zu beschließen. Danach soll an einem runden Tisch die Notwendigkeit der Durchführung besprochen werden.

Ein Mitarbeiter des Präsidenten teilte den “Wedomosti“ mit, dass Juschtschenko nicht beabsichtigt mit Janukowitsch zu reden, da der letztere die mündlich getroffenen Vereinbarungen brach, in dem er bei einer Kundgebung verkündete, dass vorgezogene Parlamentswahlen nur mit vorgezogenen Präsidentenwahlen durchzuführen seien. Juschtschenko sieht die Möglichkeiten für Kompromisse bereits ausgeschöpft, so die Quelle der Zeitung.

Gestern ebenfalls begann die Arbeit der Zentralen Wahlkommission, welche aufgrund der Erkrankung von vier Mitgliedern entscheidungsunfähig war. Dennoch steht die Vorwahlkampagne unter der Drohung des Scheiterns, da weder die Finanzierung, noch Probleme technischer und organisatorischer Art geklärt sind.

Der Politologe Jurij Jakimenko geht davon aus, dass der Präsident seine Gegner in eine Situation gedrängt hat, in der sie die Entscheidung des Verfassungsgerichtes nicht mehr abwarten können. Er ist sich sicher, dass die Mitglieder der Regierungskoalition an den Wahlen teilnehmen werden.
Die Legitimität der Wahlen, aufgrund des Fehlens einer gesetzlichen Basis, sieht dagegen der Politologe Michail Pogrebinskij gefährdet.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 371

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Bringen die Parlamentswahlen für Selenskyjs Partei Sluha narodu / Diener des Volkes die Alleinherrschaft?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)14 °C  Ushhorod13 °C  
Lwiw (Lemberg)12 °C  Iwano-Frankiwsk16 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja8 °C  
Ternopil16 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)14 °C  
Luzk11 °C  Riwne11 °C  
Chmelnyzkyj13 °C  Winnyzja12 °C  
Schytomyr12 °C  Tschernihiw (Tschernigow)13 °C  
Tscherkassy14 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)14 °C  
Poltawa14 °C  Sumy13 °C  
Odessa16 °C  Mykolajiw (Nikolajew)17 °C  
Cherson17 °C  Charkiw (Charkow)15 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)14 °C  Saporischschja (Saporoschje)15 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)15 °C  Donezk15 °C  
Luhansk (Lugansk)15 °C  Simferopol15 °C  
Sewastopol20 °C  Jalta14 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Guten Moegen u. vielen Dank für den Hinweis für den 19.07. auf arte. Bei der Gelegenheit fand ich auch eine andere Reportage über die Krim-Brücke: ... Auch sehenswert.“

„Guten Morgen. Ich hatte damals diese Agentur gefunden, ob die aber OFF ROAD auch im Programm habe, weiß ich nicht: ...“

„Hallo zusammen, ich richte die Papiere, damit ich den dauerhaften Aufenthalt beantragen kann und ich habe festgestellt, dass sich viel geändert hat. Früher mussten doch die Eltern unterschreiben, dass...“

„Campingplatz auf östlicher Seite vom Dnepr ...“

„Das es kaum noch Korbmacher etc. gibt hat aber nichts mit Facharbeitermangel zu tun. Ich kenne einige, die haben alle hingeschmissen da man davon nicht mehr leben kann. Sondern die Tätigkeiten werden...“

„Du hast gelesen dass es um Export geht? Danke, Frank & Robert - alles klar: Streue Asche auf mein Haupt - kommt nicht wieder vor.“

„Hallo Handrij, Kannst du dir bitte mal die Treads von diesem Vorkuta ansehen. Ich glaube so etwas brauchen wir in diesem Forum nicht. Ich bin schon etwas länger dabei, aber wenn solche Mitglieder sich...“

„Toll in Almaty, schöne Menschen dort - die echten Kasachen haben mongoliden Ausdruck im Gesicht - die Grenze nach China, dort KITAI genannt, ist ja auch gleich um die Ecke. - Hoffentlich habt Ihr genug...“

„Ich konnte den Artikel nicht lesen, weil ich ein Adblocker System habe. Hiermit entschuldige ich mich dafür. Ich ging vom Donbass aus!“

„Der Europarat hat nichts mit der EU zu tun!“

„Ich finde den Kommentar des Übersetzers nicht ganz glücklich, da er dazu einlädt, Dinge zu "vereinfachen". Ob die Antwort "Herojam Slawa" nun von der LUN oder der OUN eingeführt wurde, ändert nichts...“

„Guten Tag, das glaube ich unbesehen u. auf alle Fälle. Ich war mit dem Wohnmobil 3 Mon. in Israel, Palästina u. Jordanien, Unmengen russische u. wahrscheinlich auch andere russisch sprechende Nationalitäten...“