FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Der IT-Bereich in der Ukraine: Lohnt es sich, den Beruf zu wechseln?

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Während des Krieges spenden ukrainische Aktivisten für die Armee, kämpfen gegen die Cyberfront, stärken die ZSU, um die russischen Invasoren zu vernichten, und erwerben gleichzeitig neue Kenntnisse.

Dies könnte nicht nur Angehörige anderer Berufe und Tätigkeitsbereiche, sondern auch Ukrainer ermutigen, in den IT-Sektor einzusteigen und ein Teil davon zu werden.

Jeder Ukrainer, der einmal im Ausland war, hat die Kraft unserer Digitalisierung erlebt. Die Dokumente sind elektronisch, die Arzttermine sind online, der Papierkram ist elektronisch, und die Bankkarte kann innerhalb eines Tages mit dem Laptop ausgefüllt werden. Und das ist nur ein kleiner Teil dessen, was die Vertreter der ukrainischen IT-Branche berichtet haben. Das ist die Anziehungskraft, die von allen getragen wird.

Vor dem Krieg war die ukrainische IT-Industrie ein Sektor, der sich in der gesamten Wirtschaft nicht optimal entwickelte. Ende 2021 stiegen die Einnahmen aus dem Dienstleistungsexport um 36 % von 5 Mrd. USD auf 6,8 Mrd. USD (gegenüber 5 Mrd. USD im Jahr 2020), was mehr als 3 % des BIP ausmacht und direkte Steuern in Höhe von 23 Mrd. Hrywnja einbringt. Die Zahl der Fachkräfte stieg gleichzeitig von 244.000 auf 285.000, so dass der Sektor in den letzten drei Jahren bei den Ausfuhren um mehr als das Doppelte und bei der Zahl der Fachkräfte um mehr als 50 % gewachsen ist.

Die Ukraine hat die meisten IT-Absolventen, aber es herrscht ein ständiger Personalmangel, da Länder wie die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich, Israel und Deutschland Entwicklungszentren in der Ukraine unterhalten und an unseren Fachkräften interessiert sind.

Analysten gehen davon aus, dass in diesem Bereich bald bis zu 25.000 Absolventen technischer Fachrichtungen benötigt werden.

Welche Art von Spezialisten werden für den IT-Cluster benötigt? Sind es nur Programmierer und Entwickler?

Übersetzer:    — Wörter: 325

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja1 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)4 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr-1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy3 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)4 °C  
Poltawa2 °C  Sumy1 °C  
Odessa5 °C  Mykolajiw (Nikolajew)6 °C  
Cherson6 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)5 °C  Saporischschja (Saporoschje)5 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)4 °C  Donezk3 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol7 °C  
Sewastopol9 °C  Jalta9 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“

„Vielleicht wäre es besser über russisches Territorium zu gehen, da die Gebiete aktuell zu russischem Gebiet erklärt sind, spielt es auch keine Rolle mehr, direkt den Weg über Russland zu nehmen, und...“